Germany

Gibt es doch einen 9. Planeten im Sonnensystem? Wissenschaftler finden erstaunliche Hinweise

Experten sind seit einigen Jahren auf der Suche nach einem mysteriösen neunten Planeten im Sonnensystem. Jetzt finden sie bahnbrechende Hinweise im All.

Kassel/Washington D.C. – Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun, das sind die acht bekannten Planeten unseres Sonnensystems. Allerdings vermuten Forschende, dass ebenfalls ein geheimnisvoller Neunter jenseits von Neptun existiert.

Seitdem Pluto seit 2006 offiziell kein Planet des Sonnensystems mehr ist, wird bereits seit einigen Jahren nach einem möglichen weiteren Planeten intensiv geforscht. Mithilfe immer besser werdender Technologie können die Experten weitere Erkenntnisse und Hinweise sammeln. In einer sechsjährigen Forschungsarbeit gab die Himmelsdurchmusterung zur Strukturierung des Universums, Dark Energy Survey (DES), nun bekannt, am äußeren Rand des Sonnensystems unbekannte Objekte gefunden zu haben. DES wird von einem Zusammenschluss verschiedener internationaler Universitäten betrieben.

Forschung im All: Experten finden Anzeichen für geheimnisvollen neunten Planeten

Das Forscherteam habe Daten von mehreren hunderten Himmelskörpern gesammelt, berichtet Floridanewstimes.com. Hinter Neptun und am Rande des Sonnensystems seien demnach über 800 transneptunische Objekte entdeckt worden, die sich jenseits der Umlaufbahn des blauen Planeten befinden sollen.

Existiert ein neunter Planet in unserem Sonnensystem? Experten haben bei der All-Forschung wichtige Hinweise entdeckt. (Symbolbild)

Eis, Carbon und Gestein sollen die drei hauptsächlichen Bestandteile sein. Forschende der Nasa haben erst neulich auf dem Mars eine neue interessante Entdeckung gemacht. Unter anderem lässt ein „seltsames Bauwerk“ auf dem Mars Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler staunen.

Existiert Planet 9 im Sonnensystem? Forschende entdecken unbekannte Objekte im All

Die Forschenden gehen außerdem stark davon aus, dass diese Objekte einen möglichen neunten mysteriösen Planeten umkreisen könnten. Deren Verteilung könnte demnach ein Resultat eines größeren Himmelskörpers sein, der sich in seiner Umlaufbahn bewegt. Bei diesem Prozess sei es denkbar, dass die kleinen Objekte in die transneptunische Region befördert wurden. Um dies herauszufinden, müsse nun deren Umlaufbahn näher untersucht werden.

Mit den bisherigen Erkenntnissen könne außerdem die Formation und Entstehung des Sonnensystems genauer erklärt werden. Das würde den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auch dabei helfen, zu verstehen, wie bewohnbare Planeten, auf denen Leben möglich ist, entstehen. Diese könnten dadurch zudem leichter im Weltraum gefunden werden. Die Suche nach dem geheimnisvollen neunten Planeten geht somit intensiv weiter. (Alina Schröder)

Forschende der University of Cambridge haben erst vor kurzem eine neue Art bewohnbarer Planeten im All entdeckt. Untersucht wird aktuell auch auf der Suche nach Leben im Weltall, welche Rolle Pinguine dabei spielen könnten.

Rubriklistenbild: © M. Gann/Imago

Football news:

Trainer Anger: Benzema verdient den goldenen Ball. Es wird traurig sein, wenn er es nicht bekommt. Karim Benzema, Trainer des FC Angers, glaubt, dass Real-Stürmer Karim Benzema den Goldenen Ball bekommen soll
Gary Neville: Salah könnte der Beste der Welt sein. Messi, Ronaldo, Neymar und Mbappé sind nicht auf dem Niveau, das der frühere Manchester-United-Verteidiger Gary Neville über das Spiel von Liverpool-Stürmer Mohamed Salah geäußert hat
Sajo Mane: Salah und Firmino gehören zu den besten Spielern der Welt. Ich bin stolz, 100 Tore in der Premier League erzielt zu haben . Liverpool-Mittelfeldspieler Sajo Mané: Wenn ich ehrlich bin, wollte ich in der Premier League möglichst viele Tore schießen und Trophäen holen. So bin ich sehr glücklich und stolz, dass ich es geschafft habe, 100 Tore in der A-Klasse zu erzielen. Ich hoffe, es kommen noch viele Tore und Titel
Manchester United flog zu einem Spiel mit Leicester in einem Flugzeug: Entfernung - 170 km, Fahrzeit - 10 Minuten. Der Klub kritisiert, dass die Fußballer von Manchester United in einem Flugzeug unterwegs sind
Zwei Fans wegen homophober Schreie beim Man City-Burnley-Spiel verhaftet
Barcelona plant nicht, Dani Alves zurückzugeben, da er die Spielzeit von Desta und Mingesa nimmt
Sie gehen und ich fliege. Zlatan über den Treffer gegen Verona, Milan-Stürmer Zlatan Ibrahimovic, Auf dem Bild ist zu sehen, wie der 40-Jährige Stürmer einen Schlag durch sich selbst ausführt. Du gehst und ich fliege, unterschrieb der Schwede das Foto