Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Schreck am Flughafen Frankfurt: Mann rennt auf die Landebahn – Flugzeug bricht Landung ab

Ein 31-jähriger Mann flüchtet am Flughafen Frankfurt vor der Bundespolizei und rennt dabei über die Landebahn.

Kurz vor dem Ziel bricht ein Flugzeug am Flughafen Frankfurt die Landung ab. Nur so kann der Pilot einen tragischen Unfall verhindern.

Flughafen Frankfurt* vor der Polizei geflüchtet und dabei einfach auf eine Landebahn gerannt. Das löste eine kurze Unterbrechung des Flugbetriebs und einen Schrecken bei mehreren hundert Fluggästen aus, wie die Bundespolizeidirektion am Flughafen berichtet. Demnach war ein 31-jähriger Mann gerade mit einer Maschine aus Dubai in Frankfurt* gelandet, als er sich vor dem Transport zum Terminal plötzlich vom Bus entfernte.

Eine Streife der Bundespolizei beobachtete das und wollte den Mann zurück zum Bus bitten. Doch dieser flüchtete sofort vor den Beamten und rannte auf das Rollfeld und über eine Landebahn am Flughafen Frankfurt. Zusammen mit einem Wagen der Vorfeldaufsicht verfolgten die Polizisten den Weglaufenden, stellten ihn bereits nach kurzer Zeit und nahmen den Mann fest. Doch die wenigen Minuten reichten, um Chaos in den Betrieb des Flughafens zu bringen.

Schreck am Flughafen Frankfurt: Flugzeug muss Landung abbrechen, um Unfall zu verhindern

Die Beamten der Bundespolizei hatten sofort die Deutsche Flugsicherung (DSF) über den Vorfall am Flughafen Frankfurt informiert, die in der Zeit von 09.07 Uhr bis 09.18 Uhr keine Start- und Landeerlaubnis mehr erteilte. Der Flugbetrieb wurde in diesem Bereich des Flughafens komplett unterbrochen. Ein Flugzeug war allerdings schon im Anflug auf Frankfurt, als die Landebahn von der Flugsicherung gesperrt wurde. Also startete der Pilot die Maschine durch – sicherlich ein Schreckmoment für die Passagiere. Doch nur so konnte der Zusammenstoß mit dem Flüchtenden verhindert werden, berichtet die Polizei.

Bei der Vernehmung durch die Bundespolizei erklärte der 31-jährige Mann aus Marokko, warum er vor den Bundespolizisten flüchtete. Er sagte, dass er in Dubai lebe und seine Freundin in den Niederlanden besuchen wollte. Da er dafür aber kein Visum bekommen hatte, wollte er auf diesem Weg über Deutschland unerkannt in die Niederlande einreisen.

Mann läuft über die Landebahn am Flughafen Frankfurt: Bundespolizei ermittelt

Jetzt erwartet ihn ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr und der versuchten unerlaubten Einreise. Nach Angaben der Bundespolizei soll der 31-Jährige noch am Donnerstag (02.12.2021) nach Dubai zurückgeflogen werden.

Die Bundespolizei am Flughafen hat regelmäßig mit renitenten Fluggästen oder sogar gesuchten Straftätern zu tun. Vor wenigen Wochen verweigerte ein Mann vehement die Sicherheitskontrolle am Flughafen Frankfurt. (iwe)*fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.