Germany

Nach Nadal: Zverev schlägt auch Kumpel Thiem und stürmt in Madrid ins Finale

Da ist einer aber in Topform! Deutschlands Tennis-Star Alexander Zverev ist beim ATP-Masters in Madrid mit der nächsten starken Vorstellung ins Finale gestürmt. Einen Tag nach seinem Sieg gegen Sandplatzkönig Rafael Nadal schlug der Hamburger auch seinen österreichischen Kumpel Dominic Thiem mit 6:3, 6:4 und setzte rund drei Wochen vor Beginn der French Open das nächste Ausrufezeichen. 

Im Endspiel kämpft der 24-Jährige am Sonntag gegen Casper Ruud (Norwegen) oder Matteo Berrettini (Italien/Nr. 8) um den vierten Masters-Titel seiner Karriere. Zudem könnte Zverev das zweite Mal in Madrid triumphieren, 2018 hatte er Thiem im Endspiel geschlagen.

Nach Nadal auch Kumpel Thiem besiegt: Tennis-Star Alexander Zverev stürmt in Madrid ins Finale

Zverev verwandelte am Samstagnachmittag auf dem Centre Court der "Caja Magica" nach 1:37 Stunden seinen zweiten Matchball und nahm damit erfolgreich Revanche für seine bittere Niederlage im US-Open-Finale gegen Thiem im vergangenen Jahr.

Der Weltranglistensechste zeigte wie schon am Vortag eine sehr entschlossene und nervenstarke Leistung - gerade im Aufschlag überzeugte er.

„Ich habe mich wohl gefühlt auf dem Platz. Es war ein anderes Match als gestern, es war extrem windig und nicht einfach, von der Grundlinie zu spielen“, sagte Zverev nach dem Match bei Sky. 

Die deutsche Nummer eins scheint rechtzeitig vor dem Grand-Slam-Turnier in Roland Garros (30. Mai bis 13. Juni) in Form zu kommen. Dieser Eindruck war in der Vorwoche noch nicht entstanden, in München war Zverev bereits im Viertelfinale ausgeschieden.

Beim mit 2,6 Millionen Euro dotierten Sandplatzturnier in der spanischen Hauptstadt überzeugt Zverev aber mit gutem Tennis, noch kein Spieler konnte ihm im Turnierverlauf einen Satz abnehmen. 

Football news:

Todin erinnert sich an die Euro 2004: Er hätte sich beinahe in die Fugen geschlagen, sich gegen den jungen Cristiano verteidigt und die Aufregung des Brückenbauers verstanden
Gareth Southgate: Wir dürfen keine Fußball-Snobs sein. Englands Trainer Gareth Southgate hat sich für das Spiel seiner Mannschaft gegen Kroatien 2020 ausgesprochen
Leonid Slutsky: Immer noch sicher, dass die Nationalmannschaft von Finnland-der Außenseiter unserer Gruppe. Sie hatten großes Glück gegen Dänemark
Ich bin kein Rassist! Arnautovic entschuldigte sich für Beleidigungen gegen Spieler aus Nordmazedonien
Gary Lineker: Mbappé ist ein Weltstar, er wird Ronaldo ersetzen, aber nicht Messi. Leo macht Dinge, die andere nicht können
Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken