Germany

Neues Buch erzählt die Geschichte von „40 Jahre Biotonne“ – eine Erfindung aus Witzenhausen

Vor zehn Jahren: Professor Helge Schmeisky, einer der Erfinder der Biotonne, mit seiner Mitarbeiterin Greta Papke.

Vor fast 40 Jahren verteilte die Uni Kassel-Witzenhausen erstmals Biotonnen, um Biomüll zu sammeln. Nun stehen sie vor fast jedem Haus in Deutschland und in weiten Teilen Europas.

Witzenhausen – Wie es dazu kam, welche Rolle die Firma Fehr und ein Studentenstreik spielten und mit welchen Schwierigkeiten die Forscher kämpften, erzählt ein neues Buch mit dem Titel „40 Jahre Bio-Tonne. Eine Vision, ein Team, ein Erfolg“. Das ist kein Fachbuch, sondern eine auch für Laien verständliche, lesenswerte Sammlung persönlicher Erfahrungen der damaligen Beteiligten.

So erfährt man etwa, dass die zunächst vierköpfige studentische „GrüMü“-Gruppe – Bioabfall wurde damals Grünmüll genannt – 1982 zunächst wenig begeistert war. Das Team sollte erforschen, wie man Abfälle für die ökologische Landwirtschaft nutzen könnte – und fand das unsexy.

„Saurer Regen und Atomenergie waren die angesagten Themen“, erinnern sich die damaligen Studenten Klaus Fricke und Thomas Turk. Dennoch überredeten sie 500 Witzenhäuser Haushalte, Gemüseschalen, Obstreste, Rasenschnitt, Kaffeefilter und Co. gesondert zu sammeln.

Royaler Besuch: Heinz Fehr und Hardy Vogtmann, Initiatoren des Projektes zur Biotonne, im Gespräch mit Prinz Charles.

Auf der Versuchsanlage der Uni bei Eichenberg Dorf fand die Verwertung statt: Die Deutsche Bundesbahn stellte dafür eine Wiese zur Verfügung, Trecker mit Frontlader, Miststreuer und ein paar Forken bildeten anfangs die Verfahrenstechnik für die Kompostanlage. Am 16. März 1983 wurden die ersten Grünen Tonnen verteilt und zwei Wochen später erstmals abgeholt.

Von da an nahm das Projekt Fahrt auf, wie eine Sammlung von Dokumenten, Zeitungsartikeln und Fotos im Folgenden beweist. Man liest von Finanzierungsproblemen zu Anfang, sieht Prinz Charles und Rennfahrer Jody Scheckter mit Prof. Hardy Vogtmann auf der Kompostanlage, sowie Fotos von Versuchen. Ergänzt wird die Darstellung von anschaulich aufbereiteten Daten und Analysen.

Lesenswerte Geschichte: Das Buch „40 Jahre Biotonne“.

Im zweiten Teil beschreiben 16 Akteure aus der Startphase ihre GrüMü-Erfahrungen – und ihren weiteren Lebensweg, der an deutsche Unis, in die Abfallwirtschaft oder die Politik führte.

Eine Übersicht von Firmengründungen und Forschungsprojekten in Zusammenhang mit dem Bio-Tonnen-Projekt zeigt eindrucksvoll, wie aus einer spontanen Idee bei einem Besuch in der Kasseler Entsorgungsfirma Fehr ein internationales Erfolgsprojekt wurde. Bedauerlich ist nur, dass der hohe Preis von 99,80 Euro pro Buch vermutlich wenige zum spontanen Schmökern verleiten wird. (Von Friederike Steensen)

Info: Hartmut Vogtmann, Klaus Fricke, Thomas Turk und Andreas Fehr (Hg.): „40 Jahre Bio-Tonne. Eine Vision, ein Team, ein Erfolg – vom Modellprojekt zum bundesweiten Standard“ (Cuvillier Verlag Göttingen), ISBN: 978-3-7369-7365-7, Druckausgabe 99,80 Euro (E-Book: 69,90 Euro).

Football news:

Gian Piero Gasperini: Atalante ist nutzlos, den Scudetto zu betrachten. Inter Mailand, AC Mailand und Napoli
Lewandowski hat die Torjägerserie von 19 Spielen für die Bayern unterbrochen. München-Stürmer Robert Lewandowski war seit Februar für die gesamten 90 Minuten gesperrt, konnte aber keinen Treffer erzielen. Damit hat der polnische Stürmer die Torjägerserie unterbrochen, die 19 Spiele betrug, davon 15 in der Bundesliga. Zuletzt war Lewandowski am 11.Februar dieses Jahres ohne Gegentor vom Platz gegangen. In den nächsten sieben Monaten hat er immer in den Spielen für den FC Bayern geschossen
Müller lag vor Rummenigge und kam mit 218 Toren auf Platz 3 in der Liste der besten Bayern-Torschützen: Thomas Müller erzielte im Bundesliga-Spiel gegen Greuther Fürth das Tor. Dieser Ball wurde für den 32-jährigen Deutschen im Münchner Kader zum 218. Damit lag Müller vor Karl-Heinz Rummenigge und kam auf den dritten Platz in der Liste der besten Bayern-Torschützen. Mehr für den Verein erzielten nur Robert Lewandowski (305) und Gerd Müller (523)
Trainer Reims Garcia könnte Coeman in Barcelona ersetzen
Tebas über die WM alle 2 Jahre: Totaler Wahnsinn und Irrtum. Verletzung des Fußballökosystems
Gegen Präsident Anger laufen zwei neue Ermittlungen im Fall des sexuellen Missbrauchs
Wenn Mbappe eine Qualität hat, dann ist das Bescheidenheit. Pochettino über die Worte von Trainer Metz über Kilian