Germany

Holzhausen verliert auch gegen Sand II – SV Balhorn bleibt weiterhin auf dem Vormarsch

Hat für Sand II getroffen: Steffen Klitsch

In der Kreisoberliga Hofgeismar-Wolfhagen ist wieder ein Spieltag vorüber. Sand II gewinnt bei Holzhausen, Espenau verliert und Balhorn ist auf dem Vormarsch.

Holzhausen – Der SSV Sand II nimmt in der Fußball-Kreisoberliga immer mehr Fahrt auf. Das 5:2 (1:0) beim Schlusslicht TSV Holzhausen war der dritte Sieg in Folge und bringt die Verbandsligareserve bis auf zwei Zähler an den zweiten Rang heran.

Unter Wert geschlagen fühlten sich die Holzhäuser in einer Partie mit einer Unmenge an Torchancen, von denen drei der Gastgeber an die Metallstange gingen. Mal nach zwei Minuten der Führungstreffer, das wäre es doch gewesen für die punktlose Elf aus dem Reinhardswald, doch Nico Bauer verfehlte das Ziel knapp. Eiskalt hingegen die Routiniers von der SSV-Reserve: Daniel Wagner traf nach neun Minuten zum 0:1. Schon in der ersten Halbzeit hätten hier viel mehr Treffer fallen können. Holzhausen haderte zweimal mit der Metallstange. Erst bei Lukas Becker in der 11. Minute und später bei Sebastian Wagener, 180 Sekunden vor dem Pausenpfiff.

Dann gab es eine kalte Dusche für das Team des neuen Trainers Marcel Eichler zu Beginn der zweiten Hälfte, Sands Rückkehrer Adnan Peci traf zum 0:2 und Pierre Kühne markierte nach 53 Minuten das 0:3. Die Holzhäuser fingen sich wieder, spielten weiter nach vorne und wurden in der 67. Minute belohnt, wenn es auch ein Eigentor von Wladimir Gro war. Kurz darauf verkürzte Andre Bauer auf 2:3 (69.). Sein Bruder Nico hatte den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Sander Torwart Joshua Wanduch. Der TSV riskierte viel und wurde klassisch ausgekontert durch Wagner und Steffen Klitsch zum 2:5-Endstand.

Tore: 0:1 Wagner (9.), 0:2 Peci (46.), 0:3 Kühne (53.), 1:3 Gro (ET., 67.), 2:3 A. Bauer (69.), 2:4 Wagner (82.), 2:5 Klitsch (85.).

Espenau – Damit hatten sie beim SV Espenau gar nicht gerechnet. Dass nämlich der Tuspo Grebenstein II ausgerechnet beim Tabellenzweiten seinen ersten Saisonsieg feiert. Doch nach 90 Minuten lag die Gruppenligareserve mit 2:1 (0:1) vorn und sorgte für Ernüchterung im Lager der Espenauer. „Verflixte 180 Sekunden haben unsere Mannschaft um den Lohn gebracht“, war Espenaus Pressesprecher nach der Partie etwas fassungslos. Denn von der 62. bis zur 65. Minute machten die Gäste aus einem 1:0-Rückstand eine 2:1-Führung und verteidigten diese gegen danach kopflos anrennende Chrupek-Schützlinge.

Der SVE setzte vor allem in der ersten Halbzeit klar die Akzente. Mit einem „Pfund“ erzielte Nico Weller aus größerer Torentfernung das 1:0 nach 17 Minuten. Chancen für weitere Treffer waren vorhanden und in der Mehrzahl aufseiten der Gastgeber. Deren Schlussmann Björn Sauer, der Stammkeeper Patrick Aloe gut ersetzte, wurde von den Grebensteinern auch zweimal ernsthaft geprüft.

Das 2:0 hätte irgendwann fallen müssen, von Sergiu Iordan zum Beispiel, doch dessen Treffer wurde in vermeintlicher Abseitsposition nicht anerkannt. Dann ein Strafraumfoul von Oliver Scheibe, den Elfmeter verwandelte Lema Teginage zum 1:1 (62.). Drei Minuten später ein Distanzschuss von Erik Hartung als Schlenzer, der zum 1:2 einschlug. Außer einem Pfostentreffer von Felix Höf in der 75. Minute fiel den Gastgebern nichts mehr ein.

