Hamburg – Sturmtief „Eugen" fegte durch die Hansestadt und hielt die Feuerwehr in Atem!

Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr und 17 Uhr erreichten Böen in der Spitze bis zu 80 km/h. Der Deutsche Wetterdienst hatte zuvor eine amtliche Wetter-Warnung an die Bevölkerung herausgegeben.

Überall in der Stadt wurden Bäume umgeweht, Bauzäune und Plakatwände kippten um, Dächer wurden beschädigt.

Teaser-Bild

Die Feuerwehr ist mit einem größeren Aufgebot im Sievekingdamm

Foto: Thomas Knoop

Teaser-Bild

Bäume blockieren den Gehweg im Sievekingdamm

Foto: Thomas Knoop

Teaser-Bild

Entscheidung: Die Straße bleibt gesperrt

Foto: Thomas Knoop

Einer der schlimmsten Einsätze: Am Sievekingdamm (Hamm) stürzten gleich mehrere Bäume auf Geh- und Radweg sowie Fahrbahn. Durch den starken Sturm war für die Feuerwehr eine Bergung zu gefährlich. Die Entscheidung: die Straße in Richtung Hammer Park bis Mittwoch gesperrt. Dann soll eine Spezialfirma den Windbruch beseitigen.