Germany

Pilotversuch mit ungewisser Wirkung

Timo Aichele, stellv. Redaktionsleiter

Kommentar

Pilotversuch mit ungewisser Wirkung

Ein Pilotversuch für Lärmverbesserungen an der A94 wurde gerade rechtzeitig vor der Bundestagswahl verkündet. Ein Fünkchen Hoffnung für die Betroffenen? Kommentar.

Dorfen - „Pilotversuch“ – dieses Wort verwendet MdB Andreas Lenz schon seit Monaten, wenn es um Rezepte gegen den Lärm an der A 94 geht. Und er hat geliefert. Der CSU-Politiker wusste also offensichtlich schon lange von Plänen im Haus seines Parteifreunds Andreas Scheuer. Der Bundesverkehrsminister verspricht nun also ein Forschungsprojekt, um den Autobahnlärm zu mindern. Pünktlich als Wahlkampfhilfe für Lenz.

Ob die Verbesserungen an Wartungstunneln Ruhe bringen, ist ungewiss – sowohl beim Lärm als auch beim Streit darüber. Immerhin: Es ist ein winziger Schritt in die richtige Richtung. Die Hoffnung, dass dabei unterm Strich eine nennenswerte Entlastung für die Menschen im Isental herauskommt, ist allerdings gering. „Alle Grenzwerte eingehalten“ – das ist das K.o.-Kriterium.

Ohne Sonnenstrom keine Energiewende

Winzige Schritte in die richtige Richtung gab es in Dorfen auch bei der Energiewende. Der Stadtrat hat den Flächennutzungsplan für gut sieben Hektar Freiflächen-Photovoltaik geändert.

Die Gegenstimmen der Stadträte von den Landlisten und der AfD zeigen, dass sie die Zeichen der Zeit nicht erkennen. Ohne ein Maximum an Erneuerbaren Energien wird die Welt in die Klimakatastrophe schlittern. Hier gibt es kein vernünftiges Gegenargument. Die Grundstücke liegen teils nahe an der Autobahn, und die Anlagen stehen nicht ewig. Der Landwirtschaft dauerhaft entzogen, wie gerne behauptet wird, werden die Flächen also nicht.

Wann wachsen aber bei uns die ersten großen Windkraftanlagen in den Himmel? Es ist eine der wichtigeren Aufgaben der Landes- und Bundespolitik, hier endlich die Barrieren aus dem Weg zu räumen. Spannend wird dann werden, wie weit- oder kurzsichtig Stadt- und Gemeinderäte über entsprechende Anträge befinden.

Football news:

Rooney ist an Newcastle Interessiert. Der frühere Stürmer von Manchester United und Englands Nationalspieler Wayne Rooney ist an Newcastle Interessiert
Real, Atletico und Inter Mailand Interessieren sich für Österreichs Top-Torjäger Adeyemi
Der Präsident des italienischen Fußballverbandes (FIGC), Gabriele Gravina, glaubt, dass Cristiano Ronaldo nicht die beste Entscheidung für Juventus war
Samuel Umtiti: Ich liebe Barça, ich will hier erfolgreich sein. Ich kann mir keinen anderen Klub vorstellen
Jamie Carrager: Manchester United braucht einen neuen Trainer. Der ehemalige Liverpool-Verteidiger Jamie Carrager meinte, Manchester United müsse den Trainer wechseln, um sich für die Trophäen zu qualifizieren
Antonio Cassano: Ronaldo gehört nicht einmal zu den Top 5 der Geschichte. Messi, Pelé, Maradona, Cruyff und Ronaldo auf einer anderen Ebene
Joaquin ist der erste Spieler des 21. Jahrhunderts, der mit 40+ Jahren in La Liga ein Tor erzielte. Betis-Mittelfeldspieler Joaquin Sanchez erzielte in der 9. Runde von La Liga einen Treffer gegen Alaves. Er assistierte Borja Iglesias, der in der 89. Minute das einzige Tor erzielte