Germany

Sperrung am Brookweg in Sythen - ein Ende ist in Sicht

Seit knapp zweieinhalb Monaten besteht die Baustelle am Brookweg in Sythen, für die ein Teil des Weges gesperrt werden musste. Der Weg wird von vielen als Verbindungsstraße zwischen Haltern und Dülmen genutzt. Zunächst waren die Arbeiten an den Wasserleitungen für nur insgesamt vier Wochen angesetzt.

Doch mit voranschreitender Arbeit stand schnell fest, dass die Baustelle mehr Zeit in Anspruch nehmen wird. Dies habe laut Heidrun Becker, Pressereferentin der Gelsenwasser AG, mehrere Gründe.

Zum einen sei man zu Beginn der Arbeiten von einer Gesamtlänge von 400 Metern ausgegangen, die zu erneuern sei. Allerdings habe man festgestellt, dass die Leitung auch darüber hinaus in keinem guten Zustand sei, so Becker.

Arbeiten sollen Ende August abgeschlossen sein

Insgesamt belief sich die zu erneuernde Gesamtlänge dann auf 750 Meter. Das zweite Problem betrifft den Untergrund. Dieser sei nämlich nicht mehr verdichtungsfähig gewesen und musste dementsprechend neu aufgefüllt werden.

Als diese Arbeiten abgeschlossen waren, wurden die Leitungen erfolgreich auf Dichtigkeit und Wasserqualität geprüft.

Nun fehle nur noch die Arbeit des Fertigers, welcher die Oberfläche wieder herstellen wird. Dies wird laut Heidrun Becker Mitte August in Angriff genommen, sodass die Straße hoffentlich Ende August wieder freigegeben werden kann.

Football news:

Ander Herrera: Messi entspannt sich auch beim Rondo nicht. Deshalb ist er der beste seit 15 Jahren
Gian Piero Gasperini: Miranchuk ist nicht der führende Spieler von Atalanta, aber er kann es sein
Legion-Dynamo-Präsident über die Verhandlungen mit Habib: Die Frage für den Winter. Er weiß, dass wir hoffen und warten auf ihn
Mino Raiola: De Ligt kann im Sommer den Verein wechseln. Aber sie und Romagnoli können zusammen für Juve spielen
Tuchel bezahlte die Operation für das Kind seiner Haushälterin in Paris und kaufte ihr ein Haus vor dem Verlassen von PSG
Diese Jungs sind jünger als Ronaldo und haben mit ihm gespielt, sind aber schon fertig. Und er geht nicht
Andy Carroll: Meine Kinder noch denken, dass ich gehe in Manchester City oder Barca