Germany

Eine neue internationale Expertenkommission stellt fest, dass der weltweite Kampf gegen das Rauchen ins Stocken geraten ist

The International Commission to Reignite the Fight Against Smoking

London (ots/PRNewswire)

Die weltweiten Bemühungen zur Beendigung des Rauchens sind ins Stocken geraten und bedürfen einer drastischen Überarbeitung, um zu verhindern, dass in diesem Jahrhundert eine Milliarde Menschen sterben, so ein neuer Bericht von fünf führenden Experten, die Mitglieder der Internationalen Kommission zur Wiederbelebung des Kampfes gegen das Rauchen sind.

Weltweit rauchen schätzungsweise 1,14 Milliarden Menschen Tabak. Fast 8 Millionen Menschen sterben jedes Jahr an tabakbedingten Ursachen. Seit der Schaffung des Rahmenübereinkommens der Weltgesundheitsorganisation zur Eindämmung des Tabakkonsums (WHO-FCTC) vor 18 Jahren ist die Tabaknachfrage zwar zurückgegangen, aber viel zu langsam und in einigen Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen (LMICs) überhaupt nicht.

Die Kommission wurde eingesetzt, um eine Reihe von Maßnahmen zu empfehlen, die ein rasches Ende des Rauchens bei Erwachsenen und des Konsums anderer giftiger Tabakerzeugnisse ermöglichen. Unter dem Vorsitz von Botschafter a.D. James K. Glassman, dem ehemaligen US-Unterstaatssekretär für öffentliche Diplomatie und öffentliche Angelegenheiten, gehören der Kommission Vertreter aus Indien, Indonesien, Südafrika und dem Vereinigten Königreich an.

Ein Hauptaugenmerk des Berichts liegt auf dem Versagen von Regierungen und internationalen Organisationen, auf die besonderen Bedürfnisse von Entwicklungsländern sowie auf die Bedürfnisse von Randgruppen in Ländern mit hohem Einkommen einzugehen.

Der Bericht stellt fest, dass die Zahl der durch Zigaretten und andere schädliche Formen des Tabaks verursachten Todesfälle von 100 Millionen tabakbedingten Todesfällen im 20. Jahrhundert auf eine erschütternde Zahl von einer Milliarde tabakbedingter Todesfälle im 21. Jahrhundert ansteigen wird, wenn sich die derzeitigen Trends fortsetzen.

Auch die wirtschaftlichen Folgen des Tabakkonsums sind beeindruckend: Sie machen bereits schätzungsweise 6 % aller weltweiten Gesundheitsausgaben aus - etwa eine halbe Billion Dollar - und werden weiter steigen.

Der Bericht enthält 19 Empfehlungen, darunter die Ausweitung des Zugangs zur Schadensbegrenzung beim Tabakkonsum in LMICs und die Aufforderung an alle Tabakunternehmen, einen Plan zur schrittweisen Abschaffung hochriskanter brennbarer Produkte zu entwickeln.

Kommissar Botschafter a.D. James K. Glassman sagte:

"Rauchen ist heute die größte Herausforderung für die öffentliche Gesundheit in der Welt. Wir brauchen Mut, Vorstellungskraft und die Erkenntnis, dass die Verbraucherpräferenzen und die neuen Technologien die Kräfte sind, die den notwendigen Wandel vorantreiben werden.

Wir verfügen jetzt über das wirksamste Entwöhnungsinstrument der Geschichte: eine Technologie, die Nikotin ohne die durch die Verbrennung von Tabak verursachten Gesundheitsgefahren liefert. Public Health England stellte fest, dass E-Zigaretten zu 95 % weniger schädlich sind als brennbare Zigaretten. Das dürfen wir nicht ignorieren. Indem wir die besten wissenschaftlichen Erkenntnisse mit einer intelligenten öffentlichen Politik verbinden, kann die Geißel des Rauchens beseitigt werden."

Der Bericht kann hier abgerufen werden: https://www.fightagainstsmoking.org/

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1633280/Total_Number_of_Tobacco_Users_Per_Country_Infographic.jpg

Original-Content von: The International Commission to Reignite the Fight Against Smoking, übermittelt durch news aktuell

Football news:

Al-Sadd Javi hat 34 Spiele in der Qatar League nicht verloren - das ist Vereinsrekord. Liga-Rekord - 41 Spiele
Nagelsmann über Hernandez: Er hat gute Laune, kein Gefühl, dass er sich wegen des Gefängnisses Sorgen macht
Tuchel über den Sieg gegen Southampton: Ein intensives Spiel. Es war ein intensives Spiel, die Zuschauer sollten es mögen, fasste Chelsea-Trainer Thomas Tuchel die Partie, in der sein Team den FC Southampton durchlief, zusammen. Offener Kampf, intensives Spiel
Pioli über 1:0 gegen Torino: Milan kontrollierte das Spiel. Torino hat die Punkte nur all-in gemacht
Arteta über das 2:0 gegen Leeds: Wir haben viele Punkte gemacht, besser und stärker gespielt
Giroud nach Torino-Siegtor: Milan hat gut gespielt. Ich denke, wir haben gut gespielt. Torino ist ein starkes Team, nimmt den Ball aggressiv weg. Ich bin sehr zufrieden, dass wir gut ins Spiel gestartet sind, Torino wenig vor unseren Toren aufgebaut hat. Das heißt, wir waren gut in der Defensive
Chelsea gewann im dritten Elfmeterschießen in Folge. Es war der dritte Sieg in Folge des Londoner Klubs im Elfmeterschießen. Zuvor hatte Chelsea in der gleichen Weise gegen Aston Villa im 1/16-Finale des Ligapokals (1:1, Pen. 4:3) Und Villarreal im UEFA-Supercup (1:1, Pen. 6:5)