Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Fürstenfelds Theaterreihe geht in die neue Saison

Die Vertigo Dance Company bildet den Schlusspunkt der Reihe Theater Fürstenfeld.

Kultur

Fürstenfelds Theaterreihe geht in die neue Saison

Die Reihe „Theater Fürstenfeld“ geht in die neue Saison. Mit rund 500 Abos trifft sie laut Veranstaltungsforum den Geschmack des Publikums. Abonnements sind bereits im Vorverkauf erhältlich.

Fürstenfeldbruck – Zum Auftakt gastiert am 12. November das Schauspielhaus Bochum in Fürstenfeld. In der bewegenden Ehegeschichte „Gift“ lotet der ehemalige Kammerspiel-Intendant Johan Simons die Seelenabgründe der Figuren aus. Tanzmainz war bereits öfter zu Gast im Veranstaltungsforum. Die Formation präsentiert am 7. Dezember Sharon Eyals neueste Tanzproduktion „Promise“.

Mit „Wer hat Angst vor Virginia Woolf“ zeigt das Burgtheater Wien unter der Regie von Martin Kusej (21. Dezember) ein intimes und schonungsloses Ehedrama als Scherbengericht. Und Gilla Cremer zeichnet in ihrem Solostück „So oder so“ am 16. März ein vielschichtiges Porträt einer ebenso starken wie verletzlichen Frau. Ein Hutständer, eine Showtreppe und ein Mann am Klavier genügen ihr, um durchs bewegte Leben Hildegard Knefs – einer der letzten deutschen Diven – zu streifen.

Den Schlusspunkt der Theater-Reihe bildet das Gastspiel der Vertigo Dance Company aus Israel mit ihrer Show „One. One & One“ der Choreografin Noa Wertheim am 20. April. Das Ensemble, das seit 25 Jahren besteht, genießt in der zeitgenössischen Tanzszene einen hervorragenden Ruf.

Für alle Veranstaltungen gilt der 3G-Grundsatz. Abonnements und Eintrittskarten sind ab sofort beim Kartenservice Fürstenfeld im Veranstaltungsforum, Telefon (0 81 41) 6 66 54 44 und per E-Mail an [email protected] erhältlich.