Germany

Bundestagswahl: Armin Laschet unter Druck - Was macht der CDU-Chef, wenn er die Wahl verliert?

Für Armin Laschet steht bei der Bundestagswahl viel auf dem Spiel. Es geht um seine politische Zukunft. Alle Informationen rund um den Kanzlerkandidaten im News-Ticker.

Berlin – Armin Laschet gab sich in der Woche vor der Bundestagswahl kämpferisch. Der Kanzlerkandidat der Union sagte im Konrad-Adenauer-Haus: „Ich bin der festen Überzeugung, dass die Union diese Wahl gewinnen wird.“ Die Bundestagswahl werde „am Wahltag entschieden“ und nicht in Umfragen. Wie sieht es unterdessen mit Laschets Zukunft aus? Was macht der Kanzlerkandidat am Wahltag? Alle Informationen in diesem News-Ticker.

Bundestagswahl 2021: Armin Laschet oder Olaf Scholz? Umfragen sehen SPD-Mann vorne

Die Wahlentscheidung wird Laschet zusammen mit seinem kurz vor der Wahl vorgestellten Zukunftsteam verfolgen. Die Union hofft am Wahltag (alle Infos in unserem News-Ticker), den Trend aus den letzten Umfragen vor der Bundestagswahl doch noch umkehren zu können. Die SPD wurde bei den Meinungsforschungsinstituten durch die Bank vor der CDU/CSU gesehen. Und, besonders bitter für Laschet: SPD-Kontrahent Olaf Scholz war bis zur Wahl der mit Abstand beliebteste Kanzlerkandidat. Laschet verpasste es offenbar, die Massen für sich zu begeistern.

Für diesen Umstand alleine Laschet verantwortlich zu machen, wäre gewiss vermessen. Der Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens, der erst Anfang 2021 zum Parteichef der CDU gewählt wurde, hatte es im Wahlkampf nicht immer leicht. Allen voran der Machtkampf mit CSU-Chef Markus Söder und die anschließenden Sticheleichen aus München waren ein Störfaktor, auf den der 60-Jährige freilich gerne verzichtet hätte. Weil obendrein die gesamte Union immer wieder ein unglückliches Bild abgab und Laschet dieses mit eigenen Patzern garnierte, rutschte die CDU/CSU in den Umfragen immer weiter nach unten.

Armin Laschet vor der Bundestagswahl 2021: Wie ein Lachen den Wahlkampf veränderte

Der 17. Juli hat diesen Wahlkampf zur Bundestagswahl dabei entscheidend verändert. Laschet war am Rande der Flutkatastrophe zu Gast in Erftstadt. Während einer Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war Laschet im Hintergrund zu sehen. Das Problem: Der CDU-Chef lachte.

Nun mag man die Szenerie als Nebensächlichkeit abstempeln, doch das war sie nicht. Paul Ziemiak, Generalsekretär der CDU, musste zuletzt bei Markus Lanz zugeben, dass Laschets Auftritt der Union zumindest nicht geholfen hat. Denn für Laschet ging es daraufhin in den Umfragen nach unten. Das Bild des lachenden Kanzlerkandidaten brannte sich in das Gedächtnis einiger Wählerinnen und Wähler, die zuvor vielleicht noch keine Meinung zum gebürtigen Aachener hatten - auch, weil der politische Gegner den Ball allzu gerne aufnahm. Laschet selbst bedauert das Lachen laut eigener Aussage am meisten.

Armin Laschet (CDU) lacht während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) ein Pressestatement zu den Überschwemmungen in Nordrhein-Westfalen gibt.

Bundestagswahl: Armin Laschet kehrt nicht nach NRW zurück - „mein Platz ist in Berlin“

Seit 2017 ist Laschet Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Der frühere Integrations- und Familienminister des bevölkerungsreichsten Bundeslandes setzte sich bei der Wahl gegen die amtierende Regierungschefin Hannelore Kraft (SPD) durch. Aktuell regiert er zusammen mit der FDP, will im Falle eines Scheiterns bei der Bundestagswahl aber nicht zurück nach Düsseldorf. „Für mich ist klar: Mein Platz ist nach der Bundestagswahl in Berlin“, sagte Laschet im Frühjahr 2021.

Die Entscheidung über seine Nachfolge soll zu einem Zeitpunkt nach Oktober getroffen werden. „Ende Oktober wählen wir einen neuen Landesvorstand, danach entscheiden wir über unsere Aufstellung für die Landtagswahl“, sagte Laschet dem Focus-Magazin. Ein konkretes Datum für seinen Rücktritt gebe es noch nicht.

Bundestagswahl 2021: Armin Laschet - der Kanzlerkandidat der Union im Kurzsteckbrief

Was, wenn Armin Laschet bei der Bundestagswahl verliert? Ungewisse Zukunft

Wie es für Laschet politisch weitergeht, bleibt unterdessen offen. Hält die Union im Falle einer Wahlniederlage an ihrem gerade erst gewählten Parteichef fest? Seine Autorität wäre wohl erheblich geschwächt. Tritt er daher sogar persönlich zurück? Wie reagiert die CSU auf das Abschneiden? Ist man doch nach wie vor davon überzeugt, dass Söder der bessere Kandidat gewesen wäre. Bei der Aufarbeitung werden sich die Christsozialen wohl erst einmal zurückhalten. Die Abrechnung mit Laschet würde Söder im Fall eines echt miesen Ergebnisses der CDU selbst überlassen.

Für Laschet steht am Sonntag in jedem Fall viel auf dem Spiel. Womöglich geht er als der Mann in die Geschichte ein, mit dem die Union nach 16 Jahren CDU-geführter Bundesregierung in die Opposition geht. Oder er macht es wie 2017? Auch gegen Hannelore Kraft hatten den Rheinländer einige Beobachter als Außenseiter gesehen. Als solcher geht er aufgrund der Umfragen auch in die Bundestagswahl. Was danach passiert, bleibt abzuwarten. In diesem News-Ticker erfahren Sie alle wichtigen Nachrichten rund um Armin Laschet und die Bundestagswahl 2021. Auf Merkur.de bekommen Sie alle Infos rund um die Bundestagswahl 2021. Darüber hinaus versorgen wir Sie mit allen wichtigen Daten und Zahlen auf unserer interaktiven Karte mit allen Ergebnissen für Wahlkreise und Gemeinden.(as)

Football news:

Agent Lukaku: Romelu hatte in der vergangenen Saison bei Manchester United Chelsea und Real im Kopf. Chelsea - Die Liebe seiner Kindheit
Siniša Mihajlovic: Osimchen ist ein analphabetischer Spieler im guten Sinne
Piqué ist ein schwuler Spieler, der ein Coming-out gemacht hat: Die Fußballwelt hinkt hinterher, und du hilfst uns, vorwärts zu kommen. Ich danke dir
Juventus angeboten zu unterzeichnen Витцеля Free Agent im Sommer
Vinicius wurde während eines Spiels mit Barça auf rassischem Boden beleidigt. La Liga wird die Staatsanwaltschaft informieren
Christopher Scheyer: Das war unglaublich, was die Spieler des Gegners angeht
Bei Barça sind Piqué, Alba und Busquets unzufrieden. Nach der Entlassung von Trainer Ronald Koeman könnte es beim FC Barcelona zu erheblichen Veränderungen kommen