Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

3:7-Pleite in Iserlohnt: Serie der Kölner Haie reißt bei den Roosters

Köln/Iserlohn -

Die Kölner Haie haben am Sonntag im DEL-Spiel in Iserlohn einen Einbruch erlebt. Mit einem dezimierten Team unterlag die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp den Roosters im Eisstadion am Seilersee mit 3:7 (1:0, 0:5, 2:2). Es war die erste Niederlage der Haie nach sechs Siegen in Serie.

Aufgrund von Corona-Quarantänen fehlten den Haien wie am Freitag beim 2:1 gegen Nürnberg die Profis Moritz Müller, Andreas Thuresson, Patrick Sieloff, Tomas Pöpperle, Julian Chrobot und Maximilian Glötzl. Am Sonntag musste außerdem der angeschlagene Center Quinton Howden passen, sodass die Kölner nur drei Reihen aufbieten konnten.

Ausgeglichene Chancen im ersten Drittel

Im ausgeglichenen ersten Drittel sah es noch gut aus für die Kölner, die in der 19. Minute mit ihrer zweiten Chance in Führung gingen. Sebastian Uvira traf nach Vorarbeit von Mark Olver zum 1:0. Im zweiten Abschnitt erlebten die Haie, bei denen auch noch Stürmer Marcel Barinka angeschlagen ausschied, jedoch ein Debakel. Ihr Defensivspiel funktionierte nicht mehr, die Patzer häuften sich, Torhüter Justin Pogge hielt nicht so sicher wie in den Spielen zuvor.

So wurde aus dem 1:0 ein 1:5. Eric Cornel schoss am Anfang des Mitteldrittels innerhalb von 91 Sekunden das 1:1 und nach einem fatalen Fehlpass von Lucas Dumont im eigenen Drittel das 2:1. Sema Acolatse erhöhte auf 3:1 (30.). Nach dem 4:1 durch Cornel nahm Krupp eine Auszeit.

Nur kurze Freude für KEC

Immerhin organisierten sich die Haie-Profis danach wieder ein wenig. Sie kassierten zwar das 1:5 durch John Broda, schafften es dann aber, wieder mehr zu agieren und nicht nur zu reagieren. Im Powerplay fälschte Alexander Oblinger den Puck nach einem Schuss von Maury Edwards zum 2:5 ab (45.).

Die Freude währte aber nur kurz, denn Brent Aubin ließ drei Minuten später das 6:2 folgen. Der KEC gab trotzdem nicht auf, den Kölnern gelang noch ein Überzahltreffer von Marcel Müller zum 3:6, bevor Casey Bailey den 7:3-Endstand mit einem Treffer ins leere Kölner Tor perfekt machte.

Kölner Haie: Pogge - Edwards, Sennhenn - Roach, Zerressen - Ugbekile, Oblinger - Dumont, Sill, Üffing - Ma. Müller, Olver, Kammerer - Ferraro, Matsumoto, Barinka - Bires, Uvira. – Zuschauer: 1600. – Schiedsrichter: MacFarlane, Iwert. – Strafminuten: Iserlohn 8/Köln 2. – Tore: 1:0 Uvira (18:11), 1:1 Cornel (25:10), 2:1 (26:41), 3:1 Acolatse (29:29), 4:1 Cornel (29:55), 5:1 Broda (35:08), 5:2 Oblinger (44:40), 6:2 Aubin (47:36), 6:3 Ma. Müller (56:02), 7:3 Bailey (58:49).