Germany

„Den töte ich!“: Zoff auf dem Feld eskaliert bei Drittliga-Spiel – Dotchev greift ein

Magdeburg -

Der 1. FC Magdeburg ist seit der Übernahme von Trainer Christian Titz (50) weiterhin nicht zu stoppen und siegte auch am Samstag (8. Mai) gegen den MSV Duisburg. Doch über das 3:2 redete nach dem Spiel keiner mehr – dafür umso mehr über Magdeburgs Alexander Bittroff (32) und Duisburg-Oldie Aziz Bouhaddouz (34). Die hatten sich kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit in die Haare gekriegt. Sogar Duisburg-Trainer Pavel Dotchev (55) musste eingreifen, um Schlimmeres zu verhindern. Was war passiert?

Der Situation vorausgegangen war ein Rempler gepaart mit einem verbalen Austausch zwischen den beiden Streithähnen. Dann brüllte Bouhaddouz deutlich hörbar: „Den töte ich!“ Doch was hat den Duisburger derart auf die Palme gebracht?

Magdeburg – Duisburg: Aziz Bouhaddouz bedroht Alexander Bittroff

Bouhaddouz soll laut „Bild“ direkt nach der Aktion erklärt haben, dass Bittroff seine tote Mutter beleidigt hätte. Das war zu viel des Guten für den ehemaligen Nationalspieler Marokkos, der nur mit Mühe zurückgehalten werden konnte. Schiedsrichter Tom Bauer (24) zeigte lediglich Gelb – eine milde Entscheidung.

Weiter ging es für den Angreifer trotzdem nicht: Ex-Viktoria-Coach Pavel Dotchev nahm Bouhaddouz vom Platz, erklärte nach Abpfiff: „Ich habe den Spieler rausgenommen, weil er sehr emotional war, er hatte Tränen in den Augen. Mir war klar, in der zweiten Halbzeit ist er sehr gefährdet. Ich weiß ganz genau, was gesagt worden ist, aber ich kann das jetzt nicht vor der Kamera sagen.“

Dotchev weiter: „Da sind die Emotionen hochgekocht. Das gehört nicht auf den Platz. Die Spieler müssen sich beherrschen. Wenn Bittroff Mut hat, dann soll er das selber sagen“.

Bittroff und Bouhaddouz wurden nach Abpfiff von den Trainern zum gemeinsamen Gespräch gebeten. Coach Christian Titz versuchte die Situation zu beruhigen: „Damit ist das Thema beendet.“ Von den beiden Hauptprotagonisten äußerte sich im Anschluss keiner zu den Geschehnissen. (jpg)

Football news:

Tottenham ist für Barcelonas Ex-Trainer Valverde Interessant: Tottenham sucht weiter nach einem neuen Cheftrainer. Nach Informationen des Journalisten Fabrizio Romano gehört Ernesto Valverde, der früher den FC Barcelona leitete, zu den Kandidaten. Die Ausarbeitung dieser Variante befindet sich in der Anfangsphase. Für Tottenham sind auch der ehemalige Schalke-Trainer Ralf Rangnick und Erik ten Hag von Ajax Amsterdam Interessant
Sanches über 2:4 gegen Deutschland: Portugal hätte den Rückstand verkürzen können. Natürlich stand es 2:4, aber wir hatten noch Chancen, wie die Deutschen zu punkten. Es war eine Begegnung zweier toller Mannschaften
Spiel in der Todesgruppe: Frankreich fast in den Playoffs, Portugal braucht wenigstens ein Unentschieden
Bastian Schweinsteiger:Nicht nur wegen der 3 Punkte, sondern auch wegen des Deutschland-Spiels hat der ehemalige deutsche Nationalspieler Bastian Schweinsteiger das Länderspiel gegen Portugal (4:2) bei der Euro 2020 gewonnen
Nunu Gomes: Deutschland hat stärker und klüger gespielt als Portugal. Probleme gab es von der ersten Minute
Ronaldo brach über das Tor mit einem Freistoß im Spiel gegen Deutschland
Gosens erzielte 4 Tore für Portugal. Es ist Zeit, sich an die Geschichte von Ronaldos Trikot zu erinnern