Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Corona in Hessen: Inzidenz steigt auf 55,7 – RKI meldet aktuelle Fallzahlen

Wie geht es in Hessen in der Corona-Krise weiter? Das RKI hat nun die aktuellen Fallzahlen veröffentlicht. (Symbolbild)

Wie entwickelt sich die Corona-Pandemie in Hessen? Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 55,7. Das RKI meldet über 500 Neuinfektionen - der News-Ticker.

Am Sonntag steigt die Corona*-Inzidenz in Hessen von 54,5 auf 55,7. Damit liegt sie unter der bundesweiten Inzidenz von 72,7 (Stand: 3.10 Uhr). Dem Robert-Koch-Institut wurden in den vergangenen 24 Stunden 568 Neuinfektionen gemeldet. Seit Beginn der Pandemie-Aufzeichnungen wurden in Hessen 342.420 Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Hinzu kommen vier neue Todesfälle. Die Gesamtzahl der Todesfälle beträgt 7801.

Die Hospitalisierungsrate in Hessen beträgt am Freitag (15.10.2021) 2,29, sie ist um 0,43 gestiegen. Auf den Intensivstationen befinden sich - Stand Sonntag, 17.10.2021, 6.15 Uhr, - 127 Covid-19-Patienten. Invasiv werden aktuell 77 (+5) Personen beatmet. 1592 (-139) Intensivbetten sind aktuell belegt, 230 (2,5 durchschnittlich pro Standort) sind noch frei.

Stadt/Kreis7-Tage-Inzidenz (Vortag)
Kreis Bergstraße(42,8)
Kreis Darmstadt-Dieburg(48,0)
Kreis Fulda(42,6)
Kreis Gießen(35,0)
Kreis Groß-Gerau(80,1)
Kreis Hersfeld-Rotenburg(31,6)
Hochtaunuskreis(68,3)
Kreis Kassel(39,2)
Lahn-Dill-Kreis(41,8)
Kreis Limburg-Weilburg(45,3)
Main-Kinzig-Kreis(81,1)
Main-Taunus-Kreis(47,2)
Kreis Marburg-Biedenkopf(42,3)
Odenwaldkreis(51,7)
Kreis Offenbach(57,2)
Rheingau-Taunus-Kreis(38,9)
Schwalm-Eder-Kreis(37,3)
Vogelsbergkreis(49,3)
Kreis Waldeck-Frankenberg(37,7)
Werra-Meißner-Kreis(13,0)
Wetteraukreis(45,1)
Stadt Darmstadt(52,1)
Stadt Frankfurt(84,5)
Stadt Kassel(37,3)
Stadt Offenbach(90,6)
Stadt Wiesbaden(50,6)
Durchschnitt Hessen(54,5)

Quelle: Robert Koch-Institut | | Anmerkungen: Aufgrund unterschiedlicher Meldewege können sich die Zahlen des Ministeriums und die der Städte und Kreise leicht unterscheiden. In der Regel sind die Zahlen umso aktueller, je niedriger die Meldeebene. Neuinfektions- bzw. Todesfallwerte unter 0 sind auf Meldekorrekturen zurückzuführen.

Corona-Lage in Hessen: Landesweite Inzidenz bei 54,4

Am Samstagmorgen liegt die Corona*-Inzidenz in Hessen bei 54,5. Damit liegt sie unter der bundesweiten Inzidenz von 70,8 (Stand: 4.33 Uhr). Dem Robert-Koch-Institut wurden in den vergangenen 24 Stunden 614 Neuinfektionen gemeldet. Seit Beginn der Pandemie-Aufzeichnungen wurden in Hessen 341.852 Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Hinzu kommen drei neue Todesfälle. Die Gesamtzahl der Todesfälle beträgt 7797.

Die Hospitalisierungsrate in Hessen beträgt am Freitag (15.10.2021) 2,29, sie ist um 0,43 gestiegen. Auf den Intensivstationen befinden sich - Stand Samstag, 16.10.2021, 7.15 Uhr, - 127 Covid-19-Patienten. Invasiv werden aktuell 72 Personen beatmet. 1731 Intensivbetten sind aktuell belegt, 254 (2,7 durchschnittlich pro Standort) sind noch frei.

Corona-Lage in Hessen: Eine Stadt bei einer Inzidenz von 20

Aktuell scheint sich die Corona-Lage in Hessen etwas zu entspannen. Das zeigt sich auch anhand der Fallzahlen des Robert Koch-Instituts (RKI). Demzufolge nimmt die hessenweite Inzidenz weiter etwas ab und liegt nun bei 55,6 (Stand 14.10.2021, 3.10 Uhr). Am Vortag (Mittwoch, 13.10.2021) betrug sie noch 57,9. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Anzahl der Covid-19-Patienten, die aktuell auf den Intensivstationen in Hessen behandelt werden. Dieser Wert liegt bei 113, der Grenzwert für die nächste Eskalationsstufe beträgt 200 (Stand 14.10.2021, 6.15 Uhr)

Dennoch stecken sich nach wie vor mehrere hundert Menschen mit dem Coronavirus an. Die Neuinfektionen betragen 600, außerdem müssen fünf weitere Todesfälle im Bundesland verzeichnet werden. Trauriger Spitzenreiter in Hessen ist die Stadt Offenbach, die Inzidenz beträgt 91,7 Danach folgt die Stadt Frankfurt (86,9). Die niedrigste Inzidenz kann der Werra-Meißner-Kreis vorweisen, sie liegt aktuell bei 20,0.

