Germany

„Eine Einladung für Spott und Hohn“: Anke Engelke über Köln und die zweite LOL-Staffel

Köln -

Anke Engelke ist nach dem Erfolg der ersten Staffel auch in der „Last one Laughing“-Staffel 2 dabei, die ab Anfang Oktober bei Amazon zu sehen ist. In der neuen Folge des Köln-Podcasts „Talk mit K“ spricht die Schauspielerin, Komikerin, Synchronsprecherin und Sängerin über neue und alte Gegnerinnen und Gegner in der zweiten Staffel, aber auch auch über veganen Käse, Kuchen backen und den FC-Geißbock Hennes. „Köln ist ja eine Einladung für Spott und Hohn“, sagt sie über ihre langjährige Wahlheimat, erklärt dafür aber umso ausführlicher, welche Orte sie in Köln besonders mag.

Sie erklärt außerdem, warum sie im Gegensatz zu vielen Kolleginnen und Kollegen aus ihrer Branche keine Wahlempfehlung für den 26. September abgibt und warum sie bestimmte Rollen, die sie früher gespielt hat, heute nicht mehr spielen würde.

Außerdem spricht Engelke über die Netflix-Serie „Das letzte Wort“, in der sie die Hauptrolle spielt und die gerade den Deutschen Fernsehpreis gewonnen hat. Ihr unbedingtes Ziel in der LOL-Staffel 2 lautet übrigens: gewinnen.

Football news:

Ronaldo hat den Rekord von Casillas in der Anzahl der Spiele im Europapokal gebrochen - 187
Alba über 1:0 gegen Dynamo: Ich gab Piqué einen Pass-Bonbon. Barcelona passt gut zum Clásico
Barcelona spielte bei dieser Auslosung der Champions League zum ersten Mal zu Null
Sulscher vor Atalanta: Großes Spiel. Ich habe mit den Spielern darüber gesprochen, sie werden sich einbringen
Pavel Nedved: Juve steht kurz vor einer Vertragsverlängerung mit Dybala. Juventus-Vizepräsident Pavel Nedved hat sich über die Aussichten von Stürmer Paulo Dybala geäußert, der wegen einer Verletzung das Spiel gegen Zenit St. Petersburg in der Champions League verpasst hat
Mourinho über Newcastle: Ich verlasse Roma nicht, lasse meine Spieler nicht zurück
Infantino über die WM alle 2 Jahre: Es ist schwer, Innovationen in Sachen 100 Jahre unverändert zu akzeptieren. FIFA-Präsident Gianni Infantino hat sich alle zwei Jahre für eine WM ausgesprochen