Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Öko-Test wäscht am Stück: Drei Seifen sind "ungenügend"

Öko-Test wäscht am Stück Drei Seifen sind "ungenügend"

Händewaschen bleibt angesagt. Auch wieder vermehrt mit einem Stück Seife. Gut so, denn sie kommt mit wenig Verpackung aus und enthält selten Problemstoffe. Fast drei Viertel von 40 Produkten kann Öko-Test zwar empfehlen, doch bei dem einen oder anderen gibt es deutlichen Verbesserungsbedarf.

Händewaschen muss sein. Spätestens seit Corona. Aber natürlich ist Reinigung der Extremitäten immer eine gute Idee. Denn es klebt auch so allerhand Ungebetenes an Fingern und Handflächen. Und das sollte regelmäßig entfernt werden. Gerne und vermehrt wieder mit einem Stück Seife.

Was Öko-Test erfreut. Denn so ein Seifenstück kommt mit wenig Verpackung aus und enthält selten Problemstoffe. Besser für die Umwelt sind Stückseifen schon deshalb, weil bei ihnen weniger Wasser und damit Volumen verpackt und transportiert werden muss: Das Forschungsprojekt Innoredux schätzt, dass eine Handwäsche mit festem Stück 0,24 Gramm Seife benötigt, bei Flüssigseife ist es mit 1,45 Gramm das Sechsfache. Und für das Händewaschen im eigenen Haushalt sind Seifenstücke allemal sauber genug. So stimmt es zwar, dass sich auf ihnen mehr Bakterien ansammeln. Studien haben aber gezeigt, dass diese nicht auf den nächsten Nutzer übertragen werden, sondern mit dem Schaum im Abfluss verschwinden.

Parfümierung der größte Kritikpunkt

In der aktuellen Untersuchung von 40 Produkten gibt es auch wenig auszusetzen. 16 Produkte schneiden mit "sehr gut", 13 mit "gut" ab. Darunter sind 9 von 12 Naturkosmetikseifen, aber auch etliche konventionelle Produkte. Bei den übrigen Seifen ist die Parfümierung der größte Kritikpunkt der Tester. Hauptsächlich deshalb fallen drei Produkte mit "ungenügend" durch. Als da wären: "Kappus Pink Rose transparente Pflanzenölseife", "Nesti Dante Emozioni in Toscana Natural Soap" und "Palmolive Naturals Moisture Care Olive & Milk Seife".

Zu den problematischen Duftstoffen gehören Cinnamal und Isoeugenol, die als besonders potente Allergene eingeordnet werden. Vier Seifen enthalten künstlich erzeugte Moschusdüfte wie Galaxolid (HHCB) oder Cashmeran. HHCB breitet sich über das Abwasser in der Umwelt aus, bedroht Gewässer und und reichert sich im Gewebe von Menschen und Tieren an.

Sehr gute Seifenstücke ab 23 Cent pro 100 Gramm

Etliche Seifen sind außerdem mit dem problematischen Stoff Lilial belastet. Dieser hat sich im Tierversuch als fortpflanzungsschädigend erwiesen. Ein Verbot des Stoffes durchläuft bereits die EU-Gremien und wird allgemein ab März 2022 erwartet. Besonders bemängelt wird der Fund von Lilial und künstlichem Moschusduft in der "Dudu-Osun Schwarze Seife Classic" ("mangelhaft"). Diese besitzt ein Naturkosmetikzertifikat und ist zum Beispiel in Bio-Märkten zu finden.

Aber davon abgesehen ist die Seife am Stück eine ziemlich saubere Sache, wie die Vielzahl an "sehr guten" Produkten beweist. Unter anderem sind das: Die "Bevola Cremeseife mit Mandelöl" von Kaufland, mit gerade mal 0,23 Euro pro 100 Gramm der Preis-Leistungs-Sieger im Test. Oder auch die "Alverde Pflanzenseife Bio-Verveine" von DM (0,75 Euro), die "CD Milde Seife Avocado" (0,55 Euro), die "Alviana Pflanzenölseife Olive" (1,39 Euro) oder die "Lascad Cleopatra SavonCrème de Beauté" (0,79 Euro).