Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Trauer um Star-Comedian: Mirco Nontschew mit nur 52 Jahren gestorben - Polizei leitet wohl Ermittlungen ein

Von: Julia Volkenand

Kommentare

Mirco Nontschew auf einem Foto aus dem Jahr 2010
Mirco Nontschew auf einem Foto aus dem Jahr 2010. © Raimund Müller/imago

Komiker Mirco Nontschew ist tot. Mit nur 52 Jahren starb der Comedian vergangene Woche.

Köln - Er wurde berühmt dadurch, andere zum Lachen zu bringen. Nun weinen Fans und Freunde um den Star-Comedian von „RTL Samstag Nacht“ . Nontschew starb vergangene Woche im Alter von nur 52 Jahren, berichtet die Bild. Sein Manager Bertram Riedel habe das bestätigt und bat um Rücksicht auf die Familie des Verstorbenen. Der Schauspieler hinterlässt zwei Töchter.

Mirco Nontschew (r.) mit dem Team von „RTL Samstag Nacht“
Mirco Nontschew (r.) mit dem Team von „RTL Samstag Nacht“. © APress/Imago

Nontschew wurde berühmt durch die 90er Kult-Sendung „RTL Samstag Nacht“ (1993-1998). Zuletzt brachte er seine Zuschauer in Michael Bully Herbigs Amazon-Prime-Reihe „LOL – Last One Laughing“* zum Lachen. Hierzu endeten gerade erst die Dreharbeiten für die neue Staffel, die 2022 ausgestrahlt werden soll.

„In dem Mehrfamilienhaus wurde gestern Nachmittag ein 52-Jähriger tot aufgefunden. Ein Todesermittlungsverfahren wurde eingeleitet“, zitiert die B.Z. eine Polizeisprecherin, die mit dem Portal gesprochen habe. Eine Todesursache sei demnach nicht bekannt.

„Einmal pro Sendung zeigte Gott auf Mirro und sprach ‚Du seiest nun für 3 Minuten der lustigste Mensch der Welt“ (Wigald Boning). Gute Reise, Mirco. Make ‚em laugh.“ Das sind die anrührenden Worte, mit denen Nontschews „RTL Samstag Nacht“-Kollege Tommy Krappweis seine Trauer ausdrückt.

Auch Fans des Komikers sind erschüttert. „Ich bin entsetzt und erschüttert“, schreibt ein Nutzer. Ein Fan ist fassungslos: „Er war für mich der König des Klamauks. Ich musste ihn nur sehen und fing schon an zu schmunzeln. Werde ihn sehr vermissen.“

„Er war wichtig für mich, sein viel zu früher Tod schockt mich sehr“, schreibt Michael Kollatschny, Geschäftstführer der ZDF Digital Medienproduktion.

(jv) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant