Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Schauenburger sind nicht zu stoppen: SG gewinnt 5:0 gegen Oberelsungen

Schauenburgs Luca Riehl (links) war erneut treffsicher. Rechts neben ihm läuft sein Mitspieler Kevin Siebert.

Der nächste Spieltag in der Kreisoberliga ist vorüber. Die SG Schauenburg ist einfach nicht zu stoppen. Der Tabellenzweite hat verloren.

Elgershausen – Die SG Schauenburg ist in dieser Saison der Fußball-Kreisoberliga nicht aufzuhalten. Auch der Tabellendritte FC Oberelsungen musste am Ende mit einem 0:5 (0:2) die Heimreise antreten.

Durch zwei schnelle Gegentreffer von Luca Riehl (4.) und Luca Siciliano (7.) war dem FC schnell der Zahn gezogen. Aber danach zogen sich die Elsinger gar nicht so schlecht aus der Affäre. „Wir haben gut mitgehalten, nachdem wir die ersten zehn Minuten überstanden hatten“, berichtete FC-Pressewart Timo Markovski.

Als sich nach dem 3:0 von Riehl jedoch FC-Keeper Goekhan Eceray schwer verletzte und für ihn Feldspieler Janik Kellner zwischen die Pfosten musste, war für die letzte halbe Stunde nichts mehr zu machen. Es war bemerkbar, dass die SG nun immer wieder aus allen Lagen den Abschluss suchte. Zwei Mal auch noch mit Erfolg: Ein Foulelfmeter von Florian Peter (76.) saß, und den Schlusspunkt setzte Youngster Tonio Bonnes, nach Vorarbeit von Matthias Tropmann.

Immenhausen – Das war eine klare Angelegenheit im Nachbarschaftsderby der Fußball-Kreisoberliga. Mit 6:3 (3:1) triumphierte der SV Espenau das erste Mal seit sieben Jahren wieder gegen die TSV Immenhausen. „Einsatzfreudiger und fußballerisch besser als unsere Mannschaft“, ließ Immenhausens Abteilungsleiter Christian Exner keine Zweifel am verdienten Gästesieg aufkommen. Die Schützlinge von Trainer Jaroslaw Chrupek stellten früh die Signale auf Grün. Mit einem Distanzschuss erzielte Jonah Uhl nach sechs Minuten das 0:1. Fünf Minuten später baute David Sandrock die Führung bereits aus. Erdinc Güney verkürzte per Kopf, nach Siebert-Grüneberg-Eckball, auf 1:2 (13.). Felix Höf (24.) erzielte den 1:3-Pausenstand. Exner notierte noch zwei gute TSV-Chancen für Gian-Luca Carraciolo, darunter ein Metalltreffer. Ins Mark traf die Immenhäuser das 1:4 kurz nach Wiederanpfiff durch einen Fernschuss von Nico Weller. Dann brillierten die Espenauer, Niklas Oberbeck traf zum 1:5 (72.) und Jonah Uhl zum 1:6 (82.). Caracciolo (85.) und Mohamd Ali (90.) konnten noch etwas Ergebniskosmetik betreiben.

Tore: 0:1 Uhl (6.), 0:2 D. Sandrock (11.), 1:2 Güney (13.), 1:3 Höf (24.), 1:4 Weller (47.), 1:5 Oberbeck (72.), 1:6 Uhl (82.), 2:6 Caracciolo (85.), 3:6 Mohamad Ali (90.).

Grebenstein – Im zehnten Spiel ist der Bann gebrochen, der TSV Holzhausen hat beim Tuspo Grebenstein II mit 5:2 (3:1) den ersten Saisonsieg eingefahren. Der Heimrechttausch tat dem TSV scheinbar ganz gut, er fühlte sich pudelwohl im Sauertal und ließ sich auch durch den frühen Rückstand von Marvin Schmidt aus der siebten Minute nicht aus der Fassung bringen. 120 Sekunden später hatte Linus Schäfer bereits egalisiert. Nach knapp einer Viertelstunde führte der TSV, Lukas Becker traf zum 1:2. Drei Minuten vor der Pause fiel das wertvolle 1:3 durch Andre Bauer. Die Tuspo-Reserve versuchte, in der zweiten Hälfte das Ruder herumzureißen, und lief dann in Konter. Das 1:4 (71.) entsprang einem Foulelfmeter von David Garcia und mit dem 1:5 durch Linus Schäfer war die Messe gelesen. Zum 2:5 traf Niklas Schmitz.

Tore: 1:0 Schmidt (7.), 1:1 Schäfer (9.), 1:2 Becker (14.), 1:3 A. Bauer (42.), 1:4 Garcia (71.), 1:5 Schäfer (85.), 2:5 Schmitz (90. + 5).

Ippinghausen – Es war das erwartet umkämpfte Spiel in der Kreisoberliga zwischen der FSG Weidelsburg und dem SV Balhorn. Am Ende gab es einen hauchdünnen 1:0 (1:0)-Erfolg für die im Aufwind segelnde FSG, die sich hinter Balhorn auf den sechsten Rang verbesserte.

Eine Standardsituation brachte die Entscheidung. In der 23. Minute wurde Waldemar Mezler, auch schon in den Reihen des SV gewesen, elfmeterreif gefoult. Severin Ohr trat an und behielt die Nerven. Die beste Phase für die Gäste notierte Wolfgang Fülling von der FSG von der 30. bis zur 60. Minute. „Da hatten die Balhorner eindeutig mehr vom Spiel, aber unsere, erneut gut funktionierende Defensive ließ keine klaren Torchancen zu.“ Die beste Möglichkeit zum Ausgleich besaß Kevin Manss.

Für die FSG gab es noch eine hundertprozentige Torchance, die wurde von SV-Ersatzkeeper Waldemar Knak auf der Linie vereitelt.

Obermeiser – Was wäre, wenn die SG Obermeiser/Westuffeln vergangene Woche (in Grebenstein) nicht verloren hätte? Dann wäre sie jetzt Tabellenzweiter, denn gegen den Zweitplatzierten SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen gab es einen 2:0 (0:0)-Erfolg. Der 40-Tore-Angriff der Breunaer SG ging nämlich leer aus in Obermeiser. „Hut ab vor dieser Defensivleistung, obwohl wir zwei Verteidiger ersetzen mussten“, zollte SG-Pressesprecher Christoph Heuser Respekt für die Heimmannschaft. Bei dieser überragte auch einmal mehr Schlussmann Sami Grebestein.

Nach torloser erster Halbzeit brachte gleich der erste Angriff im zweiten Abschnitt das 1:0. Von der linken Seite wurde Jan Torben Helmke durch Dennis Ockel frei gespielt. Nach ausgelassenen Chancen von Marvin Wolff (57.) und Dennis Flörke (70.) kassierten die Gäste das 0:2: Ein Freistoß von Ockel (85.) zappelte direkt im Netz. (Ralf Heere)