Germany

Robin Gosens: Deutschlands neuer Liebling

In der 62. Minute erhoben sich die deutschen Fans in der Allianz Arena von ihren Plätzen und applaudierten. Danach hallten Sprechchöre für den Mann des Abends durchs Stadion: Robin Gosens. Der Linksverteidiger von Atalanta Bergamo erlebte ein Spiel, dass er „niemals vergessen wird“.

Die Gosens-Show: Zunächst wurde sein vermeintliches Führungstor wegen Abseits von Serge Gnabry aberkannt. Beim 1:1 knallte er die Flanke von Kimmich ans Bein von Rúben Dias, der ins eigene Netz traf. Vorm 3:1 legte er quer auf Kai Havertz – und das 4:1 köpfte er selbst. Auf drei Torbeteiligungen bei einer EM kam für Deutschland zuletzt Bastian Schweinsteiger 2008.

Für Robin Gosens ist ein Traum in Erfüllung gegangen

Spätstarter Gosens (absolvierte erst sein neuntes Länderspiel) konnte sein Glück kaum fassen, vor den Augen seiner Schwester und seiner Eltern die Partie seines Lebens gemacht zu haben: „Es ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Der Sieg bedeutet mir alles, weil er essenziell wichtig war für das Turnier. Es war komplettes Gefühlschaos, heute ist mir echt einer abgegangen. Das war magisch.“

Nach dem Abpfiff musste er sich dennoch einen Spruch seines einstigen Vorbilds Thomas Müller, in dessen Trikot er 2014 noch auf der Fanmeile gefeiert hatte, anhören. Der Bayern-Star frotzelte, weil Gosens sich nach einer guten Stunde auswechseln ließ: „Kein Wunder, der spielt ja auch in Italien.“ Die freche Antwort des Matchwinners: „Besser gute 60 Minuten als 90 schwache.“

Robin Gosens

Robin Gosens spielt aktuell groß auf.

Foto:

imago images/ULMER Pressebildage

Diese Aussage passt zum 26-Jährigen aus Emmerich am Niederrhein, der in seiner Profikarriere bislang nur im Ausland spielte, aber von der Bundesliga träumt. Innerhalb des Teams wird er schon mit Lukas Podolski verglichen – und das nicht nur, weil er mit der Rückennummer 20 spielt, mit der „Poldis“ DFB-Karriere ebenfalls anfing. Wie der Weltmeister von 2014 trägt auch Gosens sein Herz auf der Zunge, sagt, was er denkt und hat immer einen Spruch auf Lager. Zum Vergleich mit Deutschlands Kultstürmer meinte er: „Ich bin tatsächlich eher Poldi als Jonas Hector. Ich hätte gerne seinen linken Huf.“

Kuriose Geschichte um Robin Gosens und Cristiano Ronaldo

Kuriose Geschichte: Als Gosens 2019 nach dem 3:0-Pokalsieg von Bergamo gegen Juventus Turin Superstar Cristiano Ronaldo um ein Trikot bat, sagte dieser einfach nur „No“. „Ich war mal eben von der Platte rasiert worden“, schreibt der DFB-Überflieger in seiner Biografie „Träumen lohnt sich – mein etwas anderer Weg zum Fußballprofi.“ Nach der Gala gegen Portugal meinte ARD-Experte Kevin Prince Boateng zu dieser Anekdote am Samstag: „Ich glaube heute hat Ronaldo ihn um ein Trikot gebeten.“

Neben Hunderten SMS-Nachrichten (Gosens: „Mein Handy ist explodiert“) gab es auch von Bundestrainer Joachim Löw ein Sonderlob: „Es war unser Plan, über die Außenpositionen für mehr Gefahr zu sorgen. Wir wussten, dass es da Schwachstellen bei Portugal gibt. Wir sind immer wieder hinter die Abwehr gekommen. Robin hat das super gemacht. Er hat unglaubliche Stärken, wenn er im gegnerischen Sechzehner ist – die hat er gezeigt.“

In der Mannschaft ist der Linksverteidiger, der wegen seines niederländischen Vaters auch für die holländische Elftal hätte auflaufen können, ohnehin längst angekommen. Löw: „Er hat bei uns sofort Fuß gefasst und einen guten Draht zu allen Spielern, weil er offen ist und klar im Kopf. Er ist vom Typ her wie sein Spiel – er will immer klare Kante zeigen, spielt mit unbändigem Einsatz.“ Kollege Matthias Ginter: „Robin bringt unglaublich viel positive Energie mit rein.“

Ob er diese zukünftig in der Serie A zeigt oder sich der Traum von der Bundesliga erfüllen kann, wird sich nach der EM zeigen. Auch zu diesem Thema sagte Gosens, der in Bergamo noch ein Jahr Vertrag hat: „Gute Leistungen haben zur Folge, dass man in den Fokus von anderen Klubs gerät – das gehört zum Geschäft. Aber davon will ich jetzt erst mal nichts hören und mit Deutschland so weit wie möglich kommen – dann schauen wir weiter.“ 

Football news:

Ich bin Cristiano Ronaldo und schicke den Ball nur ins Netz. Der Stürmer gab die Crossbar Challenge bei Real Madrid ab
Yury Semin: Shevchenko hat viele Trümpfe, um das europäische Top-Klub
Flick über Müller und Hummels: Es gibt kein Alter, in dem Spieler aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen werden
Inter Miami Beckham hat eine Serie von 7 Spielen ohne Sieg unterbrochen. Higuain hat Inter Miami mit Ex-Nationalspieler David Beckham endlich eine erfolglose Serie in der MLS unterbrochen
Der Leiter des Komitees der Nationalmannschaften UAF Markevich: Ich weiß nicht, ob Shevchenko die Nationalmannschaft verlässt. Er ist im Urlaub
Man City wird Kane nach Grilishs Wechsel nicht unterschreiben können. Manchester City kann den Tottenham-Stürmer Harry Kane nicht unterschreiben, wenn er den Transfer von Jack Grillisch von Aston Villa übernimmt
Der 16-jährige Stürmer Borussia Мукоко wollte Karriere beenden aufgrund von Gesprächen über sein Alter