Germany

Nach Baerbock-Habeck-Cover - Grünen-Politikerin wirft „Spiegel“ Sexismus vor

Nach Baerbock-Habeck-Cover Grünen-Politikerin wirft „Spiegel“ Sexismus vor

Hamburg: Das Gebäude der „Spiegel“-Gruppe
Hamburg: Das Gebäude der „Spiegel“-GruppeFoto: Georg Wendt/dpa

Schwere Vorwürfe gegen den „Spiegel“!

Die Bundestagskandidatin der Berliner Grünen, Laura Sophie Dornheim (38), hat dem Magazin auf Twitter Sexismus vorgeworfen.

+++ BILD gibt es jetzt auch im TV! Hier geht’s zu BILD LIVE +++

In einem Tweet fragte Dornheim: „Hat der Spiegel ein historisches Sexismus-Problem?“ Dazu postete sie ein Foto des neuen „Spiegel“-Covers, der Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (40) und im Hintergrund ihren Co-Chef Robert Habeck (50) zeigt. Dazu der Titel: „Kein grüner Land. Hat die Partei eine historische Chance verspielt?“

Offenbar störte Dornheim die Kritik an Baerbock. Auf BILD-Anfrage wollte sich die Grünen-Politikerin jedoch nicht äußern. Gestern Abend löschte sie dann den Tweet komplett.

Auch der „Spiegel“ wollte sich auf BILD-Anfrage, ob das Magazin ein Sexismus-Problem habe, nicht äußern.

Football news:

Die Spieler von Manchester United glauben, dass sie wegen der Taktik zu Unrecht kritisiert werden. Die Spieler von Manchester United stehen wegen taktischer Fehleinschätzungen vor dem Hintergrund der zuletzt unglücklichen Ergebnisse in der Premier League in der Kritik
Aston Villa-Verteidiger Matty Cash kann für die polnische Nationalmannschaft spielen. Seine Mutter ist halb Polen, der rechte Außenverteidiger von Aston Villa, Matty Cash, hat die polnische Staatsbürgerschaft und kann für das jeweilige Nationalteam auflaufen
PSG sieht in Adeyemi einen Ersatz für Mbappé. Der 19-Jährige ist auch für Bayern, Real und Liverpool Interessant, Salzburg-Stürmer Karim Adeyemi hat die Aufmerksamkeit eines weiteren Top-Klubs auf sich gezogen
Tuchel über den Ligapokal: Jedes Turnier ist wichtig, wir priorisieren nicht. Chelsea spielt immer auf Sieg
Miranchuk sieht aus wie ein Fremdkörper. Es wäre besser, ihn zurück nach Russland zu lassen. Der italienische Journalist über den Mittelfeldspieler von Atalanta
Die Priorität von Barcelona ist die Ernennung von Klopp. Sein Vertrag beim FC Liverpool läuft noch bis 2024, Liverpool-Trainer Jürgen Klopp macht noch immer auf den FC Barcelona aufmerksam, der sich von Ronald Koeman trennen könnte
Milan ist bereit, das Gehalt von Theo um mehr als die Hälfte zu erhöhen — auf 3,5 Millionen Euro pro Jahr