Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Liborius-Wurzel als Naturdenkmal am Seegrund erhalten

Stadtlauringen

Beim Bau der Talsperre bei Altenmünster zwischen 1955 bis 1958 wurde eine überdimensionale Fichtenwurzel im See belassen.
Beim Bau der Talsperre bei Altenmünster zwischen 1955 bis 1958 wurde eine überdimensionale Fichtenwurzel im See belassen.
Foto: Wasserwirtschaftsamt Bad Kissingen | Beim Bau der Talsperre bei Altenmünster zwischen 1955 bis 1958 wurde eine überdimensionale Fichtenwurzel im See belassen.

Gemeinderat Bernd Haas bat in der letzten Sitzung darum, bei der Trockenlegung des Ellertshäuser Sees eine überdimensionale Fichtenwurzel im See zu belassen. Diese war bei der Anlage des Sees in den 1950er-Jahren gefällt worden. Seitdem liegt das als Liborius-Wurzel bekannte Naturdenkmal unter Wasser. Die seinerzeit schon erfolgte Ersatzpflanzung der Fichte befindet sich an der Flurwegkreuzung an der Altenmünsterer Zufahrt zum See. Der Bürgermeister verwies zwar auf den Begrenzten Einfluss des Marktes, will aber beim zuständigen Wasserwirtschaftsamt vorsprechen.

Ob der Oberlauringer Dorfladen eine soziale Einrichtung oder ein Unternehmen der freien Marktwirtschaft ist, war die Quintessenz einer weiteren Anfrage von Bernd Haas, dem vom Ladeninhaber der Unmut über eine zahlungspflichtige Stellenanzeige zur Suche einer Aushilfskraft im Amtsboten angetragen worden war. Früher wären derartige Inserate kostenfrei gewesen, so das Argument. Bürgermeister Friedel Heckenlauer verwies auf den Druckdienstleister, der in Eigenregie die Amtsblätter bewirbt und so für Kostenersparnis sorgt. Als Markt Stadtlauringen könne man bestenfalls die eigenen Sozialen Medienkanäle anbieten.

Um die Summe für künftige Fördergelder abschätzen zu können, bittet die Regierung von Unterfranken regelmäßig um Bedarfsmitteilungen. Diese wurde nun von der Verwaltung für die Jahre 2022 bis 2025 erstellt. Stadtlauringen liegt demnach als Grundzentrum im Regionalplan 3 im allgemeinen ländlichen Raum mit besonderem Handlungsbedarf, in der Nähe des Oberzentrums Schweinfurt.

Bei dieser Abfrage ging es allein um Maßnahmen der Städtebauförderung, die aktuell nur auf den Ortsteil Stadtlauringen zutrifft. Demnach ist hier eine förderfähige Summe von 6,1 Millionen Euro vorgesehen, für 2022 dann 611 000 Euro, für 2023 sind es 2,5 Millionen Euro, für 2024 rund 2,1 Millionen Euro und für 2025 nochmals 835 000 Euro. Abgedeckt ist damit der gesamte Innenortbereich, der in den Grenzen des städtebaulichen Wirkungsbereichs liegt.

Über die Dorferneuerung Seestern soll der Liborius-Wagner-Weg in Altenmünster gebaut werden. Dazu ist eine Vereinbarung zwischen dem Markt Stadtlauringen und der Teilnehmergemeinschaft Seestern nötig. Der Liborius-Wagner-Besinnungspfad soll dann als gemeinschaftliche und öffentliche Anlage angelegt werden. Als Gesamtkosten wurden 33 160 Euro veranschlagt, die zu 54 Prozent gefördert werden (17 910 Euro). Für Planung und Bauleitung fallen nochmals 4970 Euro zum gleichen Fördersatz an.

Weitere Artikel

Themen & Autoren / Autorinnen

Stadtlauringen

- ner

Amtsblätter

Friedel Heckenlauer

Kosteneinsparungen

Ländlicher Raum

Naturdenkmale und Sehenswürdigkeiten im Bereich Natur

Regierung von Unterfranken

Soziale Einrichtungen

Stadtlauringen/Oberlauringen

Stadträte und Gemeinderäte

Städtebauförderung

Wasser

Wasserwirtschaftsämter

Aktuellste Älteste Top