In Hessen dürfen auch Supermärkte entscheiden, ob sie die 2G-Regel im Kampf gegen Corona anwenden. Eine Befragung zeigt, was die Unternehmen planen.

Corona-Lage in Hessen: Ein weiterer Todesfall gemeldet

Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen sind in Hessen allgegenwärtig. Nach einer Entspannung die letzten Tage, ist die hessenweite Inzidenz weiter auf 57,9 gesunken (Stand 13.10.2021). Gestern betrug sie noch 61,2 Prozent. Des Weiteren hat das RKI einen weiteren Corona-Todesfall in Hessen registriert.

In Hessen gibt es aktuell (13.10.2021, 9.25 Uhr) etwa 9.600 aktive Covid-19 Fälle. Weiter hat die letzte Woche eine Abnahme von ca. 200 aktiven Corona-Fällen gesehen. Die höchsten Inzidenzen weisen die Stadtkreise Offenbach und Frankfurt mit 95,5 und 93,2 respektive auf, während der Werra-Meißner-Kreis mit einer Inzidenz von 20,0 Hessen-weit am besten da steht.

Corona-Lage in Hessen: Landesweite Inzidenz sinkt

Aktuell scheint sich die Corona-Lage in Hessen etwas zu entspannen. Das zeigt sich auch anhand der Fallzahlen des Robert Koch-Instituts (RKI). Demzufolge nimmt die hessenweite Inzidenz weiter etwas ab und liegt nun bei 61,2 (Stand 12.10.2021, 3.11Uhr). Am Vortag (Montag, 11.10.2021) betrug sie noch 62,6. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt laut Sozialministerium bei 165 (Stand 11.10.2021). Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Anzahl der Covid-19-Patienten, die aktuell auf den Intensivstationen in Hessen behandelt werden. Dieser Wert liegt bei 113, der Grenzwert für die nächste Eskalationsstufe beträgt 200 (Stand 12.10.2021, 6.15 Uhr)

Dennoch stecken sich nach wie vor mehrere hundert Menschen mit dem Coronavirus an. Die Neuinfektionen betragen 368, außerdem müssen vier weitere Todesfälle im Bundesland verzeichnet werden. Trauriger Spitzenreiter in Hessen ist die Stadt Offenbach, die Inzidenz beträgt 117,7. Danach folgt die Stadt Frankfurt (96,7), der Main-Kinzig-Kreis (92,5) und der Kreis Groß-Gerau (91,4). Letzterer befindet sich nun wieder unterhalb der Marke von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage. Die niedrigste Inzidenz kann der Werra-Meißner-Kreis vorweisen, sie liegt aktuell bei 26,0.

Corona-Lage in Hessen: Zwei Regionen überschreiten die 100er-Inzidenz

Wiesbaden – Noch immer ist die Corona-Pandemie in Hessen allgegenwärtig. Immerhin steigt die Inzidenz laut tagesaktueller Fallzahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) derzeit nicht weiter an. Die hessenweite Inzidenz stagniert beinahe und liegt nun bei 62,4. Am Sonntag (10.10.2021) meldete das RKI einen Wert von 62,6. Darüber hinaus registrierte die Bundesbehörde 43 weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus (Stand: 11.10.2021, 3.10 Uhr).

Weiterhin liegen zwei Gebiete in Hessen bei der Inzidenz im dreistelligen Bereich. Offenbach führt nach wie vor das Ranking mit einer Inzidenz von 126,1 an. Danach kommt der Landkreis Groß-Gerau mit 103,0. Frankfurt bleibt nach wie vor knapp unter 100er-Marke. In der Mainmetropole steckten sich 96,7 Menschen innerhalb der vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus an. Die niedrigste Inzidenz hat der Werra-Meißner-Kreis mit aktuell 17,0.

Corona in Hessen: Hospitalisierungsrate ist gesunken

Seit einigen Wochen spielt nicht mehr nur die Inzidenz eine Rolle bei der Beurteilung des Infektionsgeschehens. Der Blick richtet sich nun verstärkt auf die Situation in den Kliniken in Hessen. Darüber geben zwei Parameter Auskunft: die Hospitalisierungsrate und die Auslastung der Intensivstationen.

Gute Nachrichten hat das RKI in puncto Hospitalisierungsrate. Die ist in Hessen weiter gesunken. Das Sozialministerium gab am Mittwoch (13.10.2021) in seiner täglichen Übersicht bekannt, dass der Wert nun bei 1,7 liege - und damit weiter im grünen Bereich. Dieser gilt bis zur Grenze von 8. Am Freitag betrug der Parameter noch 1,86.

Corona-Lage in Hessen: 123 Patienten sind derzeit mit schwerem Covid-Verlauf auf der Intensivstation

Auf den Intensivstationen befinden sich - Stand Mittwoch, 13.10.2021, 9.00 Uhr, - 117 Patienten mit einem schweren Covid-19-Verlauf. Bei 110 von ihnen wurde die Infektion bereits bestätigt, bei 17 von ihnen besteht der Verdacht. Ab 200 greift die erste Stufe des Eskalationskonzepts.

77 Prozent der auf den Intensivstationen behandelten Patienten mit COVID-19 sind nicht vollständig geimpft, also entweder ungeimpft oder teilgeimpft. 19 Prozent sind vollständig geimpft. Bei vier Prozent ist der Impfstatus unbekannt. (judo)