Köln – Manege frei für „Bohemia“! Der Cirque Bouffon präsentiert die Weltpremiere seiner neuen Show am Mittwochabend (19.30 Uhr) am Schokomuseum als Live-Stream. Wegen der strengen Corona-Verordnungen sind (vorerst) keine Live-Vorstellungen erlaubt.

Dafür gehen die Zirkusmacher ein großes finanzielles Risiko ein. Denn zusätzlich zu den elf Top-Artisten aus aller Welt haben sie auch noch eine umfangreiche Video-Crew engagiert, die das Manegen-Happening aus allen Blickwinkeln optimal einfangen soll. Im Zelt (400 Plätze) sind mehrere Kameras fest installiert, aber auch mobile Kameraleute unterwegs.

Teaser-Bild

Anmutig und erotisch: Die Französinnen Katherina und Angelique am Trapez

Foto: id3 Werkstatt für Gestaltung

Zur Vorstellung (2 x 60 Minuten) gehört auch eine 15-minütige Pause, in der das Publikum miteinander chatten kann. Außerdem versprechen die Veranstalter kleine Blicke hinter die Kulissen.

Und nach der Show? „Dann müssen die Artisten aus Frankreich, Schweiz und den USA zunächst wegen Corona in ihre Heimatländer zurück“, so Direktor Frédéric Zipperlin. Die Zirkusmacher hoffen aber nach der Premiere auch auf Live-Vorstellungen mit Publikum im Sommer. Dann würden alle Stars wieder rechtzeitig nach Köln zurückkommen.

Bis Ende August darf das weiße Bouffon-Zelt auf dem Privatgelände am Schokomuseum stehenbleiben. Im September plant der Cirque die Fortsetzung seiner Tournee in Saarbrücken.

Tickets mit Zugangscode (29 Euro) gibt‘s am Mittwoch (5. Mai) noch bis 18 Uhr.