Germany

Bundestagswahl: Wahlkampf mit Facebook-Werbung – so viel Geld geben die Parteien aus

CDU, SPD, Grüne, AfD, FDP, Linke

Bundestagswahl: Wahlkampf mit Facebook-Werbung – so viel Geld geben die Parteien aus

Fast 600.000 € haben die im Bundestag vertretenen Parteien zwischen dem 14. und 20. September für Werbung auf Facebook und Instagram ausgegeben.

Eine aktuelle Analyse zeigt, was CDU, SPD, Grüne, AfD, FDP und Linke aufwenden, um potenzielle Wähler auf Facebook und Instagram zu überzeugen – und wen sie ansprechen.

Köln – Der Wahlkampf der Bundestagswahl 2021 geht in die Schlussphase: Um die letzten Wählerinnen und Wähler zu mobilisieren, spielen auch die sozialen Medien eine immer wichtigere Rolle. Fast 600.000 € haben CDU, SPD, Grüne, AfD, FDP und Linke allein zwischen dem 14. und 20. September bei Facebook und Instagram gelassen, so eine Analyse der Agentur Social Marketing Nerds aus Köln*.
24RHEIN* zeigt die wichtigsten Erkenntnisse – und welche Partei auf Facebook und Instagram am meisten ausgegeben hat

Die Motive der Parteien erreichen unterschiedlichste Zielgruppen – die SPD fokussiert stark Nordrhein-Westfalen*, die Grünen setzen überdurchschnittlich auf Frauen, die FDP eher auf Männer. (IDZRW/kem) *24RHEIN ist ein Angbeot von IPPEN.MEDIA.

Football news:

Conte ist bereit, Manchester United zu führen, will aber einen 3-Jahres-Vertrag
Mike Richards: Bei Manchester United wollen alle Top-Star sein, nicht laufen und den Ball wegwerfen. Das ist kein Team
Modric über 400 Spiele für Real: Alles von Anfang an perfekt. Er hat sich seinen Traum erfüllt, hier zu spielen
Neville über Solskjaer: Ich hätte nicht gedacht, dass sich die Fans von Manchester United von mir abwenden würden, weil sie denjenigen unterstützen, der die Champions League für uns gewonnen hat
Nach dem 0:5 gegen Liverpool sagte Sulscher den Spielern, dass sie kämpfen müssen, und rief sie zur Einheit auf
Wanda Nara kehrte zu Icardi zurück, nachdem er der Scheidung zugestimmt hatte. Wanda Nara, der Agent von PSG-Stürmer Mauro Icardi, kündigte die Wiedervereinigung mit dem Fußballer an
Uli Hoeneß: Lukas Hernandez muss wegen des vor vielen Jahren Geschehenen ins Gefängnis. Völliger Unsinn, das ist seine Frau, der Ehrenpräsident des FC Bayern, Uli Hoeneß, hat sich über die Situation um Mannschaftsverteidiger Lukas Hernandez geäußert