Germany

Tim Hillemann aus Dorfitter war der beste Azubi

IHK Kassel-Marburg feierte Bestenehrung in virtuellem Festakt – Hettich-Azubi an der Spitze

Ehrung des Besten: (von links) IHK-Präsident Jörg Ludwig Jordan gratuliert dem Absolventen Tim Hillemann, der von seinem Ausbilder Sascha Feller begleitet wurde. Für IHK-Hauptgeschäftsführer Arnd Klein-Zirbes, seit März im Amt, war es die erste Bestenehrung. Alle Veranstaltungsteilnehmer wurden vorher auf Corona getestet.

Von den 1496 Auszubildenden, die im vergangenen Winter zur IHK-Abschlussprüfung angetreten sind, war er am Ende der Beste: Tim Hillemann aus Dorfitter, Azubi bei Hettich in Frankenberg, erreichte im Gesamtergebnis seiner Abschlussprüfung 99 von 100 möglichen Punkten.

Kassel/Dorfitter – Damit führt Tim Hillemann die Liste der Absolventen an, die von der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg geehrt wurden. Sie alle haben mit der Note „Sehr gut“ bestanden, also mindestens 92 Punkte erreicht.

Wegen Corona musste die Bestenehrung virtuell stattfinden. „Unsere Auszubildenden von heute sind die dringend benötigten Fachkräfte von morgen“, sagte IHK-Präsident Jörg Ludwig Jordan. „Wir möchten heute die Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten verdeutlichen und zeigen, dass sich Leistung lohnt“, so Jordan. Die Leistungen der 78 Absolventen aus 28 Berufen seien vor dem Hintergrund der Pandemie besonders hoch zu bewerten. Jordan stellte fest, dass Auszubildende mit „ihrer Innovationskraft und ihren frischen Ideen“, eine Bereicherung für Unternehmen seien. „Es ist schön, zu sehen, wie junge Menschen sich entfalten und weiterentwickeln“, berichtete der Unternehmer, der in seinem Betrieb in Kassel selbst ausbildet.

IHK-Hauptgeschäftsführer Arnd Klein-Zirbes sagte: „Die Stärkung und Weiterentwicklung der beruflichen Bildung gehört zu einer der wichtigsten Aufgaben der IHK.“ Er dankte insbesondere den rund 2400 ehrenamtlichen Prüfern der IHK. „Ohne sie wäre dieses System überhaupt nicht denkbar“, so der IHK-Hauptgeschäftsführer.

Als Stargast des Abends hatte die IHK den mehrfachen Biathlon-Weltmeister Arnd Peiffer virtuell eingeladen. „Ich kenne mich mit Leistung und Motivation aus, und auch ihr beherrscht das – deswegen werdet ihr heute geehrt“, richtete der Profi-Sportler seine Worte an die jungen Menschen. „Jetzt müsst ihr euch der Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt stellen, auch wenn ihr sicher viele unterschiedliche berufliche Wege vor euch habt.“ Peiffer gab den ehemaligen Azubis einen Tipp mit auf den Weg: „Achtet auf die Balance. Hart zu arbeiten ist wichtig. Zum richtigen Zeitpunkt Pausen zu machen, ist aber entscheidend für besonders gute Leistungen.“

Den Geehrten, die die Veranstaltung von zuhause verfolgen mussten, hatte die IHK zuvor ein kleines Party-Paket zugeschickt: Es gab Popcorn, Saatgutkonfetti eines Kasseler Start-ups und ein alkoholfreies Getränk. Stellvertretend für alle anderen bekam der Top-Absolvent Tim Hillemann vom IHK-Präsidenten Jörg Ludwig Jordan eine kleine Himmelsstürmer-Figur überreicht.

Hillemann hatte seine Ausbildung als Technischer Produktdesigner beim Druck- und Spritzgusswerk Hettich in Frankenberg absolviert und durfte in Präsenz dabei sein. Der 25-Jährige schraubt in seiner Freizeit gerne an Fahrzeugen, besonders alte Autos haben es ihm angetan, wie er gegenüber unserer Zeitung berichtete. „Mir ist es sehr wichtig, im Beruf echte Produkte zu erschaffen.“ Die Planung und das Design am Computer sei Präzisionsarbeit. Als Höhepunkt seiner dreieinhalbjährigen Ausbildung nannte er den Bau seines ersten eigenen Werkzeugs, einer tonnenschweren Metallform für den Spritzguss von Bauteilen aus Kunststoff.

Abschluss „sehr gut“

Diese Azubis aus Waldeck-Frankenberg schlossen ihre Ausbildungen im Winter mit der Note „Sehr gut“ ab:

Tim Hillemann (Technischer Produktdesigner, Druck- und Spritzgusswerk Hettich, Frankenberg), Philipp Knieling (Zerspanungsmechaniker, Richter, Lichtenfels), Katharina Kroll (Industriekauffrau, Peikko, Waldeck), Andre Leber (Fachkraft im Gastgewerbe), Niklas Markolf (Mechatroniker für Kältetechnik, Viessmann Shared Services, Allendorf), Stephanie Pol (Kauffrau im Gesundheitswesen, Kreiskrankenhaus Frankenberg), Christoph Ruhwedel (Elektroniker für Betriebstechnik, Druck- und Spritzgusswerk Hettich, Frankenberg), Hafner Sarah Djamila (Bauzeichnerin, Christoph Hesse Architekten, Korbach), Moritz Weinreich (Industriemechaniker, Uniper Kraftwerke, Edertal), Denise Wellnowski (Fachkraft für Lagerlogistik, Viessmann Shared Services, Allendorf), Niklas Ziems (Industriekaufmann, Heinrich Wilke, Bad Arolsen).

Football news:

Richter ALE empfahlen, nicht zu den fragwürdigen Elfmeter, als auf Sterling im Halbfinale der Euro 2020
Chelsea bot mehr als 100 Millionen Euro und Marcos Alonso für Lukaku. Inter weigerte sich, den Belgier zu verkaufen, der FC Chelsea will Inter-Stürmer Romelu Lukaku verpflichten. Laut der Website des Journalisten Gianluca Di Marzio boten die Londoner für ihn mehr als 100 Millionen Euro plus Marcos Alonso, aber Nerazzurri lehnte dieses Angebot ab
Shomurodov über den Wechsel zu Roma: Ich werde alles tun, um meine Fähigkeiten in einem der größten Clubs der Welt zu zeigen
Roma kaufte Shomurodov für 17,5 Millionen Euro von Genoa
Monaco kaufte für 12 Millionen Euro den Champions-League-Sieger Olympique Lyon
Aldridge über den neuen Vertrag von Manchester United und Solskjaer: Fans von Liverpool, Chelsea und City jubeln
Mbappé wird PSG in diesem Sommer nicht verlassen, aber auch keine Verhandlungen über einen neuen Vertrag führen (Le Parisien)