Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Garten-Tipps: Diese Bäume und Sträucher sollten Sie jetzt nicht schneiden

Tipps für den Garten: Gewisse Pflanzen sollten im Herbst nicht geschnitten werden.

Bevor es richtig kalt wird, verbringen viele Menschen ihre Zeit gerne im Garten. Wer jetzt noch Sträucher und Bäume schneiden möchte, muss allerdings aufpassen.

Kassel – Die Temperaturen werden kühler, die Tage kürzer. Mit dem Herbst kommt auch die Zeit, in dem der Garten allmählich auf den Winter vorbereitet wird. So findet ein Großteil des Mobiliars seinen Weg zurück ins Haus, während sich auch ein letztes Mal Rasenmähen vor dem Winter anbietet.

Bevor es richtig kalt wird und erste Schneeflocken fallen, ist aktuell zudem der optimale Zeitpunkt, um Bäume und Sträucher zu pflegen und zurechtzuschneiden. Dabei ist allerdings Vorsicht geboten: Nicht jede Pflanze sollte im Herbst geschnitten werden.

Arbeit im heimischen Garten: Steinobst am besten nach der Ernte schneiden

Wie mein-schoener-garten.de berichtet, verheilen Schnittwunden bei Pflaumen, Kirschen, Mirabellen und anderem Steinobst im Vergleich zu anderen Gehölzen langsam. Krankheitserreger könnten so über die offenen Schnittstellen eindringen und den Pflanzen schaden. Die Folgen wären harzende Stellen, faulende Äste sowie eine Infektion mit Bakterien, die komplette Baumrinden absterben lassen können.

Bäume, die Steinobst tragen, sollten daher am besten nach der Ernte, also im Juli oder August, zurückgeschnitten werden. Denn zu diesem Zeitpunkt stehen die Pflanzen noch voll im Saft, weshalb Schnittstellen wesentlich schneller wieder schließen.

Garten: Immergrüne Pflanzen lieber nicht im Herbst schneiden

Sogenannte Immergrüne, wie beispielsweise der Buchsbaum, Kirschlorbeer oder die Stechpalme, sollten laut mein-schoener-garten.de gänzlich in Ruhe gelassen werden. Sollte es dennoch einmal nötig sein, die Pflanzen zu schneiden, etwa weil Äste im Weg sind, dann aber nicht im Herbst. Denn die immergrünen Blätter wirken für die innen liegenden Äste und Blätter wie ein Sonnenschirm, berichten die Experten.

Vielmehr biete sich ein Schnitt von Bäumen und Sträuchern von Februar bis Anfang März an, für immergrüne Hecken hingegen von Ende Juni bis Ende Juli. Falls sich ein Schnitt im Herbst oder Winter nicht vermeiden lässt, wird empfohlen, die betroffenen Stellen nach der Schnittarbeit für einige Tage mit dünnem Vlies abzudecken. Überhaupt gibt es einige Vorbereitungen, die man im Herbst im Garten treffen sollte.

Tipps für den Garten: Brombeeren sollten im Frühjahr geschnitten werden

Zu guter Letzt sollte man auch von Brombeeren die Finger im Herbst und Winter lassen. Denn die Sträucher haben eine ziemlich dünne Rinde, die ihre Ruten an kalten Tagen besonders empfindlich gegen Wintersonne macht. Frostrisse und kleine Wunden wären die Folgen, in die Pilze eindringen könnten. Dies gelte besonders für junge Triebe. Für gewisse Pflanzen war die Gartenarbeit bis Ende September sogar verboten.

Das Frühjahr, beispielsweise Anfang März, wird von den Garten-Experten als idealer Schnittzeitpunkt für Brombeeren angesehen. Es wird empfohlen, alle Ruten, die bereits Beeren getragen haben, dicht über dem Boden abzuschneiden. Bei sehr wüchsigen Sorten hingegen blieben ohne lediglich die „sechs bis zehn kräftigsten Ruten“ stehen. Der Rest könne getrost entsorgt werden – so ist im Garten auch rasch wieder etwas mehr Platz. (Nail Akkoyun)