Germany

Es wird heißer! Rüdiger wohl offen für Bayern-Wechsel

Zu Beginn schien es nur ein wildes Gerücht zu sein - doch es könnte sich tatsächlich etwas entwickeln zwischen Antonio Rüdiger und dem FC Bayern.

München - „Er hat eine super Entwicklung genommen, Thomas Tuchel* hat ihn extrem gut angepackt. Er hat eine unglaublich gute Aggressivität, ist ein sehr guter Verteidiger“: Beim Thema Antonio Rüdiger kommt Bayern-Trainer Julian Nagelsmann* ins Schwärmen.

Ablehnen würde er einen Transfer des DFB-Verteidigers wohl nicht. Doch nicht nur deshalb nehmen die Gerüchte Fahrt auf. Bild-Reporter Christian Falk berichtet in seinem Podcast, Rüdiger stehe einem Wechsel an die Säbener Straße offen gegenüber.

FC Bayern: Antonio Rüdiger wohl offen für Wechsel

Offenbar stocken die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung beim FC Chelsea, weil der Klub nicht bereit ist, sein Angebot zu erhöhen. Rüdiger* fordert wohl mehr, als die Blues bereit sind, zu bezahlen. Medienberichten zufolge verdient er aktuell 5-6 Millionen Euro im Jahr.

Antonio Rüdiger hält sich für seine Zukunft alle Optionen offen.

„Ich schaue mal, ob noch Geld im Portemonnaie ist und dann sehen wir weiter“, sagte Nagelsmann schmunzelnd über einen möglichen Transfer. Sein Vorgesetzter Hasan Salihamidzic ließ sich nichts zum Thema entlocken. Bei der Frage wies er Reporterin Laura Wontorra vor dem Spiel gegen Fürth recht vehement zurecht.

FC Bayern: Tausch-Szenario möglich - kommt Rüdiger für Süle?

Besonders interessant ist Rüdiger im kommenden Sommer für den FC Bayern*, da sein Vertrag ausläuft und er somit ablösefrei zu haben wäre. Auch Niklas Süle befindet sich in seinem letzten Vertragsjahr, dass er verlängert, ist längst nicht gesichert. Rüdiger könnte als direkter Süle-Ersatz fungieren.

Rüdiger selbst bezog jüngst selbst Stellung. „Persönlich habe ich mit noch keinem anderen Verein gesprochen als mit Chelsea.“ Offenbar soll der FC Bayern aber schon mit seinem Berater gesprochen haben. Ob der Kontakt intensiviert wird, hängt von der Situation mit Niklas Süle ab, der zuletzt wieder einen sportlichen Aufwärtstrend verzeichnen ließ.

„Wir sind in der Innenverteidigung sehr gut besetzt“, betonte Salihamidzic. Wenn das so bleiben soll, sollte ein Verein wie der FC Bayern über einen der besten Innenverteidiger der Premier League zumindest nachdenken, wenn er zu haben ist. (epp) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Niall Carson/dpa

Football news:

Al-Sadd Javi hat 34 Spiele in der Qatar League nicht verloren - das ist Vereinsrekord. Liga-Rekord - 41 Spiele
Nagelsmann über Hernandez: Er hat gute Laune, kein Gefühl, dass er sich wegen des Gefängnisses Sorgen macht
Tuchel über den Sieg gegen Southampton: Ein intensives Spiel. Es war ein intensives Spiel, die Zuschauer sollten es mögen, fasste Chelsea-Trainer Thomas Tuchel die Partie, in der sein Team den FC Southampton durchlief, zusammen. Offener Kampf, intensives Spiel
Pioli über 1:0 gegen Torino: Milan kontrollierte das Spiel. Torino hat die Punkte nur all-in gemacht
Arteta über das 2:0 gegen Leeds: Wir haben viele Punkte gemacht, besser und stärker gespielt
Giroud nach Torino-Siegtor: Milan hat gut gespielt. Ich denke, wir haben gut gespielt. Torino ist ein starkes Team, nimmt den Ball aggressiv weg. Ich bin sehr zufrieden, dass wir gut ins Spiel gestartet sind, Torino wenig vor unseren Toren aufgebaut hat. Das heißt, wir waren gut in der Defensive
Chelsea gewann im dritten Elfmeterschießen in Folge. Es war der dritte Sieg in Folge des Londoner Klubs im Elfmeterschießen. Zuvor hatte Chelsea in der gleichen Weise gegen Aston Villa im 1/16-Finale des Ligapokals (1:1, Pen. 4:3) Und Villarreal im UEFA-Supercup (1:1, Pen. 6:5)