Germany

DANKE sagen und innehalten

Birkenfeld

Auf Einladung des Frauenkreises Birkenfeld (KDFB) gingen 16 Frauen aus Birkenfeld, Karbach und Urspringen den GeDANKenweg der Gemeinde Greußenheim.
Auf Einladung des Frauenkreises Birkenfeld (KDFB) gingen 16 Frauen aus Birkenfeld, Karbach und Urspringen den GeDANKenweg der Gemeinde Greußenheim.
Foto: Johannes Pöschl | Auf Einladung des Frauenkreises Birkenfeld (KDFB) gingen 16 Frauen aus Birkenfeld, Karbach und Urspringen den GeDANKenweg der Gemeinde Greußenheim.

Auf Einladung des Frauenkreises Birkenfeld (KDFB) gingen am 30. Juli 16 Frauen aus Birkenfeld, Karbach und Urspringen den GeDANKenweg der Gemeinde Greußenheim. Sie wurden angeleitet durch die inspirierende Führung von Clarissa Pöschl, einer der Ideengeberinnen des GeDANKenweges. So gingen die Frauen in Stille, achtsam, auf die Geräusche der Natur und des eigenen Inneren lauschend diesen besonderen Weg. Die Skulpturen und Texte an den sechs Stationen, die auf circa 2,5 Kilometern durch einen wunderbaren Laubwald führten, brachten die Frauen in Kontakt mit ihrem eigenen Inneren und verschiedenen Phasen ihres Lebens. „Alles ist Geschenk“ - dieser Satz zog sich wie ein roter Faden durch die etwa zweistündige Führung. Am Ende stand ein großes DANKE aller Teilnehmerinnen für den Weg, für neue Lebenseinsichten und Ausblicke. „Die Stille im Wald, verbunden mit den meditativen Gedanken, hat einfach gutgetan“. „Eine wirkliche Auszeit für mich, die sollte ich mir im Alltag öfter mal gönnen“ - so die Bilanz von zwei Teilnehmerinnen am Ende des Weges.

Von: Christiane Hetterich, Pastoralreferentin, Birkenfeld

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen

Birkenfeld

Pressemitteilung

Laubwälder

Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten

Wald und Waldgebiete

Aktuellste Älteste Top

Football news:

Gian Piero Gasperini: Atalante ist nutzlos, den Scudetto zu betrachten. Inter Mailand, AC Mailand und Napoli
Lewandowski hat die Torjägerserie von 19 Spielen für die Bayern unterbrochen. München-Stürmer Robert Lewandowski war seit Februar für die gesamten 90 Minuten gesperrt, konnte aber keinen Treffer erzielen. Damit hat der polnische Stürmer die Torjägerserie unterbrochen, die 19 Spiele betrug, davon 15 in der Bundesliga. Zuletzt war Lewandowski am 11.Februar dieses Jahres ohne Gegentor vom Platz gegangen. In den nächsten sieben Monaten hat er immer in den Spielen für den FC Bayern geschossen
Müller lag vor Rummenigge und kam mit 218 Toren auf Platz 3 in der Liste der besten Bayern-Torschützen: Thomas Müller erzielte im Bundesliga-Spiel gegen Greuther Fürth das Tor. Dieser Ball wurde für den 32-jährigen Deutschen im Münchner Kader zum 218. Damit lag Müller vor Karl-Heinz Rummenigge und kam auf den dritten Platz in der Liste der besten Bayern-Torschützen. Mehr für den Verein erzielten nur Robert Lewandowski (305) und Gerd Müller (523)
Trainer Reims Garcia könnte Coeman in Barcelona ersetzen
Tebas über die WM alle 2 Jahre: Totaler Wahnsinn und Irrtum. Verletzung des Fußballökosystems
Gegen Präsident Anger laufen zwei neue Ermittlungen im Fall des sexuellen Missbrauchs
Wenn Mbappe eine Qualität hat, dann ist das Bescheidenheit. Pochettino über die Worte von Trainer Metz über Kilian