Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Bei „Body2dance“ stehen Spaß und Leidenschaft am Tanzen im Vordergrund

Seit fünf Jahren gibt es den Verein „Body2dance“. Das FT berichtet, wie alles angefangen hat, und welche Stilrichtung im Fokus steht.

Eching/Pfaffenhofen – „Tanzen ist eine Leidenschaft“: Und genau diese Leidenschaft möchte der 2016 gegründete Verein „Body2dance“ Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen vermitteln – vor allem im Bereich Jazz-Modern-Dance. Heuer feiert der Verein um Vorsitzende Nataly Storz und Stellvertreterin Renate Kogler, der seinen Sitz in Pfaffenhofen hat und seine Kurse in Eching anbietet, sein fünfjähriges Bestehen.

Angefangen hat alles mit einer Elterninitiative, die den begeisterten Tänzerinnen wieder den Spaß am Turniertanz zurückbringen und ihnen die Möglichkeit für ein solides und qualifiziertes Tanzangebot bei überschaubaren Kosten bieten wollte. So begann das erste Training mit Turniertrainerin Yvonne Simianer und dem sofortigen Start in die Solo/Duo/Smallgroup-Saison.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Die neu gegründete Gruppe „l’unite“, welche aus Mädchen bestand, die alle bereits in der Bundesliga getanzt hatten, mussten durch den Vereinswechsel wieder ganz unten anfangen. Doch das war ihnen der Vereinswechsel wert. Sie stellen ihr Können bei den Formationsmeisterschaften unter Beweis und stiegen nach einer Saison sofort in die Oberliga auf. Noch vor dem Saisonstart 2017 wurde die Jugend-Formation Art of Chance gegründet. Auch diese Gruppe startete erfolgreich mit einer Silbermedaille auf ihrem ersten Turnier. Am Ende der Saison wurden sie bayerische Vizemeister.

In der Bundesliga haben sie alle schon getanzt: die Mädels der Gruppe „I’unite“.

Der Beginn des zweiten Vereinsjahres wurde mit der Zulassung zur WM gekrönt. Bei der Deutschen Meisterschaft 2017 der Small-Groups, Duos und Solos konnte sich die Gruppe „l’unite“ und das Duo Leony Storz und Tereza Kogler eine Fahrkarte zur WM sichern.

Neben den Turniergruppen wurden jetzt auch Freizeitgruppen im Bereich Jazz und Modern Dance ins Leben gerufen. Darunter: Kindertanz, Jazzdance für Jugendliche und Ü 40-Jazztanz. Außerdem wurde die Turniergruppe der Kinder, „Young Jumpers“, gegründet, welche nach nur kurzer Trainingszeit auf ihrem ersten Turnier starteten und sich den Sieg holten. Weitere Erfolge im Duo- und Solo-Bereich blieben nicht aus, sodass beim Deutschlandcup mehrere Gruppen, Duos und Solos aus verschiedenen Altersgruppen antreten durften. Der Verein wuchs weiter. Bald entstand auch eine Pre-Ballett-Gruppe für die Allerkleinsten.

Schwierig wurde es schon vor der Corona-Krise

Viel Spaß hatten die Freizeit- und Turniergruppen bei ihren Auftritten. Auch die Vorstände waren aktiv und machten eine Ausbildung zum Turnierbeisitzer für den DVT. Denn auch hier wollte man ehrenamtlich aktiv sein.

Zu Beginn des Jahres 2019 wurde es etwas schwierig. Die Tänzer waren teilweise aus ihren Gruppen entwachsen, doch die hatten sich gerade erst gebildet und wollten nicht auseinander gerissen werden. So startet die ehemalige Jugendgruppe in der Verbandsliga unter dem Namen „La Passion“ und legte ein überwältigendes Ergebnis hin. Gleich im ersten Jahr schaffte sie den direkten Aufstieg in die Oberliga. Die Kindergruppe startete als „La Via“ in der Jugendliga, die kleinste und jüngste Gruppe der Liga. Es gab zwar kein Treppchen, aber sie wurden die Sieger der Herzen.

„Tanzen ist eine Leidenschaft“: Dieses Motto hat sich der Verein „Body2dance“ auf die Fahnen geschrieben.

Auch die Small-Group „Art of Chance“ und verschiedene Solos und Duos konnten in diesem Jahr punkten und sich die Zulassung zur Deutschen Meisterschaft ertanzen. Leider musste durch Krankheitsausfälle die Small Group ihre Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft absagen.

Während der Corona-Pandemie wurden Online-Trainings angeboten. Doch nun geht es wieder normal los. Langsam finden sich die Gruppen wieder zusammen, und es entstehen neue. Dieses Jahr soll dazu dienen, dass die Gruppen sich in Ruhe wieder finden können und ihren Spaß beim Tanzen haben.

Gut zu wissen

Alle Infos zu den Angeboten sowie zum Verein gibt’s im Internet unter www.body2dance.de.