Germany

Neue Fotos von Harry und Meghan lassen Fans ausrasten - Körpersprache-Experten haben klare Meinung

Man möchte meinen, dass es nach der Geburt von Tochter Lilibet ruhiger um die Sussexes werden würde - aber weit gefehlt. Sie machen gerade wieder Schlagzeilen.

Montecito - Die Schlagzeilen um Prinz Harry und Meghan reißen nicht ab. Mit ihrem Rücktritt von den royalen Pflichten fing alles an, durch das skandalöse Oprah-Interview setzen die beiden noch einen obendrauf. Nun wird in verschiedenen Medienberichten immer wieder deutlich, dass Herzogin Meghan in der Beziehung wohl die Hosen anhat.

Harry und Meghan auf dem Time-Cover: Fans finden das gar nicht gut

An Harrys 37. Geburtstag veröffentlichte das renommierte Time-Magazin neue Fotos des berühmten Paares. Dabei muss sich auch der letzte Zweifler eingestehen: Diese Bilder legen den Fokus ganz deutlich auf Meghan. Auf dem neuen Cover des Magazins posiert die Zweifachmama in weißer Bluse und Hose, schaut selbstbewusst in die Kamera.

Ihr Mann Harry hingegen sitzt schräg hinter ihr an eine Mauer gelehnt. In seinem dunklen Pulli und ebenso dunkler Hose verschwindet er fast im Hintergrund. Auch, dass lediglich die Hälfte seines Körpers zu sehen ist, verstärkt den Eindruck, er wäre in diesem Szenario lediglich ein Nebendarsteller.

Time-Cover mit Prinz Harry und Herzogin Meghan: Fans können das nicht nachvollziehen

Die Leser des Magazins scheinen nicht einverstanden zu sein mit der Cover-Wahl. Von „Bitte sagt mir, dass das ein Scherz ist“ über „Bitte löschen Sie das, das ist schrecklich“ kann man in den Kommentaren wahrlich alles lesen. Eine Nutzerin fragt sich sogar: „Warum versteckt er sich hinter ihr?“ Eine andere geht so weit zu sagen: „Jetzt reicht‘s! Ich lese die Times nicht mehr.“

Körpersprache-Experten sind sich einig: Bilder von Harry und Meghan sind schlichte PR-Aktion

Der renommierte Experte für Körpersprache Robin Kermode sieht in der Aktion einen puren PR-Stunt. „Alle Fotos haben diese einstudierte Qualität, die man von einer kompletten PR-Kampagne erwarten würde, die sie als ‚Power-Paar‘ präsentiert“, erklärt der Brite bei Bild.de. Eine Aussage über die Beziehung der beiden will er nicht treffen: „Es ist wahrscheinlich eine von Hunderten von Aufnahmen und repräsentiert nicht unbedingt die tatsächliche Beziehungsbalance des Paares.“

Ein weiterer Körpersprache-Experte ist der Psychologe Darren Staton. Auch er sieht in den Bildern eine Inszenierung der beiden. Zu Bild.de sagt er über Meghans Cover-Pose: „Diese Geste sagt: ‚Hey, sieh mich an, ich bin die mächtigste Person im Raum.‘ Harrys Haltung und Gesten hingegen signalisieren: ‚Ich bin bei dir, ich unterstütze dich.‘“ Zudem vergleicht er die Herzogin in ihrem Auftreten mit mächtigen Politikern wie Putin und Frankreichs Präsident Macron.

Harry und Meghan auf Time-Cover: Fans außer sich

Auch die Eignung der beiden als Cover-Stars für die einflussreichsten Menschen der Welt wird von den Fans stark bezweifelt. Ein Nutzer schreibt beispielsweise: „Was ist mit all den Krankenpflegern und Ärzten, die immer noch in den Notaufnahmen gegen Covid kämpfen? Dieses Cover ist ekelhaft.“ Eine andere Nutzerin fragt sich, „wen genau beeinflussen die beiden denn?“

Für Zündstoff sorgte auch die Neuauflage der Biografie über das Ex-Royal-Paar „Finding Freedom“. Auch wenn diese Neuerungen wieder nicht von den beiden autorisiert wurden, gehen Experten davon aus, dass sie durch den nahen Bezug der Autoren zu den Sussexes als direkter Angriff gewertet werden können.

Football news:

Rio Ferdinand: Manchester United hat Probleme mit der Selbstbestimmung. Unser Team verlor 1:6 gegen City, aber wir hatten die Identität
Cruyff, Maradona, die Geister Italiens und die Bundesliga-Bar - auf den Straßen von Barcelona. Wie cool es ist, in einem normalen Leben auf Fußball zu stoßen
Eine Prostituierte hat einen PSG-Spieler in seinem Auto ausgeraubt, das an der Ampel anhielt. Ein PSG-Spieler wurde in seinem Auto ausgeraubt
Bayern-Präsident über Kimmich: Wir unterstützen die Impfung, aber sie ist optional. Bayern-Präsident Herbert Hainer hat sich über die Entscheidung von Bayern-Mittelfeldspieler Josua Kimmich geäußert, sich nicht gegen das Coronavirus zu impfen
Ex-Schiedsrichter Gallagher über den gelben Ronaldo, der den Ball an Jones'Leiste kickte: Die richtige Entscheidung. Cristiano rettete den Ball, der da war
Luca Hernandez entkam dem Gefängnis wegen eines Angriffs auf seine Frau. Er erhielt eine Bewährungsstrafe von vier Jahren und eine Geldstrafe von 96.000 Euro
Fati hat Knieschmerzen. Er wird nicht mit Rayo Vallecano spielen