Germany

Berlin-Wahl 2021: So funktioniert die Briefwahl - diese Frist sollten Sie auf jeden Fall berücksichtigen

In Berlin steht am 26. September die Wahl zum Abgeordnetenhaus an. Wählen kann man auch via Briefwahl - dabei sollten Sie jedoch eine Frist nicht aus den Augen verlieren. 

Berlin – Die Bundesrepublik befindet sich auf den letzten Metern des diesjährigen Wahlmarathons. Im September geht mit der Bundestagswahl, den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern und der Wahl des Abgeordnetenhauses in Berlin erneut ein Superwahljahr seinem Ende entgegen. Damit die Stimme bei allen relevanten Wahlen auch gewertet werden kann, gibt es ein paar Punkte zu beachten.

Alle Infos zur Berlin-Wahl 2021 finden Sie in unserem News-Ticker.

Alle fünf Jahre wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt. Dieses Jahr fällt der Wahltag auf den 26. September – zeitgleich mit der Bundestagswahl. Dabei können alle wahlberechtigten Berlinerinnen und Berliner die neuen Parteikonstellationen im Abgeordnetenhaus mitentscheiden. Denn die 130 Plätze im Parlament müssen neu besetzt werden. Doch wie funktioniert die Wahl?

Wahl des Abgeordnetenhauses in Berlin 2021: Wählen in der Wahlkabine oder per Briefwahl

Ähnlich der Bundestagswahl haben alle Wahlberechtigten die Möglichkeit zwei Kreuze zu machen – für die Erst- und Zweitstimme. Dafür erhalten aller Wählerinnen und Wähler zwei Stimmzettel: einen für das Direktmandat eines Wahlkreisabgeordneten (Erststimme) und einen für die Wahl der Bezirks- und Landesliste einer Partei (Zweitstimme). Auf jeder Liste darf nur ein Kreuz gesetzt werden.

Der Wahlkreiskandidat mit den meisten Erststimmen in seinem Wahlkreis erhält das Direktmandat für den Einzug ins Parlament. Aus der Anzahl der Zweitstimmen für eine Partei ergibt sich ihr Anspruch auf Sitze im Berliner Parlament, die je nach Stimmenanteil durch Kandidaten der Landes- und Bezirkslisten einer Partei besetzt werden. Nur die Parteien, die die sogenannte „Fünf-Prozent-Hürde“ knacken, schaffen dabei den Sprung ins Parlament. Sie können ihre Kreuze in der Wahlkabine machen oder per Briefwahl abstimmen. Die Stimmzettel sehen in jedem Fall gleich aus. Doch wie funktioniert die Briefwahl eigentlich?

Beantragung der Briefwahl bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus in Berlin

Die Beantragung der Briefwahl ist simpel. Sie kann seit dem 16. August beantragt werden, und muss bis spätestens 24. September um 18 Uhr im Wahllokal vorliegen. Die Briefwahlunterlagen gelten für alle am 26. September 2021 in Berlin stattfindenden Wahlen und den Volksentscheid. Dabei haben Sie mehrere Möglichkeiten, die Briefwahl zu beantragen:

Berlin-Wahl 2021: Welche Unterlagen erhalte ich für die Briefwahl?

Nach Beantragung der Briefwahl erhalten Sie folgende Unterlagen:

Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus: Wie führen Sie eine korrekte Briefwahl durch?

Die Wahl per Brief ist nur gültig, wenn in der unteren Hälfte des Wahlscheins die „Versicherung an Eides statt zur Briefwahl“ mit der Unterschrift versehen ist. Alle Stimmzettel müssen in den blauen Stimmzettelumschlag gelegt werden, der zugeklebt werden muss. Anschließend stecken Sie den Wahlschein und den blauen Stimmzettelumschlag in den roten Wahlbriefumschlag stecken und kleben diesen zu.

Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen müssen so in den Briefkasten eingeworfen werden, dass sie bis zum Sonntag, den 26. September 2021, 18.00 Uhr, beim zuständigen Bezirkswahlamt eingehen.

Außerdem können Sie ab dem 16. August 2021 in der für Sie zuständigen Briefwahlstelle direkt vor Ort wählen. Dazu müssen Sie nur einen amtlichen Ausweis mit Lichtbild mitbringen.

Kann ich nach Beantragung der Briefwahl dennoch persönlich wählen?

Bei Erteilung eines Wahlscheines für die Briefwahl wird hinter Ihrem Namen im Wählerverzeichnis ein Sperrvermerk eingetragen. Danach können Sie nur noch unter Vorlage des Wahlscheins entweder per Brief oder in ihrem Wahllokal wählen.

Hilfe bei der Wahlentscheidung gibt es übrigens auch im Jahr 2021 wieder durch ein beliebtes Online-Tool. Auf Merkur.de finden Sie den Wahl-O-Mat Berlin, damit Sie kostenlos ihre Präferenz für verschiedene Parteien testen können.

Wahlmarathon in Berlin: Vier Wahlen in der Hauptstadt

Neben der Zusammensetzung des Berliner Abgeordnetenhauses können in den Wahllokalen am Wahltag von 8 Uhr bis 18 Uhr auch noch weitere politische Verantwortlichkeiten entschieden werden: Für Berlinerinnen und Berliner stehen auch die Neuwahlen der Bezirksverordnetenversammlung und die Bundestagswahl an. Und wer dann noch nicht genug vom Wählen hat, kann am 26. September auch seine Stimme für den Volksentscheid „Deutsche Wohnen & Co. enteignen“ der gleichnamigen Initiative abgeben.

Als Stadtstaat müssen die Regierenden der Stadt Berlin, im Gegensatz zu Flächenstaaten, Landes- und Kommunalaufgaben übernehmen. Neben den Plätzen im Berliner Parlament muss auch das Amt des regierenden Oberbürgermeisters neu besetzt werden.

Bei den letzten Wahlen 2016 hatte die SPD mit 21,6 Prozent die Nase vorn, gefolgt von CDU mit 17,6 Prozent, den Linken mit 15,6 und den Grünen mit 15,1 Prozent. Aktuell regiert in Berlin das bundesweit erste Rot-Rot-Grün-Bündnis. Das sagen die aktuellen Umfragen und Prognosen. Weitere Umfragen, Live-Daten und Zahlen finden Sie in unserem Ergebnis-Text mit allen wichtigen Grafiken im Überblick.

Football news:

Rooney ist an Newcastle Interessiert. Der frühere Stürmer von Manchester United und Englands Nationalspieler Wayne Rooney ist an Newcastle Interessiert
Real, Atletico und Inter Mailand Interessieren sich für Österreichs Top-Torjäger Adeyemi
Der Präsident des italienischen Fußballverbandes (FIGC), Gabriele Gravina, glaubt, dass Cristiano Ronaldo nicht die beste Entscheidung für Juventus war
Samuel Umtiti: Ich liebe Barça, ich will hier erfolgreich sein. Ich kann mir keinen anderen Klub vorstellen
Jamie Carrager: Manchester United braucht einen neuen Trainer. Der ehemalige Liverpool-Verteidiger Jamie Carrager meinte, Manchester United müsse den Trainer wechseln, um sich für die Trophäen zu qualifizieren
Antonio Cassano: Ronaldo gehört nicht einmal zu den Top 5 der Geschichte. Messi, Pelé, Maradona, Cruyff und Ronaldo auf einer anderen Ebene
Joaquin ist der erste Spieler des 21. Jahrhunderts, der mit 40+ Jahren in La Liga ein Tor erzielte. Betis-Mittelfeldspieler Joaquin Sanchez erzielte in der 9. Runde von La Liga einen Treffer gegen Alaves. Er assistierte Borja Iglesias, der in der 89. Minute das einzige Tor erzielte