Germany

38-jähriger Castrop-Rauxeler stirbt an den Folgen von Corona

Drei neue Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet der Kreis Recklinghausen am Freitagmorgen. Einer von ihnen kommt aus Castrop-Rauxel. Ein 38 Jahre alter Mann wurde Opfer der Pandemie. Damit steigt die Zahl auf 85. Gestorben sind auch ein 78-jähriger Mann aus Dorsten und eine 89-jährige Frau aus Gladbeck.

Alle andere Zahlen zur Coronalage zeigen weiter gute Werte. Nur zwei Menschen wurden als Neuinfizierte registriert. Es sind damit 3877. Die Zahl der Gesundeten steigt um 3 auf 3773. Damit sind aktuell noch 19 Menschen als akut infiziert gemeldet.

Die Inzidenz bleibt einstellig und liegt unverändert bei 8,2. Fünf Städte sind inzwischen einstellig, allen voran das weiter coronafreie Waltrop. Die höchste Inzidenz hat Herten mit auch nur 14,6. Der Kreis Recklinghausen liegt laut Landeszentrum für Gesundheit NRW (LZG) bei der Inzidenz mit 10,3 auch kurz vor der Einstelligkeit.

In den Intensivstationen liegen vier Menschen wegen Covid-19

Immer weniger Menschen müssen wegen Covid-19 in den Intensivstationen behandelt werden. Vier Menschen belegen im Kreis eines der 167 Intensivbetten. Drei von ihnen müssen invasiv beatmet werden.

Die Impfquote steigt weiter. Im Kreis Recklinghausen wurden bislang 309.746 Menschen gegen das Coronavirus geimpft, 186.438 sind bereits vollständig geimpft. Da Impfungen von Betrieb- und Privatärzten in diesen Zahlen nicht enthalten ist, gibt der Kreis keine Impfquote an. In NRW sind 30,4 Prozent vollständig geimpft, 52,1 einmal.

Football news:

Tottenham bestraft Kane wegen fehlenden Trainings. Levy wird mit ihm über die Zukunft verhandeln
ROMA-Generaldirektor: Shomurodov hat ein riesiges Potenzial. Seine Qualitäten passen zu Mourinho
Joan Laporte: Moriba wird nicht für Barça spielen und dann gehen. Wir akzeptieren sein Verhalten nicht
Agent Shomurodova: Der Übergang von Eldor zu Roma ist kein Märchen. Für 90% ist es das Ergebnis seiner Arbeit, für 10% - unsere qualitative Arbeit
Richter ALE empfahlen, nicht zu den fragwürdigen Elfmeter, als auf Sterling im Halbfinale der Euro 2020
Chelsea bot mehr als 100 Millionen Euro und Marcos Alonso für Lukaku. Inter weigerte sich, den Belgier zu verkaufen, der FC Chelsea will Inter-Stürmer Romelu Lukaku verpflichten. Laut der Website des Journalisten Gianluca Di Marzio boten die Londoner für ihn mehr als 100 Millionen Euro plus Marcos Alonso, aber Nerazzurri lehnte dieses Angebot ab
Shomurodov über den Wechsel zu Roma: Ich werde alles tun, um meine Fähigkeiten in einem der größten Clubs der Welt zu zeigen