SIE ist auf allen vieren, ER greift ihre Hüften. Was für ein sexy Anblick, was für ein intensives Gefühl. Im letzten Teil der Mini-Serie über die beliebtesten Stellungen der Deutschen geht es heute um die Hündchenstellung, auch Doggy Style genannt oder in der Fachsprache a Tergo.

In Filmen und Serien werden Paare besonders gern in dieser Position gezeigt – sie sieht einfach extrem heiß aus. In leidenschaftlichen Momenten landen Mann und Frau auch im wahren Leben regelmäßig in der Hündchenstellung.

Der Liebesakt von hinten belegt Platz 3 in den Stellungs-Charts der Deutschen.

Bei der Nummer von hinten sind die Rollen klar verteilt. Er ist aktiv und dominiert das Geschehen, sie lässt ihn gewähren. Guter Sex ohne Augenkontakt, heftig und hemmungslos. Ein Psycho-Spielchen, das vielen Paaren zu gefallen scheint.

Fans des heißen Treibens von hinten kommen auch in den Genuss handfester körperlicher Vorteile. Der Doggy Style erlaubt eine tiefe Penetration.

Variiert die Partnerin die Höhe ihres Beckens – indem sie sich mal auf den Händen, mal auf den Unterarmen abstützt – kann er verschiedene erogene Zonen stimulieren. Nicht wenige Frauen berichten, dass sie den magischen G-Punkt zum ersten Mal in der Hündchenstellung gespürt haben.

Weiterer Pluspunkt: Der Mann hat während des Akts die Hände frei und kann Brüste und Klitoris seiner Liebsten ausgiebig verwöhnen. Sie selbst hat auch freie Bahn, um zwischendurch bei sich Hand anzulegen.

Lesen Sie auch

► Die beliebtesten Stellungen der Deutschen, Teil 1: Die Missionarsstellung

► Die beliebtesten Stellungen der Deutschen, Teil 2: Die Reiterstellung

Das Schöne an dieser Sex-Variante ist, dass es Situationen gibt, die wie geschaffen dafür zu sein scheinen.

► Morgens: Ungeputzte Zähne und wuschelige Haare fallen nicht weiter auf, praktisch!

► Spontan: Der Doggy Style funktioniert auch im Stehen – im Türrahmen oder über einen Tisch gebeugt.

► Medizin: Wissenschaftler der kanadischen Universität Waterloo empfehlen es besonders Frauen mit Rückenschmerzen. Wichtig: Beckenboden anspannen, nicht ins Hohlkreuz fallen.

Übrigens: Auf den Plätzen vier bis sechs der beliebtesten Positionen folgen die Löffelchenstellung, die 69 und Sex im Stehen. Dazu machen wir demnächst dann mal eine Mini-Serie auf dieser Seite.