Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Haag zeichnet ehemalige Gemeinderatsmitglieder aus: Abschied aus Gremium, in dem Respekt den Ton angibt

Die Gemeinde Haag verabschiedete seine ausgeschiedenen Gemeinderäte. Von link: Bürgermeister Anton Geier, Armin Weigslberger, Magdalena Stimmelmayr, Franz Donauer, Johann Schindlbeck, Johann Goldes und 2. Bürgermeister Dominik Berger.

Einige verdiente Gemeinderatsmitglieder sind in Haag 2020 nicht mehr zur Wahl angetreten. Verabschiedet wurden sie erst jetzt.

Haag/Amper - Verspätet, aber trotzdem gebührend und in einem würdigen Rahmen wurden am Donnerstag die ehemaligen Gemeinderatsmitglieder des Haager Gremiums in Maiers’s Hofstubn in Hausmehring verabschiedet. Fünf Räte hatten sich 2020 freiwillig aus dem Gremium zurückgezogen und nicht mehr kandidiert. Bürgermeister Anton Geier bedankte sich bei allen für ihr Engagement in den vergangenen Jahren und betonte die Bedeutung dieses Ehrenamtes für die Gemeinde.  Es könne gar nicht hoch genug wertgeschätzt werden, wenn sich Menschen über Jahre zur Entwicklung ihrer Gemeinde Gedanken machen, sich in ihrer Freizeit engagieren und durch ihr Handeln im Gremium in den Fokus der Öffentlichkeit stellen.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Bevor der Haager Bürgermeister den ausgeschiedenen Räten ihre Präsente übergeben konnte, hatte er noch eine traurige Pflicht zu erfüllen. Denn mit Johann Sellmaier war 2020 ein hochgeschätztes, aktives Mitglied des Gemeinderats verstorben. Posthum bekam er die „Kommunale Dankurkunde für 18 Jahre Gemeinderatsmitglied“ des Freistaates Bayern verliehen, die seine Witwe Irmgard in Empfang nahm.

Danach kam Anton Geier zu einem Urgestein des Haager Gemeinderats. Johann Schindlbeck hatte sich 2020 dazu entschieden, nach insgesamt 36 Jahren seinen Platz zu räumen und nicht mehr anzutreten. Der 72-Jährige genießt seitdem sein Rentnerdasein in vollen Zügen, widmet sich seinem großen Garten und macht mit seiner Frau oft Ausflüge. Rückblickend findet Schindlbeck, dass in der Gemeinde Haag in den über 30 Jahren seiner Amtszeit einiges passiert sei. Das sehe man am Besten an den Baumaßnahmen wie dem Rathaus, der Turnhalle und dem Gemeindezentrum mit Kindergarten und Dorfladen.

Mehr als 20 Jahre waren Armin Weigslberger und Franz Donauer Mitglieder des Gemeinderats. Donauer hatte nach einer ersten Periode von 1990 bis 2011 sein Mandat kurzzeitig niedergelegt, kam aber 2014 zurück und hat in den vergangenen sechs Jahren als Seniorenreferent Maßstäbe gesetzt. Natürlich habe es in all den Jahren auch Meinungsverschiedenheiten gegeben, erinnerte sich Donauer, doch im Haager Gemeinderat seien diese immer sachlich und mit gegenseitigem Respekt geklärt worden.

Eine Qualität, die auch Armin Weigslberger, von 1996 bis 2020 im Gremium, sehr zu schätzen wusste und deren Beibehaltung er dem neuen Gemeinderat sehr ans Herz legte.

Für zwölf Jahre Ehrenamt im Gemeinderat bedankte sich Bürgermeister Geier bei Magdalena Stimmelmayr. Die 63-Jährige ist der Meinung, dass nun jüngere nachkommen müssten, die frischen Wind ins Gremium bringen. Eine Rolle, die sechs Jahre lang Johannes Goldes innehatte, der nach einer Amtszeit nicht erneut kandidierte. Auch bei ihm sei es sehr schade, dass er nicht mehr im Gemeinderat dabei sei, bedauerte Bürgermeister Geier.

Zum Dank überreichte er zusammen mit Stellvertreter Dominik Berger allen ausgeschiedenen Ratsmitgliedern eine von Helmut Leitl aufwändig gestaltete Keramiktafel und einen kleinen Präsentkorb.

Josef Fuchs