Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Fußball-Landesliga: Ein Punkt für die Moral

Rhein-Sieg-Kreis -

Etwas überraschend hat der Fußball-Landesligist TuS Oberpleis dem ambitionierten Rivalen aus Hohkeppel einen Punkt abgeknöpft. Die Führung der Gäste durch Mahmut Temür (50.) egalisierte Martin Krings nach feinem Zuspiel von Nils Lokotsch nur vier Minuten später – und das gefühlvoll per Außenrist.

Die nicht zuletzt ohne ihre Nummer eins Sebastian Klein (erkrankt) und Toptorjäger Asonganyi Defang (Urlaub) angetretenen 05er hatten vor allem in der Anfangsphase einige brenzlige Situationen überstehen müssen, kämpften sich aber peu à peu ins Spiel. „Das war eine richtig tolle Leistung“, so Sportchef Andy Wind. „Die Jungs haben alles reingehauen.“

Oberpleis: Haas, P. Rüth, Reinheimer, Schulz, D. Rüth (69. Kosarcic), Schönherr, Zientz, Lokotsch, Banko (88. Warmsbach), Krings 55. Arutiunian), Klosterhalfen (78. Goethe).

Laut ihrem Coach Stefan Bung hatten die Spicher die Partie bis zum Eigentor durch Stefan Oventrop (32.) im Griff. Dann legten Deniz Millitürk (35., 70.) und Tim Lünenbach (51.) nach, während der Spicher Abwehrchef Ugur Dündar wegen einer Unsportlichkeit die Ampelkarte sah (45.). Das 1:4 durch Manuel Jäger fiel nicht mehr ins Gewicht (90.).

Spich: Pastoors, Witt, Dündar, Oventrop (46. Suchy), Spelda (75. Gashi), Hecht, Schreinemachers (78. Wieczorek), Degenhardt (63. Dalmus), Jäger, Püttmann, Welt.

Die Windecker verloren nach einem Gegentreffer durch Charalampos Amanatidis (87.) nicht nur das Spiel, sondern auch David Ebke mit einer Ampelkarte (90./+7). „Die erste Halbzeit war nicht gut, aber nach der Pause hatten wir durchaus Chancen auf den Sieg“, ärgerte sich der Windecker Trainer Marcus Voike.

Windeck: Yakine, Ückerseifer, Ebke, Zakrzewski, Krause, Buchholz, Fuchs, Krasniqi (69. Ocak), Müller (78. Schwarz), Nishimura, Meinke.

Wieder mal verkauften sich die Bad Honnefer gut und wieder mal standen sie am Ende mit leeren Händen da. „Wir hatten durchaus Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden“, so Pressesprecher Frank Breidenbend.

Nach dem 1:0 durch Tobias Reuter (14.) verpassten es Leon Schubert und Reuter nachzulegen. Stattdessen drehten Mustafa Uzun (38.) und Marcel Schulz (43.) die Partie. Doch Reuter glich aus (51.). Das 2:3 durch Uzun (52.) beantwortete Jan Zoller mit dem 3:3 (61.). Nach dem 3:4 durch Joshua Hauschke (75.) drängte der HFV auf den Ausgleich, doch das letzte Wort hatte David Görgens (90/+3.).

HFV: Tischler, Mitkas, Penner, Urushizaki (88. Poetes), Lefevre (80. Bollig), El Bassraoui, Grabowski, Schubert, Reggami (58. Spürkel), Reuter, Zoller (85. Kitahara).