In Kreuzberg haben am Freitagabend Einsatzkräfte des Kommissariats für Brennpunktermittlungen der Polizeidirektion 5 (City) zwei Männer festgenommen, von denen sich einer bei der Festnahme wehrte.

Am Samstagabend beobachteten Polizisten, wie zwei Tatverdächtige gegen 21.50 Uhr das Handy eines 20-jährigen Restaurantgastes auf der Schlesischen Straße stahlen.

Laut Polizei beugte sich der 26-jährige Tatverdächtige mit seinem Ellenbogen so über das auf dem Tisch liegende Telefon, dass es aus dem Sichtfeld des bestohlenen Gastes verschwand. Ein in der Nähe stehender 18-Jähriger habe sich daraufhin so hingestellt, dass die Sicht auf die Geschehnisse für Umstehende zusätzlich erschwert wurde, teile die Polizei mit.

Nach bisherigen Erkenntnissen nahm der 26-Jährige sodann das Handy vom Tisch und das Duo entfernte sich in Richtung Falkensteinstraße, wo die Polizei die beiden Tatverdächtigen festnahm.

Bei der Festnahme habe der 18-Jährige einen Polizeioberkommissar mit Tritten attackiert und ihn leicht an einer Hand und einem Scheinbein verletzt. Die Polizei teilte mit, dass sich daraufhin Umstehende mit den Festgenommen solidarisiert hätten, sodass sich die Polizei gezwungen gesehen habe, Unterstützungskräfte zur Lageberuhigung anzufordern.

Lesen Sie dazu auch

► Polizei sucht nach vermisstem Miroslaw F. (54) aus Falkensee 

► Anti-Terror-Training der Polizei wird plötzlich zu echtem Einsatz

Beide Festgenommenen wurden dem Fachkommissariat für qualifizierten Taschendiebstahl beim Landeskriminalamt überstellt und müssen sich nun wegen des gewerbsmäßigem besonders schweren Diebstahls verantworten. Den 18-Jährigen erwarten zusätzlich Ermittlungsverfahren wegen des tätlichen Angriffs und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.