Germany

Er war Zeuge im Eichmann-Prozess - Holocaust-Überlebender Joseph Kleinman verstorben

Er war Zeuge im Eichmann-Prozess Holocaust-Überlebender Joseph Kleinman verstorben

Der Holocaust-Überlebende Joseph Kleinman (✝︎91) vor seiner Corona-Impfung im Januar
Der Holocaust-Überlebende Joseph Kleinman (✝︎91) vor seiner Corona-Impfung im JanuarFoto: AP

Der Holocaust-Überlebende Joseph Zalman Kleinman ist Dienstag im Alter von 91 Jahren in Jerusalem verstorben.

Er hatte 1961 als Zeuge im Prozess gegen den Nazi-Kommandanten und einen der Haupt-Organisatoren des Holocausts, Adolf Eichmann*, ausgesagt.

Kleinman wurde im Januar 1930 in der Slowakei geboren. Er war Überlebender des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau, in das er im Alter von 14 Jahren deportiert wurde. Seine Mutter, sein Vater und seine Schwester wurden dort durch die Nazis ermordet.

Joseph Kleinman war einer der heute weniger als 180 000 Holocaust-Überlebenden, die in Israel leben.

Zu seiner Einsperrung in Auschwitz sagte er zu AP: „Im Sommer 1944 wurden 3000 junge Männer im Alter von 14 bis 16 in Auschwitz zusammen gepfercht … in schlimmem Zustand und akuter Hungersnot. Wir waren dort den ganzen Sommer und zu den hohen Feiertagen, an Neujahr und Yom Kippur, waren fast alle ermordet worden.“

Nach dem Krieg emigrierte Kleinman nach Israel.

Zu Beginn dieses Jahres hatte sich Kleinman gegen das Coronavirus impfen lassen und mit der Nachrichtenagentur AP gesprochen. Er sei in seinem Leben oft mit Krankheiten in Kontakt gekommen, sowohl während seiner Inhaftierung in Auschwitz als auch anschließend in Unterkünften für Binnenflüchtlinge, so Kleinman zu AP.

Joseph Kleinman bei seiner Corona-Impfung
Joseph Kleinman bei seiner Corona-ImpfungFoto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS

Kleinman setzte sich dafür ein, dass Menschen sich gegen das Corona-Virus impfen lassen. „Vernachlässigt es bitte nicht, Fakt ist: Es rettet Menschen.“

Der Holocaust-Überlebende wurde am Dienstag in Jerusalem beerdigt.

*Adolf Eichmann war einer der Hauptorganisatoren des Holocaust. Er wurde 1960 von israelischen Mossad-Agenten in Argentinien festgenommen. Am Ende des Prozesses gegen ihn in Jerusalem wurde er den Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Verbrechen gegen das jüdische Volk und Kriegsverbrechen schuldig gesprochen. Er wurde 1962 für seine Verbrechen exekutiert.

Football news:

Flick holte mit Bayern 7 Trophäen in der 2. Saison
In der 27. Minute trafen der Katalane Sergi Busquets und der Verteidiger von Madrid, Stefan Savic, nach einem Kopfball von Savic in der Nähe des Mittelfeldes
Neymar über Vertragsverlängerung: Glücklich, bei PSG zu bleiben. Ich werde versuchen, unseren großen Traum zu verwirklichen - vom Sieg in der Champions League
Neymar hat seinen Vertrag bei PSG bis 2025 verlängert
Zidane über den lachenden Asar nach Chelsea: Eden entschuldigte sich, er wollte niemanden beleidigen. Das hatte Real-Trainer Zinedine Zidane zuletzt über das Verhalten von Mittelfeldspieler Eden Hazard nach dem Champions-League-Aus beim FC Chelsea geäußert
Juventus weigerte sich, de Ligt an Chelsea und Barca zu verkaufen. Die Angebote kamen vor etwa 10 Tagen
Real Madrid, Barcelona und Juve haben 7 Superliga-Clubs Briefe geschickt und drohen ihnen rechtliche Konsequenzen für den Ausstieg aus dem Turnier