Germany

Charlène von Monaco – Fürstin wagt ungewöhnlichen Schritt

Fürstin Charlène von Monaco leidet offenbar unter gesundheitlichen Problemen. Zudem ist sie seit Wochen von ihrer Familie getrennt. Jetzt überrascht sie ihre Fans.

Monaco – Eigentlich hatten Gerüchte den Anschein erweckt, Fürstin Charlène sei nicht besonders begeistert davon, dass Fürst Albert Kontakt zu seinen älteren Kindern pflegt – Jazmin Grace Grimaldi aus Fürst Alberts Beziehung mit Tamara Rotolo sowie Alexandre Coste aus der Beziehung mit Nicole Coste.

Ein enger Freund des Paares hat dem Magazin People nun allerdings erzählt, dass Fürstin Charléne Fürst Albert sogar dazu ermutigt haben soll, sich um eine engere Beziehung zu seinen 29- und 18-jährigen Kindern zu bemühen. Er erklärte, dass „Charlene wirklich diejenige war, die versucht hat, die ganze Familie zusammenzuhalten“, wie das Magazin den Insider zitiert.

Fürstin Charlène von Monaco. (Archivfoto)

Fürstin Charlène von Monaco - So veränderte sich ihre Einstellung zu Alberts älteren Kindern

In einem exklusiven Gespräch mit der aktuellen People-Ausgabe bestätigte Albert selbst, dass sich die Beziehung zwischen seiner Frau und seinen älteren Kindern „mit der Zeit weiterentwickelt hat“. Charlène akzeptiere die Kinder inzwischen mehr. Der Insider merkte an, dass Charlènes Bemühungen mit „bestimmten Grenzen und Abmachungen“ einhergehe.

„Sie hat sich in gewisser Weise für die Kinder eingesetzt“, zititert People ihn. „Ich kann jedoch nicht behaupten, dass sie sie die ganze Zeit um sich haben will, weil es an vielen Fronten Streit gibt.“

Die Beziehung zwischen Fürst Albert und Fürstin Charlène sorgte in den gemeinsamen 20 Jahren immer wieder für Aufregung, auch aufgrund der Kinder aus früheren Beziehungen .

So ist Fürst Albert derzeit in regelmäßigem Kontakt mit Jazmin Grace Grimaldi und Alexandre Coste. „Alexandre ist einfach ein entzückender junger Mann, der in einer sehr seltsamen Situation aufwächst.“, zititert People einen Freund der Familie. Der 18-Jährige wird in diesem Herbst ein Studium antreten. Wie ihn unterstützt Fürst Albert auch Jazmin Grace Grimaldi offiziell, obwohl beide von der Erbfolge ausgeschlossen sind. „Albert hat es sich nicht nehmen lassen, Jazmin - eine Schauspielerin und Sängerin, die in der Serie The Marvelous Mrs. Maisel auftrat - zu offiziellen Anlässen einzuladen, wenn sich die Gelegenheit bot“, so der Freund.

Fürstin Charlène von Monaco hat diverse eigene Probleme

Fürstin Charlène gerät derzeit immer wieder in die Medien, da sie offenbar an gesundheitlichen Problemen leidet. So saß sie nach einer komplizierten Operation in Südafrika fest. Örtlichen Medien berichtete sie, ein vor ihrer Reise durchgeführter kieferchirurgischer Eingriff habe ihre Rückkehr hinausgezögert. Beim Fliegen in großer Höhe könne sie den Ohrendruck nicht ausgleichen.

Nachdem Charlène Anfang September in ein Krankenhaus eingeliefert worden war, erklärte die Sprecherin ihrer Stiftung, Chantell Wittstock, der Deutschen Presse-Agentur: „Es war kein Zusammenbruch; die Heilung machte einfach nicht die Fortschritte, die sich die Ärzte erhofft hatten.“ Am Abend gab sie Charlènes Entlassung bekannt. Derzeit ist eine Rückreise Ende Oktober geplant.

Fürstin Charlène war nach Südafrika gereist, um den Kampf gegen die Nashorn-Wilderei zu unterstützen. Aufgrund des langen Aufenthalts entfachte sie jedoch Spekulationen zu einer möglichen Trennung von Fürst Albert.

Auch Fürstin Charlènes Tochter Gabriella geriet zuletzt aufgrund gesundheitlicher Probleme in die Medien: Die Sechsjährige ist nach einem Unfall auf einen Rollstuhl angewiesen. (Tanja Koch) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Vincent Isore/Imago

Football news:

Merson über Sulscher: Jeder andere hätte schon gefeuert. Der ehemalige Arsenal-Stürmer Paul Merson kritisierte Manchester-United-Trainer Ole-Gunnar Sulscher: So etwas habe ich noch nie gesehen. Nichts geht über dieses Ergebnis hinaus. Ich schämte mich, es war nicht der schönste Anblick
Ancelotti über die Entlassung von Coeman: Das ist Teil unserer Arbeit. Das ist mir schon oft passiert . Real-Trainer Carlo Ancelotti hat sich über den Rücktritt seines Barcelona-Kollegen Ronald Koeman geäußert. Hat der FC Barcelona Coeman gefeuert? Das ist Teil unserer Arbeit. Das ist mir oft passiert. Wir müssen weitermachen. Koeman hat alles gegeben, was er konnte, sagte Ancelotti
Barcelona will Luca de Jong im Winter loswerden. Nach der Entlassung von Koeman kann Stürmer Luc de Jong den FC Barcelona im Winter-Transferfenster verlassen
Müller entschuldigte sich bei den Fans für das 0:5 gegen Gladbach: Bayern spielte katastrophal schlecht
Hans-Joachim Watzke: Das Angebot von Manchester United für Holand war besser als wir, aber Raiola entschied, dass Erling bei Borussia besser wäre
Koeman zeigte, wie Barça-Trainer nicht sein sollte. Die Entlassung ist um einen Monat zu spät
Sheringham über Kane: Er spielt nicht mit voller Kraft und gibt kein Beispiel. Tottenham braucht einen Anführer in der Abwehr oder im Mittelfeld