Germany

Leserforum: Suchtberatung beim Shisharauchen

Bad Neustadt

Symbolbild
Symbolbild
Foto: Fabian Nitschmann | Symbolbild

Zum Bericht "Lounge und Stadtstrand in Bad Neustadt" erreichte die Redaktion folgender Leserbrief.

"Bad Neustadt ist immer für eine Überraschung gut. Mit einer einfachen Lounge ist man nicht zufrieden, da muss man jetzt auch das Rauchen von Shishas anbieten. Das ist modern, zieht Leute an und steigert auch den Umsatz. So weit, so schlecht.

Lesen Sie auch:

Warum muss das eigentlich sein, dass in einem städtischen Betrieb offiziell ein solches Angebot vorgehalten wird? Dass man selbst nicht so sicher war, zeigt ja die Aussage, dass man sehr lange überlegt habe bei dieser Entscheidung. Vielleicht haben die Verantwortlichen vergessen, dass Shisharauchen nicht weniger schädlich ist als andere Tabakwaren zu inhalieren.

Und wenn dies in einem offiziellen Bereich der Stadt Bad Neustadt, dem Schwimmbad, erlaubt wird, dann denkt jeder halbwegs normale Jugendliche, dann kann das nicht so schlimm sein. Nebenbei machen sich die Verantwortlichen Gedanken zu Hygiene, den Jugendschutz haben sie leider ausgeblendet.

Mein Vorschlag zur Güte: vielleicht stellt die Stadt Bad Neustadt noch jemanden ein, der oder die im Loungebereich Suchtberatung anbietet, Kooperation wäre ja möglich mit dem Gesundheitsamt, das schon seit vielen Jahren einen Arbeitskreis zum Thema Suchtprävention anbietet. Damit wäre auch das Modell Shisharauchen im Freibad wirklich einmalig!"

Bernhard Roth

97616 Bad Neustadt

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen

Bad Neustadt

Freibäder

Gesundheitsbehörden

Jugendschutz

Rauchen und Nikotinsucht

Schwimmbäder

Stadt Bad Neustadt

Suchtberatung

Suchtprävention

Aktuellste Älteste Top

Football news:

Kane wird nicht zu Tottenham zurückkehren, bis er einen Transfer zu Man City garantiert
Tottenham bestraft Kane wegen fehlenden Trainings. Levy wird mit ihm über die Zukunft verhandeln
ROMA-Generaldirektor: Shomurodov hat ein riesiges Potenzial. Seine Qualitäten passen zu Mourinho
Joan Laporte: Moriba wird nicht für Barça spielen und dann gehen. Wir akzeptieren sein Verhalten nicht
Agent Shomurodova: Der Übergang von Eldor zu Roma ist kein Märchen. Für 90% ist es das Ergebnis seiner Arbeit, für 10% - unsere qualitative Arbeit
Richter ALE empfahlen, nicht zu den fragwürdigen Elfmeter, als auf Sterling im Halbfinale der Euro 2020
Chelsea bot mehr als 100 Millionen Euro und Marcos Alonso für Lukaku. Inter weigerte sich, den Belgier zu verkaufen, der FC Chelsea will Inter-Stürmer Romelu Lukaku verpflichten. Laut der Website des Journalisten Gianluca Di Marzio boten die Londoner für ihn mehr als 100 Millionen Euro plus Marcos Alonso, aber Nerazzurri lehnte dieses Angebot ab