Germany

„Gibt Rückenwind für die EM“: Löw freut sich mit FC Bayern über neunten Titel in Folge

Dortmund/München -

Der ewige Rivale wird zum Meistermacher. Borussia Dortmund hat dem FC Bayern den neunten Titel in Serie beschert. Nach dem 3:2-Sieg über RB Leipzig war der 31. Meistertitel, davon 30 in der Bundesliga, für die Münchner am Samstag (8. Mai) schon um 17.22 Uhr perfekt. Im Abendspiel gegen Borussia Mönchengladbach ist für die Bayern der Titeldruck nun raus.

Als die Münchner Spieler mit dem Bus an der Allianz-Arena ankamen, waren sie noch nicht am Ziel. Zu dem Zeitpunkt stand es in Dortmund 2:2. Doch als die Spieler die Kabine erreicht hatten, fiel das 3:2 für die Borussia durch Jadon Sancho. Leroy Sané schaute sich die letzten Minuten sogar im Kabinengang an, nur Robert Lewandowski blieb bis zum Abpfiff im Bus hocken. Mit dem neunten Meistertitel in Serie hat der FCB den Rekord von Juventus Turin in Europas Top-5-Ligen eingestellt.

Hansi Flick bei der Ankunft an der Allianz-Arena vor dem Spiel gegen Mönchengladbach.

Hansi Flick bei der Ankunft an der Allianz-Arena vor dem Spiel gegen Mönchengladbach.

Gratulationen gab es natürlich von allen Seiten. „Ganz besonders freue ich mich für Hansi Flick und seine Spieler. Den Nationalspielern gibt dieser Titelgewinn auch Rückenwind für die nächsten anstrengenden Wochen, in denen ja die EURO vor uns liegt“, sagte Bundestrainer Joachim Löw (61).

Hansi Flick: „Die zwei Jahre waren ein Genuss“

Hansi Flick (56) freute sich über den erneuten Triumph. „Das Trainerteam ist sowas von stolz, diese Mannschaft über zwei Jahre begleitet zu haben. Es war ein Genuss. Ich arbeite sehr, sehr gern mit der Mannschaft. Alles andere sind Dinge, über die ist sehr viel gesprochen worden. Darüber möchte ich nichts mehr sagen. Jetzt sind wir Meister geworden, da kann man das Thema ruhen lassen. Die Zukunft ist für Bayern München geklärt. Wir haben in den letzten eineinhalb Jahren gezeigt, was für eine Klasse, für ein Teamgeist, was für eine Atmosphäre in der Mannschaft ist.“

Doppelpack von Jadon Sancho rettet dem BVB den Dreier

Dortmund untermauerte seine derzeit starke Form auch gegen den Tabellenzweiten. Marco Reus hatte schon in der 7. Minute für Dortmund zugeschlagen. Nach feiner Hacken-Vorlage von Thorgan Hazard donnerte der BVB-Kapitän den Ball sehenswert unter die Latte. Nach dem Wechsel legte Jadon Sancho das 2:0 nach (51.).

Doch danach lief plötzlich nichts mehr. Lukas Klostermann brachte mit seinem Anschluss die Hoffnung zurück (63.). Plötzlich hatten die Gäste Oberwasser. Dani Olmo schockte Dortmund mit seinem Tor zum 2:2 (77.). Aber Sancho gab abermals die passende Antwort. „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, machen dann das 2:0. Dann macht Leipzig Druck, da haben wir Glück, dass wir nicht das 2:3 kriegen. Aber wir haben große Moral gezeigt“, sagte Reus.

Dabei bleibt es auch RB-Sicht bei einer bitteren Bilanz: Die letzten sieben Duelle der beiden Teams konnte Leipzig nicht gewinnen. Donnerstag sehen sich beide Teams im Pokal-Finale in Berlin wieder. Ob dann BVB-Torjäger Erling Haaland (20) wirbeln kann, bleibt abzuwarten. Der Stürmer fehlte am Samstag wie schon beim Pokal-Halbfinale gegen Kiel. „Sein Pferdefuß ist sehr hartnäckig, es hat sich viel Flüssigkeit gebildet“, sagte Trainer Edin Terzic (38). „Wir hoffen, dass er am Anfang der Woche wieder zur Verfügung steht“.

Borussia Dortmund bangt vor Pokal-Finale weiter um Erling Haaland

Die Borussia springt durch den Dreier vorübergehend in der Tabelle auf Champions-League-Rang vier. Eintracht Frankfurt ist am Sonntag gegen Mainz gefordert. Da auch Wolfsburg sein Spiel gegen Union Berlin gewann (3:0), bleibt das Rennen um die Königsklasse irre spannend.

Für Hansi Flick (56) endet am 22. Mai die Zeit als Bayern-Trainer. Seinem Nachfolger Julian Nagelsmann (33) übergibt er ein Team, dass unter seiner Regie in 19 Monaten sieben Titel gewonnen hat. Flick hatte dem Noch-Leipzig-Coach schon per Nachricht gratuliert: „Glückwunsch, du wirst sehr viel Spaß mit dieser Mannschaft haben.“

Julian Nagelsmann schickte Grüße an Hansi Flick

Nagelsmann gab die Grüße zurück. „Ich habe mich erstmal bedankt für die Glückwünsche und gesagt, dass wir in den nächsten zwei, drei Wochen mal telefonieren. Und wenn er dann verkündet, was er in Zukunft macht, wird er von mir auch Glückwünsche bekommen für den nächsten Schritt - wie auch immer der dann aussieht“, sagte er bei Sky.

Die Meisterschale gibt es für die Bayern übrigens wieder erst am 34. Spieltag. Auch Weißbier-Duschen und Titel-Feiern sind aufgrund der Corona-Auflagen verboten.

Football news:

Todin erinnert sich an die Euro 2004: Er hätte sich beinahe in die Fugen geschlagen, sich gegen den jungen Cristiano verteidigt und die Aufregung des Brückenbauers verstanden
Gareth Southgate: Wir dürfen keine Fußball-Snobs sein. Englands Trainer Gareth Southgate hat sich für das Spiel seiner Mannschaft gegen Kroatien 2020 ausgesprochen
Leonid Slutsky: Immer noch sicher, dass die Nationalmannschaft von Finnland-der Außenseiter unserer Gruppe. Sie hatten großes Glück gegen Dänemark
Ich bin kein Rassist! Arnautovic entschuldigte sich für Beleidigungen gegen Spieler aus Nordmazedonien
Gary Lineker: Mbappé ist ein Weltstar, er wird Ronaldo ersetzen, aber nicht Messi. Leo macht Dinge, die andere nicht können
Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken