Germany

Formel 1 in Barcelona: Vettel enttäuscht im Qualifying - Spannung an der Spitze

1000 Fans dürfen beim vierten WM-Lauf der Formel 1 in Barcelona an die Strecke. Wir begleiten das Rennwochenende in Spanien im Live-Ticker.

>>> AKTUALISIEREN <<<

Formel 1: Die Startaufstellung für den Großen Preis von Spanien

1. Lewis HamiltonMercedes
2. Max VerstappenRed Bull
3. Valtteri BottasMercedes
4. Charles LeclercFerrari
5. Esteban OconAlpine
6. Carlos SainzFerrari
7. Daniel RicciardoMcLaren
8. Sergio PerezRed Bull
9. Lando NorrisMcLaren
10. Fernando AlonsoAlpine
11. Lance StrollAston Martin
12. Pierre GaslyAlpha Tauri
13. Sebastian VettelAston Martin
14. Antonio GiovinazziAlfa Romeo
15. George RussellWilliams
16. Yuki TsunodaAlpha Tauri
17. Kimi RäikkönenAlfa Romeo
18. Mick SchumacherHaas
19. Nicholas LatifiWilliams
20. Nikita MazepinHaas

Update vom 8. Mai, 16.31 Uhr: Die Startaufstellung fürs Rennen in Barcelona steht! Lewis Hamilton holt sich seine nächste Pole Position, Max Verstappen landet hauchdünn hinter dem Briten, Valtteri Bottas startet von Platz drei. Sebastian Vettel konnte seine gute Pace in den ersten beiden Trainings nicht ins Qualifying mitnehmen - er musste sich in Q2 verabschieden und startet von Platz 13.

Mick Schumacher ließ zwei Piloten hinter sich und kann mit seinem 18. Platz zufrieden sein.

Formel 1 in Barcelona: Vettel enttäuscht erneut - Spannung an der Spitze

Update vom 8. Mai, 13.50 Uhr: Max Verstappen (Red Bull) hat das dritte Freie Training in Spanien für sich entschieden. Der 23-jährige Niederländer fuhr am Samstag in 1:17,835 Minuten die schnellste Zeit und lag 0,235 Sekunden vor Lewis Hamilton im Mercedes. Den dritten Platz belegte Charles Leclerc* im Ferrari.

Sebastian Vettel schaffte es im Aston Martin mit mehr als 1,5 Sekunden Rückstand auf Verstappen nur auf Platz 17. Neuling Mick Schumacher lag im unterlegenen Haas-Rennwagen als 19. mehr als zwei Sekunden hinter der Spitze. Das Qualifying startet um 15 Uhr.

Formel 1: Hoffnung für Sebastian Vettel! Deutscher lässt im Barcelona-Training aufhorchen

Update vom 7. Mai, 17.42 Uhr: Die ersten beiden Trainings in Barcelona sind Geschichte! Die erfreuliche Erkenntnis: Sebastian Vettel kommt mit seinem Aston Martin immer besser in Fahrt. Die eingebauten Updates zeigen offenbar Wirkung, mit seiner Bestzeit lag der Deutsche nur sieben Zehntel hinter dem schnellsten Fahrer Lewis Hamilton und belegte am Ende Rang elf.

Teamkollege Lance Stroll ließ Vettel hinter sich, der Kanadier war zwei Zehntel langsamer. An der Spitze gab es eine Überraschung: Während Mercedes mit Hamilton und Bottas die ersten beiden Plätze belegt, lief das zweite Training für Red Bull ernüchternd: Max Verstappen und Sergio Perez beendeten den Tag nur auf den Rängen neun und zehn. „Wir schauen schlechter aus, als wir sind“, relativierte Motorsport-Chef Helmut Marko allerdings.

Mick Schumacher holte aus seinem Haas-Boliden das raus, was momentan drin steckt: Er wurde am Ende 19. und hielt seinen Teamkollegen Nikita Mazepin erneut in Schach. Der Russe beförderte sein Auto wieder einmal ins Kiesbett. Einen deutlichen Aufwärtstrend setzte das Alpine-Team fort, Fernando Alonso und Esteban Ocon blieben nur um die drei Zehntel hinter den Mercedes (Plätze vier und fünf).

Formel 1 im Live-Ticker: Red Bull mit Kampfansage an Mercedes und Hamilton: „Max ist reif für den Titel“

Erstmeldung vom 7. Mai: Barcelona - Das Heim-Comeback von Fernando Alonso, der erste Ferrari-Auftritt von Carlos Sainz jr. in Spanien, dazu der spannende WM-Kampf zwischen Max Verstappen*und Lewis Hamilton - unter normalen Umständen hätten die Veranstalter in diesem Jahr die rund 140.000 Tickets für den Großen Preis von Spanien am Sonntag* (15.00 Uhr, RTL und Sky) mit Sicherheit problemlos an den Mann gebracht. Doch Fans waren aufgrund der Corona-Pandemie zunächst auch in Barcelona nicht erlaubt. Nach langem Hin und Her können nun aber zumindest 1000 Zuschauer das Rennen live vor Ort verfolgen.

Die dürfen sich aller Voraussicht nach auf einen spannenden Grand Prix freuen. Denn nach dem Sieg von Weltmeister Lewis Hamilton* im Mercedes am vergangenen Wochenende in Portimao und der damit einhergehenden Führung in der Fahrerwertung, gibt sich der Titelkonkurrent angriffslustig. Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko glaubt fest an die WM-Chance seines Top-Piloten Max Verstappen. „Max ist reif für den Titel“, sagte Marko bei Sport1. Die jahrelange Dominanz von Mercedes und Rekordweltmeister Lewis Hamilton wolle man brechen. „Wir haben den Anspruch, mit Max Verstappen Weltmeister zu werden.“

Wir haben den Anspruch, mit Max Verstappen Weltmeister zu werden.

Der junge Niederländer sei „zwischenzeitlich als Mensch und als Fahrer so gereift, dass er auch die Stärke und die Nerven hat, einen solchen Titelkampf mitzugestalten und auszufechten“, sagte Marko .Der Respekt vor dem WM-Rivalen Hamilton ist allerdings groß. Mit dem Briten habe Mercedes einen „nicht übermächtigen, aber unglaublich starken Fahrer, der über sich hinaus wachsen kann“, so der 78-Jährige. „Wenn er eine Chance sieht, dann nutzt er sie.“

Formel 1 im Live-Ticker: Mercedes-Gerücht: Ersetzt Russell Hamilton-Teamkollege Bottas noch in dieser Saison?

Doch die Frage, die die Formel-1-Fans seit Donnerstagmorgen herumtreibt, lautet nicht etwas „Verstappen oder Hamilton?“. Stattdessen heißt es nun „Valtteri Bottas oder George Russell?“. Denn: Nach einem Bericht* der britischen Daily Mail, die sich auf Aussagen eines Ingenieurs aus dem direkten Umfeld bezieht, hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Weltmeisterkonstrukteur Mercedes seinen finnischen Stammfahrer Bottas noch während dieser Saison durch das aufstrebende britische Talent* von Williams ersetzen wird.

Es wird gerade viel Bullshit geredet.

Trotz den Gerüchten aus Großbritannien bangt Bottas* aber nicht um seinen Job bei Mercedes, wie er nun verriet: „Ich weiß, dass ich in der Mitte der Saison nicht ersetzt werde. Ich habe einen Vertrag und sehe mich nicht unter Druck.“ Es werde gerade „viel Bullshit“ im Umfeld geredet, meinte der 31 Jahre alte Teamkollege von Hamilton. Dass Russell sein Cockpit im Silberpfeil noch dieses Jahr übernimmt, sei jedoch kein bisschen realistisch. Auch Teamchef Toto Wolff wollte davon nichts wissen. Er gehe davon aus, dass Bottas bald in Topform sein werde.

Formel 1 im Live-Ticker: Das ist der Zeitplan für den Großen Preis von Spanien

Formel 1 im Live-Ticker: Sebastian Vettel und Mick Schumacher - wie stehen die Chancen der beiden deutschen Fahrer?

In Topform zeigte sich zuletzt auch Rookie Mick Schumacher*. Der Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher schlug in Portimao nicht nur seinen Teamkollegen Nikita Mazepin, sondern überholte sogar den Williams des Kanadiers Nicholas Latifi*. Gewöhnen darf sich der junge Deutsche daran aber wohl nicht. Zu langsam ist sein Haas im Vergleich zu den anderen Autos. Sebastian Vettel landete in Portugal erstmals vor Teamkollege Lance Stroll*. In Barcelona soll zudem ein neues Update für Vettels Aston Martin* kommen. Die ersten Punkte in dieser Saison, sie sind für den vierfachen Weltmeister zumindest in Reichweite. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Football news:

Todin erinnert sich an die Euro 2004: Er hätte sich beinahe in die Fugen geschlagen, sich gegen den jungen Cristiano verteidigt und die Aufregung des Brückenbauers verstanden
Gareth Southgate: Wir dürfen keine Fußball-Snobs sein. Englands Trainer Gareth Southgate hat sich für das Spiel seiner Mannschaft gegen Kroatien 2020 ausgesprochen
Leonid Slutsky: Immer noch sicher, dass die Nationalmannschaft von Finnland-der Außenseiter unserer Gruppe. Sie hatten großes Glück gegen Dänemark
Ich bin kein Rassist! Arnautovic entschuldigte sich für Beleidigungen gegen Spieler aus Nordmazedonien
Gary Lineker: Mbappé ist ein Weltstar, er wird Ronaldo ersetzen, aber nicht Messi. Leo macht Dinge, die andere nicht können
Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken