Germany

Kiels Torwart leitet mit Roter Karte die Niederlage ein

Hannover 96 hat mit einem deutlichen Auswärtssieg bei Holstein Kiel für ein Ausrufezeichen in der Zweiten Liga gesorgt. Mit 3:0 (3:0) gewann die Mannschaft von Trainer Jan Zimmermann das Nordduell vor 8165 Zuschauern bei den überforderten Störchen und kletterte mit zehn Punkten nach dem zweiten Erfolg in Serie auf Tabellenplatz zehn. Die über 80 Minuten in Unterzahl spielenden Kieler bleiben dagegen nach zuvor drei ungeschlagenen Partien im Zweitliga-Keller. Mit lediglich fünf Zählern rangieren die Norddeutschen vorerst auf Platz 15.

Für Kiel begann die Partie äußerst bitter. Torhüter Ioannis Gelios sah bereits nach zehn Minuten die Rote Karte. Der Holstein-Keeper verlor erst außerhalb des Strafraums den Ball an Lukas Hinterseer, dann zog er am Trikot des 96-Angreifers und wurde von Schiedsrichter Timo Gerach vom Platz gestellt.

Holstein Kiel - Hannover 96

Kiels Torwart Ioannis Gelios (r.) hält Hannovers Lukas Hinterseer am Trikot fest und sieht die Rote Karte

Quelle: dpa/Frank Molter

Die Überzahl nutzten die Niedersachsen schnell aus. Nur acht Minuten später brachte Sebastian Ernst die Gäste in Führung. Der Schuss des 26-Jährigen wurde von Kiel-Kapitän Hauke Wahl abgefälscht, unhaltbar für den eingewechselten Schlussmann Thomas Dähne. Der Kieler Ersatztorhüter war auch nach 25 Minuten machtlos. Nach Zuspiel von Ernst schlenzte Sebastian Kerk den Ball zum 0:2 ins lange Eck. Linton Maina erzielte nach einem Abschlag von 96-Torhüter Ron-Robert Zieler noch vor der Pause den dritten Treffer (34.) und sorgte für die frühe Entscheidung.

Der SSV Jahn Regensburg bleibt Spitzenreiter, verpasste es aber, seine Tabellenführung auszubauen. In einem unterhaltsamen Spiel bei Fortuna Düsseldorf1. FC NürnbergHansa Rostock auf Platz zwei vorrückte, beträgt einen Punkt. Die Düsseldorfer warten damit weiter auf ihren ersten Heimsieg der Saison und belegen Rang zwölf.

Vor 19.256 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena entwickelte sich ein munteres und unterhaltsames Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Fortuna war das insgesamt aktivere Team, Regensburg zeigte sich jedoch effizient. Mit ihrer ersten torgefährlichen Aktion gingen die selbstbewussten Gäste in Führung. Max Besuschkow erzielte mit einem scharf platzierten Schuss vom linken Strafraumeck die Führung (18.) für den Tabellenführer. Der von Feyenoord Rotterdam im Sommer ausgeliehene Robert Bozenik sorgte bei seinem Startelfdebüt mit seinem ersten Treffer für den verdienten Ausgleich.

Der 1. FC Heidenheim hat seinen Trainer Frank Schmidt zum Jubiläum mit einem Sieg beschenkt. Die Schwaben gewannen mit 3:1 (2:0) beim SV Sandhausen. Oliver Hüsing (15. Minute), Tim Kleindienst (36.) und Patrick Mainka (86.) trafen für die Gäste, die nach sieben Spieltagen zwölf Punkte haben. Sandhausen, das durch Pascal Testroet (53.) zu seinem ersten Heim-Tor der Saison kam, steckt mit vier Zählern weiter unten drin. Schmidt war am Freitag genau 14 Jahre als Heidenheimer Trainer im Amt und ist somit mit Abstand der dienstälteste Coach im deutschen Profifußball.

Football news:

Rooney ist an Newcastle Interessiert. Der frühere Stürmer von Manchester United und Englands Nationalspieler Wayne Rooney ist an Newcastle Interessiert
Real, Atletico und Inter Mailand Interessieren sich für Österreichs Top-Torjäger Adeyemi
Der Präsident des italienischen Fußballverbandes (FIGC), Gabriele Gravina, glaubt, dass Cristiano Ronaldo nicht die beste Entscheidung für Juventus war
Samuel Umtiti: Ich liebe Barça, ich will hier erfolgreich sein. Ich kann mir keinen anderen Klub vorstellen
Jamie Carrager: Manchester United braucht einen neuen Trainer. Der ehemalige Liverpool-Verteidiger Jamie Carrager meinte, Manchester United müsse den Trainer wechseln, um sich für die Trophäen zu qualifizieren
Antonio Cassano: Ronaldo gehört nicht einmal zu den Top 5 der Geschichte. Messi, Pelé, Maradona, Cruyff und Ronaldo auf einer anderen Ebene
Joaquin ist der erste Spieler des 21. Jahrhunderts, der mit 40+ Jahren in La Liga ein Tor erzielte. Betis-Mittelfeldspieler Joaquin Sanchez erzielte in der 9. Runde von La Liga einen Treffer gegen Alaves. Er assistierte Borja Iglesias, der in der 89. Minute das einzige Tor erzielte