Germany

Befreiungsschlag beim Letzten: Liverpool stoppt Niederlagenserie

Befreiungsschlag beim Letzten Liverpool stoppt Niederlagenserie

8b9d920682e6aedcd8b29ff40b1cfd07.jpg

Jürgen Klopp feiert mit Trent Alexander-Arnold und Sadio Mane.

(Foto: AP)

Jürgen Klopp darf endlich wieder jubeln. Nach vier verlorenen Spielen in der Premier League findet der FC Liverpool beim Tabellenschlusslicht Sheffield United wieder in die Spur – allerdings ist auch etwas Glück dabei.

Der englische Fußballmeister FC Liverpool hat seine Negativserie nach vier Niederlagen gestoppt. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp gewann verdient mit 2:0 (0:0) beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht Sheffield United und rückt damit näher an die Champions-League-Plätze heran. Ein Treffer von Curtis Jones (48. Minute) und ein Eigentor von Sheffields Kean Bryan (64.), der einen Schuss von Roberto Firmino unhaltbar für Torwart Aaron Ramsdale abfälschte, besiegelten den Erfolg.

Ramsdale hatte sein Team in der ersten Halbzeit mit einigen starken Paraden vor dem Rückstand bewahrt. Liverpool war im Stadion Bramall Lane das spielbestimmende Team, aber erneut nicht effizient genug in der Chancenverwertung. Die Reds hatten zudem Glück, als Schalke-Leihgabe Ozan Kabak ein Eigentor unterlief, das wegen der Abseitsposition eines Sheffield-Spielers jedoch nicht zählte. Im Tor für Liverpool stand Adrian, weil Stammkeeper Alisson wegen einer privaten Angelegenheit fehlte.

Gut für Klopp: Nach Verletzungspause gaben James Milner und Naby Keita in der Schlussphase ihr Comeback auf dem Platz. Mit 43 Punkten nach 26 Saisonspielen belegt Liverpool in der Premier-League-Tabelle den sechsten Platz.

Am Donnerstag kommt es in Anfield zum Duell mit Thomas Tuchels FC Chelsea, der als Fünfter nur einen Punkt mehr als die Klopp-Elf hat. Mit einem Heimsieg könnte Liverpool vorerst auch West Ham United, das 45 Punkte hat, vom vierten Platz verdrängen.

Quelle: ntv.de, hul/dpa

THEMEN

Football news:

FA-Diversity-Direktor über Pfeifen auf die Knie: Wenn Sie ein Rassist sind, melden Sie es nicht laut. Wie würdest du dich fühlen, wenn du dein Kind ausgebuht hättest?
Eden Hazard: Ich werde Real Madrid nicht verlassen, wenn ich gescheitert bin. Ich will zeigen, dass der Mittelfeldspieler von Real Madrid und Belgiens Nationalspieler Eden Hazard sicher ist, dass er auch weiterhin für Madrid spielen wird
Mittelfeldspieler de Paul: Messi existiert in einer anderen Dimension, bleibt aber ein Mensch. Wenn er da ist, ist es einfacher
Coman will die Bayern verlassen. Er sei unzufrieden mit dem Gehalt und der Tatsache, dass ihm der 10.Flügelspieler Kingsley Coman den FC Bayern nicht gegeben habe, berichtete Sky Sport Deutschland
Souchek entschuldigte sich für die Worte über Rassismus und Kudel: Meine Äußerungen sind falsch verstanden. Ich bin gegen Rassismus in jeder Form
Bayern-Präsident über Transfers: Im Fußball muss dringend mehr Vernunft herrschen. So viele Klubs leben nicht aus Mitteln von Bayern-Präsident Herbert Heiner hat sich angesichts der durch die Coronavirus-Pandemie ausgelösten Krise über den Zustand des Transfermarkt geäußert
Kroatien wird nicht auf die Knie vor den Spielen der Euro 2020