Germany

Groß-Demo: Tausende Teilnehmer strömen auf Königsplatz - Polizei warnt vor „erheblichen Beeinträchtigungen“

Initiative wirbt für Klimaschutz

Groß-Demo: Tausende Teilnehmer strömen auf Königsplatz - Polizei warnt vor „erheblichen Beeinträchtigungen“

Tausende Menschen haben sich an einer Klimaschutz-Demo in München beteiligt. Die Zahl der Teilnehmer überraschte auch die Organisatoren.

München - In ganz Bayern sind am Freitag Tausende Menschen für mehr Klimaschutz auf die Straße gegangen. Allein in München* kamen nach Angaben der Polizei etwa 12.000 Menschen zu der Protestaktion der Bewegung Fridays for Future. „Wir sind sehr viel mehr als wir erwartet haben“, sagte die Sprecherin der Organisatoren, Cosima Schaaf.

Groß-Demo am Königsplatz in München: Veranstalter hatten nur mit 5000 Teilnehmern gerechnet

Man sei positiv überrascht. Die Menschen wollten vor der Bundestagswahl noch einmal auf das Thema aufmerksam machen. Ursprünglich hatte Fridays für Future nur mit etwa 5000 Teilnehmern in der bayerischen Landeshauptstadt gerechnet. Laut Polizei sei rund um den Königsplatz noch „bis voraussichtlich 17 Uhr“ mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen. Betroffen sind auch Augusten-, Ludwig-, Theresien- und Briennerstraße.

Auch in etlichen anderen Städten im Freistaat* und im Rest der Bundesrepublik waren am Freitag zwei Tage vor der Wahl noch Protestzüge geplant, um der Forderung nach raschen und entschlossenen Maßnahmen für den Klimaschutz Nachdruck zu verleihen.

Initiative will auf Klimawandel aufmerksam machen

Die Initiative will mit den Demonstrationen politischen Druck aufbauen. Sie fordert Maßnahmen, um die Klimaerhitzung auf 1,5 Grad zu begrenzen. (dpa) *Merkur.de und tz.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe/dpa

Football news:

Ronaldo über Solskjaers Kritik: Die Spieler von Manchester United müssen Verantwortung übernehmen. Alle im selben Boot: Manchester-United-Stürmer Cristiano Ronaldo hat Kritik an Cheftrainer Ole-Gunnar Sulscher geäußert
Sulscher über Manchester United: Wir sind nicht froh, dass wir Punkte verloren haben. Aber Ronaldo ist erst einen Monat bei uns, Sancho zwei. Trainer Ole-Gunnar Sulscher hat sich vor dem 9. Spieltag gegen den FC Liverpool über die Lage der Mannschaft geäußert
Müller über Kimmich: Als Teamkollege bin ich für eine Impfung, wenn ich an andere denke, als Freund - ich kann seine Entscheidung treffen
Chelsea wird Saul nicht zurückkaufen. Der FC Chelsea wird den kompletten Transfer von Mittelfeldspieler Saul, der für die Blauen auf Leihbasis von Atlético Madrid spielt, nicht vollziehen
Pioli über das 4:2 gegen Bologna: Milan hatte den Fehler gemacht, das Spiel beim 2:0 zu entscheiden, fand aber die Kraft zum Sieg
Steve McManaman: Rüdiger ist besser als Real-Verteidiger und wird ihn stärker machen. Der frühere Mittelfeldspieler von Real Madrid, Steve McManaman, hat sich über einen möglichen Wechsel von Chelsea-Verteidiger Antonio Rüdiger zu Real Madrid geäußert
Milan gewann 8 der ersten 9 Meisterschaftsspiele zum ersten Mal seit der Saison 1954/55