Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Gewerbevereinigung Gochsheim stellte einen Zunftbaum auf

Gochsheim

Ein rotweißer Zunftbaum wurde in Gochsheim aufgestellt. Beim Richtfest von links:  Vorsitzender Jürgen Hartwig (Gewerbevereinigung), Dekan Gregor Mühleck, Baumpate Stefan Lutz, Pfarrer Wolfgang Stumptner, Architekt Bernd Ehrlitzer und Bürgermeister Manuel Kneuer.
Ein rotweißer Zunftbaum wurde in Gochsheim aufgestellt. Beim Richtfest von links:  Vorsitzender Jürgen Hartwig (Gewerbevereinigung), Dekan Gregor Mühleck, Baumpate Stefan Lutz, Pfarrer Wolfgang Stumptner, Architekt Bernd Ehrlitzer und Bürgermeister Manuel Kneuer.
Foto: Gewerbeverein Gochsheim | Ein rotweißer Zunftbaum wurde in Gochsheim aufgestellt. Beim Richtfest von links:  Vorsitzender Jürgen Hartwig (Gewerbevereinigung), Dekan Gregor Mühleck, Baumpate Stefan Lutz, Pfarrer Wolfgang Stumptner, ...

Ein  Zunftbaum des Handwerks zeigt die Zunftzeichen bestimmter Gewerbe und Zünfte des jeweiligen Standortes oder der Region. Er dient einerseits der Traditionspflege und andererseits der Imagepflege des Handwerks. Die Gewerbevereinigung Gochsheim nahm jetzt eine alten Tradition wieder auf und stellte einen neuen Zunftbaum am Ortseingang von Gochsheim auf.

Zunftbäume wurden erstmals am Ende des 16. Jahrhunderts in Westfalen errichtet. Sie dienten auch als eine Art Signalbaum für wandernde Gesellen,denn am Baum waren auf den Tafeln die Firmen verzeichnet, die einen Gesellen suchten.

Der Vorsitzende der Gewerbevereinigung, Jürgen Hartwig, wies in seiner Rede darauf hin, dass es in unseren Regionen eher ein selten gepflegter Brauch sei, einen Zunftbaum aufzustellen. Er dankte den Mitgliedern des Gewerbevereins für die finanzielle Unterstützung und wies darauf hin, dass von 80 Mitgliedern 56 als Zunftbaumpaten wirken. Er erwähnte, dass der Zunftbaum auch für Kompetenz, Tradition und Weitblick  stehe und somit auch für das Motto der Gewerbevereinigung Gochsheim.

Hartwig dankte der Gemeinde und dem Bauhof für die Hilfe beim Transport des Baumes, dem Architekten Bernd Ehrlitzer für die kostenlose Planung und Daniela Wetterich von Stahl Käfer, die das Eisen für das Fundament zur Verfügung stellte, sowie der Firma Thomas Spitzner, die einen Lagerplatz zur Verfügung stellte und für die richtige Farbaufbringung sorgte.

Ein weiterer Dank galt der Dachdeckerfirma Handschuh/Büchner die ihren Kranwagen zum Aufstellen des Baumes zur Verfügung stellte und weiteren Firmen und Helfern. Besonders hob Hartwig den Zunftbaumbeauftragten Stefan Lutz hervor, der den Baum eigenhändig schälte und mit Farbe zum Strahlen brachte. Gartendesign J.W. Karl hat gebaggert, sagte Hartwig, und den Eisenkorb zur Bewährung erstellt und den Fuß des Zunftbaumes einbetoniert. Manfred Dütschke hatte die Zunftschilder entworfen.

Bürgermeister Manuel Kneuer dankte der Gewerbevereinigung und lobte die Idee. Pfarrer Wolfgang Stumptner und Dekan Gregor  Mühleck segneten den Zunftbaum.

Weitere Artikel

Themen & Autoren / Autorinnen

Gochsheim

Bauhöfe

Gewerbevereine

Handwerk

Mitglieder

Stahl

Standorte

Traditionspflege

Transport

Unternehmen

Zünfte

Aktuellste Älteste Top