Germany

Einsatz in Düsseldorfer Hotel: Polizei gibt nach Kofferfund Entwarnung

Einsatz in Düsseldorfer Hotel Polizei gibt nach Kofferfund Entwarnung

Spektakuläre Szenen in einem Düsseldorfer Hotel: Nach einem Waffenfund rücken Spezialkommandos aus und evakuieren das Gebäude. Es kommt zu einer Festnahme. Zum Fall für die Sprengstoffexperten wird zwischenzeitlich ein bei dem Einsatz entdeckter Koffer.

Nach dem Fund eines verdächtigen Koffers in einem Düsseldorfer Hotel haben die Ermittler Entwarnung gegeben. In dem am Freitag bei einem Großeinsatz mit Spezialkräften entdeckten Gepäck seien Kleidung und Reiseutensilien gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Der Koffer war zuvor von Sprengstoffexperten untersucht worden.

Mehrere Spezialeinsatzkommandos waren am Freitag nach dem Fund einer Schusswaffe in einem der Hotelzimmer ausgerückt und durchkämmten mit zahlreichen Beamten stundenlang das geräumte Gebäude. Ein Mann, dem die Waffe zugerechnet werde, wurde festgenommen. Dabei handelt es sich nach Angaben des Polizeisprechers um einen 40 Jahre alten Hotelgast. Er sei vernommen worden und befinde sich in Gewahrsam. Die Polizei machte keine Angaben, wo der Koffer gefunden wurde und wer der Besitzer ist.

Panzerwagen im Einsatz

Die Polizei war am Freitag durch einen Zeugenhinweis alarmiert worden. "Bereits kurz nach Beginn des Einsatzes konnte eine akute Gefahrenlage zunächst nicht ausgeschlossen werden", erklärten die Ermittler. Einheiten mit Spezialfahrzeugen - darunter ein Panzerwagen - kamen zum Einsatzort. Die umliegenden Straßen wurden weiträumig abgesperrt.

Am Morgen waren die meisten Einsatzkräfte nach Polizeiangaben abgezogen. "Die Maßnahmen am Hotel sind weitgehend abgeschlossen", sagte der Sprecher. Das Hotel im Stadtteil Oberbilk sollte für den Betrieb wieder freigegeben werden.

Nach Angaben des Polizeisprechers hatten Dutzende Gäste und das Personal das betroffene Hotel am Freitag verlassen müssen. Alle seien in Sicherheit gebracht worden. Die Einsatzkräfte und das Hotel hätten die Gäste betreut und sich um die Unterbringung gekümmert. Die Ermittlungen zu dem Verdächtigen liefen weiter. Der Festgenommene sei "bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten", hieß es bereits am Freitag.

Football news:

Conte ist bereit, Manchester United zu führen, will aber einen 3-Jahres-Vertrag
Mike Richards: Bei Manchester United wollen alle Top-Star sein, nicht laufen und den Ball wegwerfen. Das ist kein Team
Modric über 400 Spiele für Real: Alles von Anfang an perfekt. Er hat sich seinen Traum erfüllt, hier zu spielen
Neville über Solskjaer: Ich hätte nicht gedacht, dass sich die Fans von Manchester United von mir abwenden würden, weil sie denjenigen unterstützen, der die Champions League für uns gewonnen hat
Nach dem 0:5 gegen Liverpool sagte Sulscher den Spielern, dass sie kämpfen müssen, und rief sie zur Einheit auf
Wanda Nara kehrte zu Icardi zurück, nachdem er der Scheidung zugestimmt hatte. Wanda Nara, der Agent von PSG-Stürmer Mauro Icardi, kündigte die Wiedervereinigung mit dem Fußballer an
Uli Hoeneß: Lukas Hernandez muss wegen des vor vielen Jahren Geschehenen ins Gefängnis. Völliger Unsinn, das ist seine Frau, der Ehrenpräsident des FC Bayern, Uli Hoeneß, hat sich über die Situation um Mannschaftsverteidiger Lukas Hernandez geäußert