Wolfhagen – Der SV Balhorn bleibt auf dem Vormarsch in der Fußball-Kreisoberliga. Beim FSV Wolfhagen II siegte die Elf von Trainer Uli Becker mit 3:2 (2:1).

Der SV Balhorn begann auswärts sehr offensiv mit Angriffen über die Außenbahn, durch den flinken Martin Witkowskij und Ex-Wolfhager Dennis Moskaltschuk. Die FSV-Reserve kam schwer in das Spiel und musste bereits nach 30 Minuten dreifach wechseln. Dies brachte Unruhe in ihr Spiel. Das erste Tor fiel über die starke Außenseite der Gäste durch Witkowski (29.). Der Treffer zum 0:2 (40.) entstand aus dem Gewühl heraus mit einem verdeckten Schuss von Tobias Löber. Noch vor der Halbzeit schöpfte der FSV Hoffnung, nach einer Hereingabe von Sogojeva, versenkte Pressesprecher Tony Pospischil am langen Pfosten zum 1:2-Pausenstand. Nach der Pause stellte FSV-Coach Sascha Eisenbeiß um, was sich durch mehr Druck bemerkbar machte. Aber in der Druckphase gab es einen umstrittenen Treffer für Balhorn, der entscheidend sein sollte. Der Vorlagengeber für Witkowskijs 1:3 in der 57. Minute soll nach Ansicht des selber mitwirkenden Pospischil klar im Abseits gestanden haben. Der Schiedsrichter hatte es aber nicht so gesehen. Die Gruppenligareserve rannte wieder an. Nach einem Eckball gelang Andreas Fleischer der erneute Anschlusstreffer. Die Platzherren haderten weiter mit dem Schicksal. Der Unparteiische Klaus Müller (Diemeltal 08) soll ihnen auch noch einen Handelfmeter verwehrt haben. Die zweite Heimniederlage konnte nicht mehr abgewendet werden. (Ralf Heere)

Tore: 0:1 Witkowskij (29.), 0:2 Löber (40.), 1:2 Pospischil (42.), 1:3 Witkowskij (57.), 2:3 Fleischer (72.).

Football news:

Luca Hernandez entkam dem Gefängnis wegen eines Angriffs auf seine Frau. Er erhielt eine Bewährungsstrafe von vier Jahren und eine Geldstrafe von 96.000 Euro
Fati hat Knieschmerzen. Er wird nicht mit Rayo Vallecano spielen
Soziale Netzwerke sind eine Müllgrube für Menschen von ganz unten. Wenn Sie auch eine Entlassung in einem Geschäft fordern, werden Sie bei der Polizei angezeigt. Phil Neville über Manchester United und Solskjaer
Sahin war der beste Spieler von Meister Borussia Klopp, tötete aber seine Karriere, indem er zu Real Madrid wechselte. Mit 33 trainiert er bereits in der Türkei
Die Spieler von Manchester United glauben, dass sie wegen der Taktik zu Unrecht kritisiert werden. Die Spieler von Manchester United stehen wegen taktischer Fehleinschätzungen vor dem Hintergrund der zuletzt unglücklichen Ergebnisse in der Premier League in der Kritik
Aston Villa-Verteidiger Matty Cash kann für die polnische Nationalmannschaft spielen. Seine Mutter ist halb Polen, der rechte Außenverteidiger von Aston Villa, Matty Cash, hat die polnische Staatsbürgerschaft und kann für das jeweilige Nationalteam auflaufen
PSG sieht in Adeyemi einen Ersatz für Mbappé. Der 19-Jährige ist auch für Bayern, Real und Liverpool Interessant, Salzburg-Stürmer Karim Adeyemi hat die Aufmerksamkeit eines weiteren Top-Klubs auf sich gezogen