Germany

Hüpfen, tänzeln, Salto schlagen: Bürgerfest „Buntes Bad Tölz“ ein voller Erfolg

Freudensprünge: Auf akrobatische Weise stellten (v. li.) Trainer Florian Bau, sowie die Brüder Sebastian (15) und Johannes Plischke (17) eine neue Anlage für die Sportart Parcours vor.

Sport und Jugendarbeit standen im Zentrum des Bürgerfests „Buntes Bad Tölz“ . Vom Nachmittag bis in den Abend hinein war ein Programm geboten, das die zahlreichen Besucher gerne annahmen. Die Stadt beendete damit die Festwoche aus Anlass von 25 Jahren Jugendförderung.

Bad Tölz - Warum der TSV 1860 München auch in Bad Tölz so viele Fans hat, könnte mit an seinem Boxverein liegen – und an einem Namen: Ali Cukur. Der ehemalige Boxer und jetzige Trainer bringt diesen Sport in Bad Tölz vielen Jugendlichen und jungen Männern nahe. Über ihn ist ein Dokumentarfilm entstanden. Cukur und Regisseurin Antje Drinnenberg stellten „Lionhearted – Aus der Deckung“ am Freitagabend in der Turnhalle der Lettenholzschule vor. Erst am 23. September ist bundesweiter Kinostart.

Boxten sich durch: Anastasia (16) und Palina (16) aus Bad Tölz führten in der Turnhalle der Lettenholzschule den Kampfsport vor.

„Boxen ist wie Schach“

Zuvor zeigten die Jüngsten und junge Erwachsene in einem eigens aufgebauten Boxring ihr Können. Deutlich wurde, dass es dabei nicht ums Draufhauen geht. Cukur sagte: „Boxen ist wie Schach.“ Einmal trat ein Mädchen gegen einen Buben an, mal belauerten sich zwei männliche Gegner, mal zwei weibliche. Natürlich waren die Boxhiebe bei den jungen Männern wuchtiger und präziser als bei den Kindern. Die Sportart führten aber alle gekonnt vor. Boxen funktioniert nicht ohne Beinarbeit. Das ständige Tänzeln und Hüpfen zum Teil auf den Fußballen, dazu die erhobenen Hände in schwarzen Boxhandschuhen vor dem Gesicht und blitzschnell ausgeführte Hiebe trieben allen Vorführenden schnell den Schweiß auf die Stirn. Die begrenzte Zuschauerzahl in der Halle bejubelte alle mit lautem, begeistertem Gejohle.

Einmal in der Woche unterrichtet Cukur in Bad Tölz im Rahmen von „Open House Sport“ der Tölzer Jugendförderung. Weitere Sportarten sind Freestyle, HipHop, Funbike, Cheerleading und Yoga.

Den Film „Lionhearted“ über Boxtrainer Ali Cukur (re.) präsentierte Regisseurin Antje Drinnenberg – 2. Bürgermeister Michael Lindmair zeigte sich als Fan.

Dank Florian Bau, der Mirakelstiftung und des städtischen Bauhofs kam noch „Parcours“ hinzu, eine Sportart, bei der es darum geht, Hindernisse zu überwinden. Das Gerät dazu wurde am Sportplatz der Lettenholzschule beim Bürgerfest eingeweiht. Zwei Schüler und Florian Bau zeigten dazu Salti.

Bilder aus den vergangenen Jahrzehnten waren liebevoll an mehreren Stellwänden zusammengetragen worden und zeigten die Geschichte der Jugendförderung. 1996 ins Leben gerufen, begann das Clubleben Ende Oktober 1999 in einem Kellerraum der Lettenholzschule. Knapp drei Jahre später kam das Bürgerhaus hinzu, heute ist auch das Jugendcafé an der Hindenburgstraße ein wichtiger Treffpunkt. Die qualifizierten Mitarbeiter mit unterschiedlichen Schwerpunkten sowie einen Streetworker leitet Franz Späth. (bib)

Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Bad-Tölz-Newsletter. 

Football news:

Wir haben endlich das Gehalt von Messi gelernt: 110 Millionen für 3 Jahre verdienen (wenn nicht früher), erhalten 1 Millionen in der Krypta
Man City gibt eine Menge Geld aus, um in seinem Stil zu spielen. Das passt nicht jedem. Benitez hat sich über die Spielweise des FC Everton, Rafael Benitez, geäußert
Bale wird etwa zwei Monate fehlen. Anfang November wird er nicht spielen: Real-Mittelfeldspieler Gareth Bale ist wegen einer Oberschenkelverletzung am rechten Fuß für längere Zeit ausgefallen
Salah verdient eines der größten Gehälter in der APL. Es tut mir leid, Moe, wenn die Meisterschaft mit Alisson und van Dijk verbunden ist. Carrager über Liverpool
Ander Herrera: Messi entspannt sich auch beim Rondo nicht. Deshalb ist er der beste seit 15 Jahren
Gian Piero Gasperini: Miranchuk ist nicht der führende Spieler von Atalanta, aber er kann es sein
Legion-Dynamo-Präsident über die Verhandlungen mit Habib: Die Frage für den Winter. Er weiß, dass wir hoffen und warten auf ihn