Germany

FHWS erfolgreich beim Wettbewerbs-Ranking

Würzburg

„Bergwerk“-Ausstellung der Fakultät Gestaltung am Sanderheinrichsleitenweg.
„Bergwerk“-Ausstellung der Fakultät Gestaltung am Sanderheinrichsleitenweg.
Foto: Bolza-Schünemann, FHWS-Archiv | „Bergwerk“-Ausstellung der Fakultät Gestaltung am Sanderheinrichsleitenweg.

Platz 1 zusammen mit Hamburg und Miami: die Fakultät Gestaltung an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) teilt sich diese ausgezeichnete Position im Kreativranking des Art Directors Club für Deutschland (ADC) der nationalen Fach- und Hochschulen. Dies berichtet die FHWS in einer Pressemitteilung. Für das Ranking werden die Hochschulen ermittelt, deren Studierende in den vergangenen drei Jahren am erfolgreichsten am Nachwuchswettbewerb des Kreativclubs teilnahmen.

Zu dem Erreichten sagte der Dekan der Fakultät Gestaltung, Prof. Erich Schöls, laut Pressemitteilung: „Wir sind im Rahmen dieses wichtigen Vergleichs nun ganz oben angekommen und freuen uns über die Glückwünsche von Kolleginnen und Kollegen anderer Designhochschulen. Diese externe Evaluation bestätigt die Qualität unserer Ausbildung, die wir regelmäßig überprüfen und anpassen. Natürlich aber spiegelt diese Spitzenposition in erster Linie die Begabung und das große Engagement unserer Studierenden wider. Daher gebührt ihnen auch in erster Linie das Lob und die Anerkennung.“

Im Ländervergleich liegt den Angaben zufolge zum wiederholten Mal Hamburg an der Spitze. Der europäische Ableger der Miami Ad School steuerte, wie schon im Vorjahr, 100 Punkte zu den insgesamt 152 Punkten für den Kreativstandort Hamburg bei und teilt sich im Ranking der Fach- und Hochschulen das Podium mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt.

Die bestplatzierten Hochschulen aus dem ADC Kreativranking sind demnach die Miami Ad School Europe Hamburg (100 Punkte) sowie die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (100 Punkte), die HAWK – Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim (89 Punkte), die Duale Hochschule Baden-Württemberg, Ravensburg (86 Punkte) und die
Hochschule Augsburg (58 Punkte).

Der Art Directors Club lieferte nun zum achten Mal für Deutschland mit dem Kreativranking für Fach- und Hochschulen eine bundesweite Übersicht anhand der ausgezeichneten Arbeiten im ADC Talent Wettbewerb, der als der größte Nachwuchswettbewerb der Branche gilt.

Das ADC-Kreativranking der Fach- und Hochschulen wird jährlich auf Grundlage der erfolgreichsten Arbeiten von Studierenden, Juniorinnen und Junioren sowie Absolventinnen und Absolventen berechnet, die in den vorhergehenden drei Jahren am ADC Talent Wettbewerb teilgenommen hatten . Das gesamte Ranking ist hier einsehbar.

Im ADC Talent Wettbewerb 2021 wurden Preise in den Kategorien Semester-, Abschluss- und Praxisarbeit vergeben. Der Nachwuchswettbewerb des ADC startet am Dienstag, 16. November, in die nächste Runde. Erneut sucht der Kreativclub die besten Nachwuchstalente aus Hochschulen sowie Agenturen im deutschsprachigen Raum. Allen Interessierten bietet der ADC eine individuelle Einreichungsberatung. Alle Information und Deadlines werden hier veröffentlicht: www.adc.de/wettbewerb/talent/.

Weitere Artikel

Themen & Autoren / Autorinnen

Würzburg

Absolventinnen und Absolventen

Begabung

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Fakultäten

Hochschule Augsburg

Hochschule für angewandte Wissenschaften

Individualismus

Professoren

Semester

Studentinnen und Studenten

Aktuellste Älteste Top

Football news:

Inter bestätigte, dass er seinen Vertrag mit Lautaro bis Juni 2026 verlängert hat. Das Gehalt beträgt 6 Millionen Euro im Jahr ohne Boni
Javi über Barça: Ich konzentriere mich auf die Arbeit in Al-Sadda. Ich kann nichts anderes sagen, Trainer Al-Sadda hat auf die Information reagiert, dass er den FC Barcelona anführen wird
Pochettino über Tuchels Worte über PSG: Bildung und Respekt liegen in meiner Kultur. PSG-Trainer Mauricio Pochettino reagierte auf die Worte von Thomas Tuchel über die Arbeit im Verein
Das Wunderkind aus Dänemark wollte alle Top-Klubs, aber sein Schicksal ist eine Tragödie. Er beendete seine Karriere mit 19 (nach Ajax und Chelsea) und starb mit 32
Viel Glück in der Zukunft. Umarmung, Mister. Piqué, Pedri und Busquets verabschiedeten sich von Couman
Messi hat eine Muskelverletzung. PSG-Trainer Mauricio Pochettino erklärt, warum Stürmer Lionel Messi vor dem 1. Ligaspiel gegen Lille das Training verpasst hat
Mauricio Pochettino: Ich hatte Probleme, als ich sagte, dass Messi den Goldenen Ball nehmen sollte. Neymar und Mbappé fragten, warum sie nicht