Lust auf erotisches Allgemeinwissen? Im zweiten Teil des B.Z.-Sexikons finden Sie heute die Buchstaben N bis Z.

von Antonia Wagners

▶︎ Narratophilie: So wird ein Fetisch bezeichnet, der nichts anderes als Dirty Talk bedeutet. Wer dem anderen also gern ein paar „schmutzige“ oder obszöne Dinge ins Ohr flüstert, ist narratophil. Das kommt aus dem Lateinischen vom Wort narrare und bedeutet erzählen.

▶︎ Oxytocin ist bekannt als Kuschelhormon, Bindungshormon und Mutter-Kind-Hormon. Es wirkt als Neurotransmitter im Gehirn und löst ein äußerst positives Empfinden aus.

▶︎ Polyamorie: Wenn man mehr als eine(n) liebt – und das auch okay ist. Jeder ist einfach mit mehreren zusammen, alle wissen davon und finden es gut, wie es ist.

▶︎ Queening bezeichnet eine Spielart der Lust, bei der ein Partner sein Geschlechtsteil auf dem Gesicht des anderen platziert, um es mit dem Mund stimulieren zu lassen. Bekannt auch als Facesitting.

▶︎ Rec Sex steht für Recreation Sex – ein meist unverbindliches Liebesspiel zur Entspannung. In der Regel findet das mit jemandem statt, den man nur zum Geschlechtsverkehr trifft.

▶︎ Beim Sandwich – bekannt auch als Doppelpenetration – hat eine Frau gleichzeitig Sex mit zwei Männern. Während der eine vaginal in sie eindringt, befriedigt sie der zweite meist anal.

Lesen Sie auch

▶︎Das große Sexikon – heute von A bis M

▶︎ Tossing: Ist ein britischer Slang-Begriff für die Selbstbefriedigung des Mannes. Übrigens: Laut einer Studie tun 90 Prozent der deutschen Männer es regelmäßig!

▶︎ Der U-Punkt gilt wie der G-Punkt als Lust-Hotspot. Er befindet sich zwischen Klitoris und Vagina, direkt am Eingang der Harnröhre (lat. Urethra).

▶︎ Vanille-Sex ist das komplette Gegenteil vom harten SM. Beim Vanille-Sex (auch Blümchen-Sex genannt) geht es sehr zärtlich, romantisch und gefühlvoll zur Sache.

▶︎ Wiener Auster: Für diese Stellung braucht es Gelenkigkeit. Denn SIE liegt auf dem Rücken und legt ihm während der Vereinigung ihre Unterschenkel auf die Schultern. Sehr intensiv, und der G-Punkt wird auch stärker bearbeitet.

▶︎ Xenophilie: Wer auf Sex mit Wildfremden steht, mag nicht nur One-Night-Stands, sondern liebt den Kitzel des Unbekannten. Dabei wird – im Gegensatz zum ONS – auch vorher nicht lange geflirtet oder an der Bar noch einer getrunken, sondern es geht quasi direkt zur Sache.

▶︎ Yoni steht im Kamasutra für das weibliche Geschlechtsorgan. Und das wiederum ist aufgeteilt in Gazelle, Stute oder Elefantenkuh. Wenig schmeichelhafte Begriffe, um die Tiefe und Weite der Vagina zu umschreiben …

▶︎ ZK ist die gängige Abkürzung für Zungenkuss. Häufig verwendet in erotischen Kontaktanzeigen.