Die Berliner Polizei hat in Neukölln einen Mann festgenommen, der wegen zweier Raubüberfälle per Haftbefehl gesucht wurde.

Der 20-Jährige soll bei den Überfällen im Juli und August Handys, Geld und Bankkarten mit einem Messer und Schlägen erbeutet haben, wie die Beamten am Samstag mitteilten.

Von einem Opfer soll er die Nennung der PIN für die Karte erzwungen und sich an einem Geldautomaten bedient haben.

Der Mann wurde demnach am Freitagabend in der Franz-Körner-Straße verhaftet. Bei Durchsuchungen an vier verschiedenen Orten fanden die Beamten den Angaben zufolge anschließend das Messer sowie Raubgut.