Germany

Cyber-Angriffe: Nato beendet 50. Manöver „Baltops” in der Ostsee

Stopp in Kiel: Mehrere Nato-Schiffe laufen nach Ende des Manövers „Baltops” am Freitag den Marinestützpunkt an. Darunter sind auch das US-Führungsschiff „Mount Whitney” und zwei US-Zerstörer.

Kiel ·

Die Nato will am Freitag ein größeres Manöver im Ostseeraum beenden. Mehrere Marineeinheiten wollen dann den Kieler Marinestützpunkt ansteuern, sagte ein Marinesprecher. „Im Wesentlichen geht es darum, Treibstoff zu bunkern und Pausen zu machen.” In Kiel werden unter anderem das US-Führungsschiff „Mount Whitney” und zwei US-Zerstörer erwartet. Das Gros der Schiffe wird Kiel am Montag wieder verlassen.

Mehr lesen: Was treiben die Eurofighter und der NATO-Tanker über MV?

Seit dem 6. Juni hatten sich nach Marineangaben 40 Marineeinheiten, 60 Flugzeuge und rund 4000 Soldaten an der Übung „Baltops” beteiligt. Neben 16 Nato-Ländern waren auch Schweden und Finnland dabei. Zum ersten Mal waren im Rahmen der Übung auch Verteidigungstaktiken gegen Cyber-Angriffe geplant. Das Manöver findet bereits seit 1972 regelmäßig im Ostseeraum statt.

Mehr lesen: Ausflugsschiff trieb manövrierunfähig auf der Ostsee

Football news:

Tottenham bestraft Kane wegen fehlenden Trainings. Levy wird mit ihm über die Zukunft verhandeln
ROMA-Generaldirektor: Shomurodov hat ein riesiges Potenzial. Seine Qualitäten passen zu Mourinho
Joan Laporte: Moriba wird nicht für Barça spielen und dann gehen. Wir akzeptieren sein Verhalten nicht
Agent Shomurodova: Der Übergang von Eldor zu Roma ist kein Märchen. Für 90% ist es das Ergebnis seiner Arbeit, für 10% - unsere qualitative Arbeit
Richter ALE empfahlen, nicht zu den fragwürdigen Elfmeter, als auf Sterling im Halbfinale der Euro 2020
Chelsea bot mehr als 100 Millionen Euro und Marcos Alonso für Lukaku. Inter weigerte sich, den Belgier zu verkaufen, der FC Chelsea will Inter-Stürmer Romelu Lukaku verpflichten. Laut der Website des Journalisten Gianluca Di Marzio boten die Londoner für ihn mehr als 100 Millionen Euro plus Marcos Alonso, aber Nerazzurri lehnte dieses Angebot ab
Shomurodov über den Wechsel zu Roma: Ich werde alles tun, um meine Fähigkeiten in einem der größten Clubs der Welt zu zeigen